Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Luftbefeuchter Test 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Luftbefeuchter.

Luftbefeuchter sorgen für ein sanftes Raumklima. Leiden Sie im Winter unter der trockenen Heizungsluft, dann ist der Raumbefeuchter-Typ "Zerstäuber" genau das Richtige für Sie. In unserer Tabelle finden Sie außerdem Hinweise, welche Luftbefeuchter sich für das Kinderzimmer und welche sich für Allergiker eignen.

Machen Sie keine eigenen Tests, wenn das Gerät im Kinderzimmer steht, und entscheiden Sie sich gleich für ein Modell, das nicht zur Überfeuchtung neigt. In der Regel befeuchten Verdunster besonders sanft die Raumluft.

Kaufberatung zum Luftbefeuchter-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Luftbefeuchter-Testsiegers!

  • Luftbefeuchter sind sinnvoll, wenn Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung anheben möchten. Dies ist beispielsweise im Winter praktisch, da Heizungen die Raumluft austrocknen.
  • Luftbefeuchtungsgeräte gibt es in verschiedenen Typen: Verdunster, Zerstäuber und Verdampfer. Verdunster befeuchten Räume sehr sanft aber langsam. Zerstäuber und Verdampfer sind schneller, neigen jedoch auch eher zu einer Überfeuchtung: Je nachdem wie intensiv Sie einen Raum befeuchten möchten, empfiehlt sich einer der drei Typen.
  • Damit sich im Wassertank der Geräte keine Bakterien bilden, gibt es UV-Luftbefeuchter. Ultraviolettes Licht im Tank verhindert die Entwicklung von Keimen und Bakterien.

luftbefeuchter-test

Mehr als 0,5 Liter Wasser pro Stunde können einige Luftbefeuchter in die Raumluft abgeben. Raumbefeuchter sind praktisch, wenn Sie zu Hause viel trockene Luft haben. Aber auch Bewohner von Fachwerkhäusern sollten eine tendenziell feuchtere Zimmerluft halten, da sonst das Gebälk mit der Zeit splittert.

Worauf im Speziellen Allergiker oder Eltern für das Kinderzimmer achten müssen, verraten wir in der Kaufberatung unseres Luftbefeuchter-Vergleichs 2018, denn einige Geräte befeuchten nicht nur die Atemluft, sondern fungieren auch als Luftreiniger.

1. Befeuchtungsleistung vs. Qualität

raumbefeuchter-test

Eine ausgewogene Raumbefeuchtung ist wichtiger als eine intensive.

Bevor Sie einen Luftbefeuchter kaufen, lohnt ein Blick auf die empfohlene Raumgröße. Zwar schaffen es einige Geräte dieser Kategorie viel Feuchtigkeit in kurzer Zeit zu produzieren, das bedeutet allerdings noch nicht, dass diese Feuchtigkeit auch weit in den Raum geblasen wird.

Die meisten Luftbefeuchtungsgeräte haben kleine Ventilatoren verbaut, die die befeuchtete Luft im Raum verteilen. Hersteller geben an, ob das Gerät für 20 oder für 100 m² große Räume gedachtet ist. Altbaubewohner sollten wegen der hohen Zimmerdecke ungefähr 10 m² zu ihrer Wohnfläche hinzurechnen.

Hochwertige Raumluftbefeuchtung

Damit nicht nur die Luft rund um den Raumluftbefeuchter nass ist, sollten die Geräte möglichst gleichmäßig ihre Feuchtigkeit verteilen. Wer auf eine besonders gleichmäßige Verteilung Wert legt, für den sind die Verdunster interessant.

Verdunster wälzen lediglich Wasser in ihrem Tank um, wobei Feuchtigkeit in die Raumluft schneller verdunstet. Dies ist zwar immer noch langsamer als bei Zerstäubern, aber sie neigen nie zu einer Überfeuchtung des Zimmers. Daher sind Verdunster besonders für Kinderzimmer geeignet.

ultraschall-luftbefeuchter

Luftbefeuchter Ultraschall: Vernebler mit Ultraschall arbeiten schneller als Verdunster.

