Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Seniorenhandys-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Seniorenhandys.

Mit einem Handy kann im Notfall schnell Hilfe gerufen werden. Vorwiegend Senioren geraten schnell in Situationen, in denen sie rasche Unterstützung brauchen. Damit sie ihre Kinder, Pfleger oder einen Krankenwagen rufen können, empfiehlt sich ein einfach zu bedienendes Seniorenhandy.

Moderne Smartphones verfügen über zahlreiche Funktionen, die einen älteren Menschen überfordern können. Seniorenhandy-Tests raten zu unkomplizierten Mobiltelefonen mit den wichtigsten Grundfunktionen. Großtastentelefone können auch Personen mit Sehschwäche oder motorischen Einschränkungen einfach bedienen.

Kaufberatung zum Seniorenhandy-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Seniorenhandy-Testsiegers!

  • Seniorenhandys sind den besonderen Bedürfnissen älterer Menschen angepasst. Neben großen Tasten warten sie mit einem gut sichtbaren Display und übersichtlichen Funktionen auf.
  • Rentner-Handys sollten über die Grundfunktionen eines Mobiltelefons verfügen, aber auf zusätzliche Apps und Spiele verzichten. Wichtig ist, dass die älteren Personen schnell und unkompliziert eine Nachricht schicken oder einen Anruf tätigen können.
  • Viele Seniorenhandys bieten die Möglichkeit, Lautstärke und Bildschirmhelligkeit individuell anzupassen. Dadurch können auch Menschen mit Sehschwäche das Telefon benutzen.

seniorenhandy-testSeniorenhandys können älteren Menschen den Alltag erleichtern und in einer Notfallsituation schnell für Hilfe sorgen. Dabei kommt es darauf an, dass der Nutzer das Telefon einfach und intuitiv bedienen kann. Rentner-Handy-Tests empfehlen Modelle mit einem großen Bildschirm und großen Tasten.

Erfahren Sie in unserem Seniorenhandy-Vergleich 2019 alles über die wichtigsten Funktionen von Seniorenhandys und lernen Sie verschiedene Hersteller kennen. Lesen Sie, worauf Sie beim Kauf eines Großtastentelefons achten sollten und wie Seniorenhandys in Tests abgeschnitten haben.

1. Das Seniorenhandy: einfach zu bedienendes Mobiltelefon

seniorenhandy-einfaches-display

Ein Seniorenhandy besitzt ein schlichtes Design und die wichtigsten Grundfunktionen.

Das Seniorentelefon ist – wie der Name bereits vermuten lässt – ein Handy, das auf die individuellen Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten ist.

Durch eine Großtastatur und einen übersichtlichen Bildschirm bietet es ein einfaches Handling.

Zu den Grundfunktionen dieser Handy-Kategorie zählen das Telefonieren sowie das Versenden von SMS.

Zwar gibt es auch Seniorenhandys mit WhatsApp, diese Funktion ist jedoch nicht obligatorisch.

Nicht jedes Mobiltelefon dieser Art besitzt einen Internetzugriff. Schlimmstenfalls können internetfähige Seniorenhandys sogar verunsichern oder abschrecken.

Das Seniorenhandy eignet sich zum Beispiel für Rentner, die allein leben und in einer Notfallsituation schnelle Hilfe brauchen. Alternativ benutzen rüstige Senioren das Gerät, um sich mit Freunden auszutauschen und mit der Familie in Kontakt zu bleiben.

Da mit dem Alter Sehkraft und motorische Fähigkeiten abnehmen, spielt die Übersichtlichkeit der Mobiltelefone für Senioren eine große Rolle. Großtastenhandy-Tests raten zu Modellen, die sich rasch und einfach bedienen lassen. Leuchttasten sowie Tastentöne können die Bedienung erleichtern.

Seniorenhandys gehen auf die Bedürfnisse älterer Menschen ein

Obgleich Rentner größtenteils die Grundfunktionen eines Handys nutzen, möchten sie auf einige Extras nicht verzichten. Dementsprechend verfügen hochqualitative Rentner-Handys über Funktionen wie eine Kamera, einen Wecker sowie einen Terminplaner.

Speziell für Pensionäre, die viel reisen, erweist sich ein Seniorenhandy mit Kamera als gute Alternative zum unhandlichen Fotoapparat.

Seniorentelefon-Tests bestätigen, dass die aktuellen Modelle keine Wünsche offen lassen und zuverlässig die Bedürfnisse der älteren Generation erfüllen.

