ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Maulwurfschreck Test 2020

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten .

Maulwürfe im Garten stellen zwar keine konkrete Gefahr dar, doch können ein Ärgernis sein, wenn Sie den schön gepflegten Rasen durch ihre Löcher zerstören. Um Maulwürfe aus Ihrem Garten fernzuhalten, bietet sich ein Maulwurfsschreck an. In Tests wird immer wieder positiv betont, dass ein großer Frequenzbereich von Vorteil ist. Sie sollten diesen nämlich variieren, damit die Maulwürfe sich nicht an den Maulwurfsschreck gewöhnen und weiterhin Ihren Garten heimsuchen. Wählen Sie jetzt aus der Vergleichstabelle den Maulwurfsschreck aus, der Ihnen am meisten zusagt.

Kaufberatung zum -Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres -Testsiegers!

  • Maulwürfe sind keine Schädlinge, sondern tragen zur Schädlingsbekämpfung bei. Sie fressen Insekten, die Ihren Pflanzen schaden (z. B. Schnecken und Egerlinge). Durch das Buddeln wird der Boden zudem fruchtbar gemacht
  • Schäden an Pflanzen und Stolpergefahr durch Maulwurfshügel: Der Maulwurfschreck sendet Schwingungen und Vibrationen ins Erdreich, die das kleine Säugetier stören. Dadurch wird es aus seinem Areal vertrieben. Dieses Gerät ist ebenfalls ein gutes Mittel gegen Wühlmäuse.
  • Maulwürfe stehen unter Naturschutz und dürfen nicht getötet, gefangen oder verletzt werden. Um den Maulwurf zu verjagen, sollten Sie also eine tierfreundliche Methode wie den Maulwurfschreck wählen, da ansonsten Bußgelder bis zu 65.000 Euro drohen.

maulwurf

Die Kinderserie „Der kleine Maulwurf“ aus den 1960er Jahren ist auch heute noch sehr bekannt. Der Maulwurf Pauli erlebt in jeder Folge ein Abenteuer mit seinen Freunden. Der Zeichentrick-Maulwurf ist im Gegensatz zu seinen realen Verwandten sehr beliebt. Zu Unrecht: Tatsächlich wird die Erde durch die kleinen Tiere verbessert und Schädlinge vertilgt.

Allerdings werden viele Pflanzen an ihren Wurzeln durch das Graben beschädigt. Die aufgehäufte Erde an der Oberfläche beeinträchtigt nicht nur optisch den Garten, sondern erschwert auch die Arbeit mit dem Rasenmäher oder wird zur Stolperfalle beim Spielen mit den Kindern. Ein Maulwurfschreck vertreibt den ungewollten Gast aus seinem Areal.

Den Insektenfresser aus dem heimischen Garten zu verjagen ist jedoch nicht so einfach. Da er sich unter der Erde aufhält, helfen Vibrationen und Geräusche, um den Maulwurf zu stören. Das Tier ist davon genervt und sucht sich eine ruhigere Unterkunft. Welche Mittel gegen den Maulwurf und Wühlmäuse helfen, welche Taktik Sie befolgen sollten und womit ein Maulwurfschreck ausgestattet sein sollte, erfahren Sie in unserem Maulwurfschreck-Vergleich 2020.

1. Pflanzen beschädigen und Erde aufwerfen: Warum der Maulwurf stört

Maulwurf oder Wühlmaus

hnlich wie Maulwürfe treiben auch Wühlmäuse gern ihr Unwesen in Ihrem Garten. Allerdings sind die Erdhaufen etwas flacher als die des Maulwurfs und die Gänge der Mäuse laufen dicht unter der Erdoberfläche entlang. Während die Maulwürfe Ihre Pflanzen durchs Graben beschädigen, nagen Wühlmäuse an Wurzeln und Blättern.

» Mehr Informationen

Maulwürfe werden etwa 6 bis 22 cm groß und sind trotz der störenden Maulwurfshügel keine Schädlinge. Sie sorgen durch die Grabung der Tunnel dafür, dass die Erde aufbereitet wird. Zudem stehen Insekten, die Ihre Pflanzen schädigen können, auf dem Speiseplan. Weil der Maulwurf nur schlecht sehen kann, sind sein Gehör, Tast- und Geruchssinn sehr ausgeprägt. Bei der Maulwurfbekämpfung werden daher diese Sinnesorgane des Maulwurfs angesprochen.

Um den Maulwurf zu bekämpfen, gibt es einige Möglichkeiten – die effektivste ist der Maulwurfschreck. Das Gerät sorgt mit Schwingungen und Vibrationen dafür, dass sich der kleine Untermieter gestört fühlt und diese Gegend meidet.

Der Maulwurf steht zudem unter Naturschutz. Es ist verboten, Maulwurffallen aufzustellen, um den Maulwurf zu fangen. Den ungebetenen Gast zu verscheuchen ist erlaubt, solang das Tier dabei keinen Schaden nimmt. Der Maulwurfvertreiber und einige Hausmittel sind hierfür gut geeignet, auch wenn sich die Stiftung Warentest bisher noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat.