Da Verdunster die Raumluft aufnehmen und durch das Wasser umwälzen, werden sie auch als Luftwäscher bezeichnet. Im Wasser bleiben Staubpartikel hängen und die Luft kommt so gereinigt sowie befeuchtet in den Raum zurück. Wer jedoch nur eine Reingung und keine Befeuchtung der Zimmerluft wünscht, sollte sich nach sogenannten „Luftreinigern“ umsehen.

Der Hersteller Venta hat eine große Auswahl an Verdunstern in seiner LW-Reihe (LW steht bei Venta für Luftwäscher). Doch auch Philips bringt attraktive Luftwäscher und andere Kombi-Raumbefeuchter auf den Markt.

Schnelle Raumluftbefeuchtung

Wesentlich zügiger bringen Zerstäuber die Raumbefeuchtung voran. Ein Ultraschall-Modul zerstäubt das Wasser zu einem dünnen Nebel, der aus dem Gerät aufsteigt. Daher werden die Ultraschall-Luftbefeuchter auch Vernebler oder Diffuser genannt.

Vernebler mit Ultraschall brauchen nur wenige Sekunden, um kalte und nasse Luft zu produzieren. Wer im Winter akut unter der trockenen Heizungsluft leidet, sollte zu Luftbefeuchtern mit Ultraschall greifen.

Klarstein hat unter den Zerstäubern ein vielfältiges Sortiment. Doch auch Medisana bringt mit seiner UHW-Serie eine günstige Marke in den Handel. Das Angebot bei Beurer ist nicht so vielfältig, bietet aber optisch ansprechende Ultraschall-Luftbefeuchter.

Vor- und Nachteile einer schnellen Raumbefeuchtung:

  • Luftfeuchtigkeit steigt sofort
  • Gerät muss nicht lange laufen
  • geringe Stromkosten
  • Raum kann überfeuchten
  • Schimmel bildet sich schneller

Luftbefeuchter unter Dampf

Luftbefeuchter mit Heizung sind nicht ganz so schnell wie Modelle mit Ultraschall, allerdings immer noch zügiger als Verdunster. Die sogenannten Verdampfer arbeiten wie ein Wasserkocher: In ihrem Tank erhitzen sie Wasser, dass sich dann zielgerichtet im Raum verteilt.

Diese Art der Luftbefeuchtung hat den Vorteil, dass sie zügig ist und wenig Pfützen produziert. Da das Wasser im Tank wörtlich kocht, entgehen Sie hier auch dem Problem der Keimbildung (doch hierzu in Kapitel 2. mehr). DeLongih und Boneco produzieren zuverlässige Verdampfer, die meistens jedoch nur wenige Funktionen bieten. Gemessen am Stromverbrauch sind sie zudem keine günstigen Luftbefeuchter.

Raumbefeuchtung in Maßen

Allerdings müssen Sie hier aufpassen, da Zerstäuber schnell Pfützen bilden. Wenn der Vernebler zu häufig und zu lange befeuchtet, laufen Sie Gefahr den Raum zu überfeuchten und es entsteht mit der Zeit Schimmel an den Wänden.

2. Gesundheit und Wartung

Vorsicht vor Legionellen

Legionellen sind Bakterien, die sich schnell in stehendem Wasser bilden. Wenn wir sie aus Versehen trinken, besteht für uns keine Gefahr: Unser Magen kann die Bakterien problemlos vernichten.

Zerstäuben wir das Wasser jedoch, kommen die Legionellen in unsere Lungen. Dort werden sie für uns gefährlich. Daher sollte Wasser niemals zu lange in Luftbefeuchtern stehen. Stiftung Warentest rät ebenfalls zu regelmäßiger Wartung „Raumlufttechnischer-Anlagen“.

In Luftbefeuchtern steht Wasser naturgemäß für einen längeren Zeitraum. Dies ist leider auch immer eine Chance für Keime und Bakterien. Jeder Hersteller entwickelt seine eigene Strategie, um die Entwicklung von Keimen zu unterbinden. Einige Luftbefeuchter bestrahlen den Wassertank mit UV-Licht, andere verwenden Silberionen und andere Hersteller geben Hygiene-Flüssigkeiten mit.

Unabhängig von der Keim-Prävention, sollten Sie niemals Wasser verwenden, das länger als eine Woche im Tank stand. Falls das Wasser doch einmal länger stand, müssen Sie unbedingt den Tank reinigen. Selbst der beste Luftbefeuchter bildet Algen und Bakterien, wenn er zu lange mit Wasser steht.

Auch wenn Sie das Wasser zeitig wechseln, empfiehlt sich eine regelmäßige Wartung des Tanks und dem Gerät selber. Haushalte mit Kindern sollten besonders auf gute Wartungsmöglichkeiten bei Luftbefeuchtern achten, denn Kinder sind anfälliger für Keime in der Luft als Erwachsene.

Gerätetypen und ihre häufigsten Strategien gegen Keime:

Luftbefeuchter-Typ Keim-Prävention
Zerstäuber
  • UV-Licht
  • Silberionen
Verdunster
  • Hygiene-Flüssigkeit
Verdampfer
  • verkocht alle Keime

raumluftbefeuchter-test

Luftfilter und Aroma

Wie oben bereits erwähnt, waschen Verdunster die Luft. Dabei filtern sie nicht nur Staubpartikel aus der Luft, sondern auch Pollen. Dies ist besonders für Allergiker attraktiv. Da einige Verdunster zusätzlich Ventilatoren haben, ziehen sie aktiv viel Luft ein. Achten Sie bei solchen Modellen auf Filter.

Luftbefeuchter mit spezialisierten Filtern ziehen effektiver Pollen und Staub aus der Luft als nur umwälzende Luftwäscher.

Um das Raumklima noch weiter zu optimieren, bieten sich Aroma und Duftöle an. Einige Luftwäscher haben ein sogenanntes Aromafach. Je nach Bauart werden hier herstellereigene Aroma-Pads eingelegt oder Duftöle hineingeträufelt. Einige Aromafächer eignen sich auch für ätherische Öle bei Erkältung oder Reizung der Atemwege.

3. Bedienkomfort sorgt auch für mehr Sicherheit

luftwaescher-test

Je mehr Sie bei Luftbefeuchtern einstellen können, desto besser.

Lässt sich beim Luftbefeuchter die gewünschte Luftfeuchtigkeit einstellen, brauchen Sie nicht befürchten, dass der Befeuchter den Raum zu nass macht. Ist eine Luftfeuchtigkeit einstellbar, hat der Raumbefeuchter eigene Sensoren, die ihm sagen, wann die Zielfeuchtigkeit erreicht ist.

Praktisch sind auch Timer bei Luftbefeuchtern, die während der Winterzeit im Schlafzimmer die Luft sanft befeuchten. Nach einer vorgegebenen Zeit schaltet sich das Gerät selbständig ab und Sie können beruhigt weiterschlafen.

4. Häufige Fragen zu Luftbefeuchtungsgeräten-Tests oder Vergleichen

4.1. Was kostet ein Luftbefeuchter?

Im Online-Handel finden sich bereits günstige Zerstäuber für 30 bis 50 Euro. Diese bieten in der Regel nur wenig Bedienkomfort und verbreiten per Ultraschall Luftfeuchtigkeit.

Wer mehr Einstellungsmöglichkeiten möchte, bewegt sich im Preisbereich zwischen 60 und 100 Euro. Top-Geräte, die potenziell jeden Luftbefeuchter-Test gewinnen, lassen sich jedoch mit 200 bis 300 Euro honorieren. Diese Raumbefeuchter bieten dann aber auch etliche Sensoren und eine ausgewogene Befeuchterleistung.