Naturschutz bedeutet, dass es verboten ist, den Maulwurf zu töten, fangen oder verletzen. Daher zählt die Vertreibung des Maulwurfs nicht zur Schädlingsbekämpfung. Der kleine Insektenfresser ist selbst ein Schädlingsbekämpfer. Er lockert die Erde auf und sorgt dafür, dass der Boden wieder fruchtbar wird.

Zwar sind die Maulwurfshügel im Garten für viele Heimgärtner optisch nicht ansprechend, aber nicht gefährlich für den Rasen. Gräbt der Maulwurf unter Ihrem Blumenbett, könnten die Wurzeln der Pflanzen durch das Graben beschädigt werden. Wer einen dieser Insektenfresser fängt oder tötet, hat mit einem Bußgeld zu rechnen. Je nach Bundesland liegt die Strafe zwischen 10.000 und 65.000 Euro.

Daher ist es verboten, tödliche Methoden wie Karbid, Buttersäure oder andere Gifte zu verwenden. Wir stellen Ihnen Vertreibungsmöglichkeiten vor, die dem Tier keinen Schaden zufügen.

2. Kaufberatung für Maulwurfschrecke: Betriebsart, Wirkungs- und Frequenzbereich entscheiden

Der Maulwurfverscheucher deckt immer einen bestimmten Bereich mit seinen Frequenzen und Schwingungen ab. Ein günstiger Maulwurfschreck deckt mindestens eine Fläche von etwa 200 m² ab. Daher sollten Sie in Ihrem Garten stets mehrere Geräte aufstellen, damit ein größeres Areal mit den Schwingungen versorgt werden kann. Unterschiedliche Maulwurfschreck-Tests haben ergeben, dass es vor allem auf den Wirkungsbereich, die Frequenz, die Energiequelle und die Intervallschaltung ankommt. Wollen Sie den Maulwurf vertreiben, können Sie Ihren Maulwurfschreck-Testsieger anhand folgender Kriterien finden.

» Mehr Informationen

2.1. Umweltfreundlich oder wetterunabhängig

batterien

Vergessen Sie nicht die Batterien Ihres Maulwurfschrecks zu kontrollieren.

Der Maulwurfverscheucher wird in der Regel entweder mit Solarpanels oder Batterien betrieben. Liegt Ihr Garten eher im Schatten, empfehlen wir einen Maulwurfschreck mit Batteriebetrieb. Die Leistung des Geräts ist nicht an das Wetter gebunden und bleibt konstant. Durch den längeren Einsatz fallen allerdings Folgekosten durch neue Batterien (in der Regel vier Mono-Batterien) an.

Die umweltfreundliche Art der Maulwurfverscheucher funktioniert mit Solarpanels. Dafür fallen keine weiteren Kosten an und sie erzeugen keinen Abfall durch leere Batterien. Ist der Akku voll geladen, sollte der Maulwurfvertreiber mit Solar mindestens eine Woche ohne Sonne durchhalten. Durch eine geringere Leistung kann das Gerät den Maulwurf nicht lang genug stören, um ihn zu vertreiben.

2.2. Wirkungsbereich: mehr Geräte erhöhen den Bereich

Stellen Sie den Maulwurfschreck in Ihrem Garten auf, wird nur eine bestimmte Fläche mit Schwingungen und Vibrationen versorgt. Da ein durchschnittlicher Garten etwa 700 m² groß ist, werden die meisten Geräte in 2er-, 3er- oder 4er-Packs angeboten. So können Sie den Maulwurf loswerden, ohne mehrere teure Geräte zu kaufen.

Wollen Sie einen Maulwurfschreck kaufen, der eine größere Fläche abdeckt, bieten einige Marken auch einen Wirkungsbereich von über 1.000 m² an. Vor allem für größere Gärten, Äcker oder Fußballfelder sind solche Bereiche notwendig.

Der Maulwurfverscheucher dient zugleich auch als Wühlmausschreck. Der kleine Nager wühlt zwar auch die Erde auf, aber anders als der Maulwurf, frisst die Maus Ihre Pflanzen an. Ein Maulwurfschreck ist also auch zur Wühlmausbekämpfung geeignet.

2.3. Frequenzbereich: Abwechslung gegen Gewöhnung

schwingungen

Wechseln Sie die Frequenzen ab, sodass die Maulwürfe sich nicht an ihren Rivalen gewöhnen.

Ein Maulwurfschreck gibt Schwingungen im Bereich zwischen 400 und 1.000 Hertz ab. Das menschliche Ohr könnte diese Töne auch wahrnehmen, wenn diese nicht unterhalb der Erdoberfläche abgegeben würden.