4.2. Wann ist ein Luftbefeuchter sinnvoll?

Lebensnotwendig sind die Geräte nicht. Allerdings erleichtern sie in bestimmten Umständen uns das Leben. Für Menschen, die im Winter mit der trockenen Heizungsluft kämpfen, sind Luftbefeuchter einen Blick wert.

Häuser, die viel Holz haben, wie zum Beispiel Fachwerkhäuser, brauchen eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit als durchschnittliche Neubauten. Da Holz aus Fasern besteht, brechen diese, wenn sie zu trocken werden. Ist die Luft in einer ausgebauten Scheune zu trocken, bekommt das Gebälk Risse. Die können unter Umständen so groß geraten, dass es die Statik beeinträchtigt.

Wer in einer warmen Gegend mit hoher Feinstaubbelastung lebt, sollte ebenfalls einen Luftbefeuchter-Test daheim wagen. In diesem Fall sind besonders die Verdunster interessant.

Luftbefeuchter schützen vorm Staubwischen nicht

Auch wenn Luftwäscher die Luft von Staub befreien, nehmen die Geräte Ihnen nicht die Putzarbeit ab. Luftwäscher sind lediglich eine Ergänzung zum bestehenden Staubbefall. Ist der Raum zu staubig, hilft auch der beste Luftbefeuchter nicht mehr viel.

4.3. Wo sollte ich den Luftbefeuchter aufstellen?

luftbefeuchter-aufstellen

Da wo Wind weht, sollte der Luftbefeuchter stehen: Zum Beispiel über der Heizung oder auf der Fensterbank.

Stellen Sie den Befeuchter dort auf, wo die Luft im Zimmer Fahrt aufnimmt. Dies sind potenziell Plätze über der Heizung, Fensterbänke, offene Fenster und Türen oder Belüftungsschächte.

So platziert, wird die in den Raum fließende Luft sofort befeuchtet. Auf diese Weise können auch gleich Pollen sowie Staubpartikel abgefangen werden.

4.4. Welcher Luftbefeuchter eignet sich für das Kinderzimmer?

Zerstäuber haben in der Nähe von Kindern nichts verloren. Diese machen die Luft zu intensiv feucht. Für das Kinderzimmer eignen sich Verdunster am besten, da diese sanft und gleichmäßig den Raum befeuchten. Außerdem können sie niemals die Kinderstube überfeuchten und Schimmel ist somit kein Thema. Wichtiger ist, dass in dem Kinderzimmer regelmäßig Staub gewischt wurde.

4.5. Luftbefeuchter sollten wie viel Prozent Luftfeuchtigkeit schaffen?

In jedem Zimmer eines Hauses empfehlen sich unterschiedliche Luftfeuchtigkeiten:

  • im Badezimmer sind bis zu 65 % normal
  • im Wohn- & Schlafzimmer sind bis zu 60 % normal

Dies bezieht sich auf eine durchschnittliche Zimmertemperatur von 20° C. Im Sommer liegt der Proznet-Wert naturgemäß höher, da Luft bei hohen Temperaturen mehr Feuchtigkeit aufnimmt. Dies ist auch ein Grund warum Gegenstände schneller trocknen.

Im Winter trocknet Wäsche beispielsweise langsamer, da kältere Luft kaum Feuchtigkeit aufnimmt. Dies führt im Winter auch dazu, dass Atemluft im warmen Zimmer an der kalten Fensterscheibe kondensiert.

Sie haben Gefallen an unserem Luftbefeuchter-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 46 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

Ergometer Test

Unterschiedliche Ergometer im Vergleich

hundegeschirr-test

Unterschiedliche Hundegeschirre im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich

luftreiniger-test

Unterschiedliche Luftreiniger im Vergleich