Damit der Maulwurf im Garten sich nicht an die Geräusche gewöhnen kann, sollten Sie einen Maulwurfschreck kaufen, der den Frequenzbereich verändern kann. Die abgegebenen Frequenzen stören nicht nur Maulwürfe. Sie können damit auch Wühlmäuse vertreiben. Verbreitet das Gerät auch überirdisch Schall, liegen diese meist im Bereich von 20.000 und 30.000 Hertz und vertreiben auch Hunde und Katzen.

2.4. Intervallschaltung: alle 30 bis 60 Sekunden Stören

Die Intervallschaltung gibt an, in welchen Abständen die Schwingungen des Geräts abgegeben werden. Üblicherweise werden die Frequenzen alle 30 bis 60 Sekunden abgegeben. Da der Maulwurf sich an störende Geräusche gewöhnen kann, empfehlen wir Ihnen, ein Gerät mit einer Intervallschaltung zu kaufen. Mit dieser Schaltung können Sie die Intervalle der Schwingungen verändern.

Zeitgleich mit der Änderung der Intervalle sollten Sie die Positionen der Maulwurfverscheucher verändern. Zu Anfang sollten Sie die Geräte in der Nähe Ihres Hauses aufstellen und dann alle zwei Wochen in Richtung der Grundstücksgrenze verschieben.

Um die mögliche Lärmbelästigung durch den Maulwurfschreck zu vermindern, verfügen einige Geräte über einen An- und Ausschalter. So können Sie nicht nur in Ruhe schlafen, sondern der Maulwurf wird daran gehindert, sich an die Geräusche zu gewöhnen.

Verfügt ein Maulwurfschreck über einen Vibrationsmotor, sendet er diese Erschütterungen ebenfalls in bestimmten Intervallen an das Erdreich. Der Tastsinn des Maulwurfs wird dadurch gestört und der ungebetene Gast wird gedrängt, umzuziehen.

3. Arten zur Maulwurfvertreibung

Hersteller und Marken wie Gardigo bieten unterschiedliche Modelle zur Maulwurf- und Wühlmausbekämpfung an und sind entsprechend häufig in Maulwurfschreck-Tests vertreten. Maulwurfvertreiber, die mit Solarpanels oder Batterien angetrieben werden, sind am weitesten verbreitet. Doch auch einige Hausmittel können schon ausreichen, um die ungebetenen Gäste zu verscheuchen.

» Mehr Informationen
Vertreibungs-TypEigenschaften und Funktionsweise
Maulwurfschreck

 

  • auf empfindliches Gehör und Geruchssinn gerichtet
  • schmales, 40 cm langes Rohr in der Erde
  • sendet alle 15 bis 30 Sekunden Schwingungen (manchmal auch Vibrationen)
  • Maulwurfschreck jede zweite Woche versetzen (in Nähe des Hauses anfangen und immer weiter Richtung Grundstücksgrenze stellen)
  • effektiver mit mehreren Geräten im Betrieb
Haushaltsmittel

 

 

 

Lärm

  • auf empfindliches Gehör des Maulwurfs gezielt
  • laute Geräte verwenden (z. B. Rasenmäher, Rasentrimmer)
  • Hunde oder Kinder
Gerüche

  • auf empfindlichen Geruchssinn des Maulwurfs gezielt
  • strenge Gerüche wir Knoblauch, saure Milch, Essig in Tunnel des Maulwurfs geben
  • keine Gefahr für Umwelt oder Tier
Windrad

  • Windrad im Boden aufstellen
  • Rattern und Quietschen zu laut für Maulwurf
  • durch Rattern auch Vibrationen im Erdreich
  • bewegt sich nur bei Wind
  • stört auch Menschen
Fazit: Mit dem besten Maulwurfschreck ist der Erfolg der Vertreibung zwar nicht garantiert, aber sehr wahrscheinlich. Sie können die Maulwurfabwehr des Geräts mit den Haushaltsmitteln ergänzen, damit der kleine Nager Ihr Grundstück verlässt.

Die Lärmbelästigung durch den Maulwurfschreck ist für Menschen sehr gering. Da das Gerät im Boden vergraben ist, sind die Schwingungen und Vibrationen kaum wahrzunehmen. Gerade das Windrad aus der Kategorie „Haushaltsmittel“ ist häufig störender für Sie als Gartenbesitzer oder Ihre Nachbarn. Folgende Vor- und Nachteile des Maulwurfvertreibers gegenüber den Hausmitteln ergeben sich aus der Tabelle:

  • mehrere Wochen einsatzfähig
  • wechselbare Frequenzbereiche
  • Gewöhnung des Tiers an das Gerät eher unwahrscheinlich
  • Wirkungsbereich größer (mehrere Geräte)
  • Vibrationen erschüttern Erde für Maulwurf
  • Folgekosten durch Batterien
  • Geräusch kann Menschen stören

Sie haben Gefallen an unserem -Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,21 von 5 Sternen bei 68 Bewertungen
Maulwurfschreck Test
Loading...
Bildnachweise: Tramper2/stock.adobe.com, Syda Productions/stock.adobe.com, Yevhenii/stock.adobe.com, gardigo/amazon.com