Möchten Sie ein Seniorenhandy kaufen, sollten Sie sich im Vorfeld über dessen positive und negative Eigenschaften informieren. Dafür bietet sich die folgende Übersicht an:

  • handlich und griffig
  • unkomplizierte Bedienung
  • gut sichtbares Display
  • große Tasten
  • oftmals hörgerättauglich
  • günstiger Anschaffungspreis
  • oftmals kein Internetzugang
  • Notruftaste kann für falsche Sicherheit sorgen

2. Kaufberatung: Seniorentelefone sollten nicht überfordernd wirken

Möchten Sie ein Seniorenhandy kaufen, kommt es vorrangig auf die angenehme Größe von Display und Tastatur an. Viele Pensionäre bevorzugen Blockhandys, da diese einen schnellen Blick auf den Bildschirm erlauben.

Um eine bessere Lesbarkeit einer Nachricht zu ermöglichen, bieten sich beleuchtete Displays sowie eine Leuchttastatur an. Letztere erleichtert es vielen älteren Leuten, eine SMS zu schreiben. Farbdisplays sollten kontrastreich sein, um eine unkomplizierte Sichtbarkeit zu generieren.

Gute Großtastenhandys besitzen bereits dem Namen nach große und damit einfach zu drückende Tasten. Handys mit großen Tasten verhindern, dass die Nutzer sich versehentlich vertippen und somit Frust oder ein Gefühl der Überforderung entstehen.

Tipp: Die Handytasten sollten zudem gut beschriftet sein, um die Navigation im Menü zu erleichtern. Klar voneinander getrennte Tastenfelder können verhindern, dass versehentlich mehrere Tasten gleichzeitig gedrückt werden. Ebenso praktisch ist eine Ziffernansage.

Eine Doppelbelegung der Handytasten sollte bei Seniorenhandys vermieden werden. Zwar gibt es in diesem Bereich auch Touchscreen-Handys. Diese eignen sich aber vorwiegend für Pensionäre, die Erfahrung im Umgang mit derartiger Technik aufweisen.

Gleiches gilt für das Fotohandy und das Klapphandy. Obwohl dessen Hülle sich als stoßfest erweist, kann das Auf- und Zuklappen den Bedienkomfort einschränken und vom Gebrauch des Modells abschrecken. Vorwiegend Android-Handys sind bedienfreundlich.

3. Das beste Seniorenhandy glänzt mit einfacher Bedienung

Seniorentelefone können sich als Zweithandy eignen

An einem guten Seniorenhandy finden nicht nur ältere Menschen Gefallen. Auch viele junge Leute interessieren sich für ein Mobiltelefon mit grundlegenden Funktionen. Sie suchen gezielt nach einem Modell ohne vielseitige Spiele und Apps. Zusätzlich kann sich das Rentner-Handy als erstes Handy für Kinder eignen. Auf diese Weise können sie ihr technisches Verständnis schulen, bis sie das erste eigene Handy oder Smartphone bekommen.

Bei Handys für Senioren kommt es zwingend auf eine leichte und intuitive Bedienung an. Speziell in einer Notfallsituation fehlt die Zeit, um sich durch eine umständliche Menüführung zu klicken.

Daher empfehlen Seniorenhandy-Tests Modelle mit Kurzwahltasten. Zudem sollten die Geräte über eine Notruftaste verfügen.

Hierbei kommt es auf eine intelligente Technik an, die mehrere Notfallnummern anwählt, bis der Empfänger den Notruf per Knopfdruck bestätigt.

Ohne diese Besonderheit könnte der Alarm ins Leere laufen und die Senioren in falscher Sicherheit wiegen.

Beim besten Seniorenhandy sollte die Notfalltaste auch nicht zu leichtgängig sein, sonst kann es zu Fehlalarmen kommen.

Altersgerechte Handys liegen gut in der Hand und verfügen über eine griffige Hülle. Dadurch wird vermieden, dass das Großtastenhandy den älteren Menschen versehentlich aus der Hand fällt.

Des Weiteren sollte sich bei Seniorenhandys die Hörlautstärke individuell einstellen lassen. Ist das Seniorenhandy extra laut, können es auch Personen mit Hörproblemen verwenden. Einige Telefone dieser Kategorie lassen sich auch mit einem Hörgerät problemlos benutzen.

Mehrere Kaufberatungen empfehlen, auf internetfähige Pensionistenhandys zu verzichten. Obwohl ein Seniorenhandy mit WhatsApp praktisch sein kann, führt ein internetfähiges Seniorenhandy schnell zur Überforderung unerfahrener Rentner.

Sie können beim Seniorenhandy Hörlautstärke, Bildschirmhelligkeit und die Kurzwahl individuell programmieren und den älteren Herrschaften die Bedienung zusätzlich erleichtern. Zudem raten Seniorenhandy-Vergleiche dazu, mit den Pensionären den Umgang mit dem neuen Mobiltelefon zu üben. Auf diese Weise können sie auch in Stresssituationen das Seniorenhandy ganz einfach verwenden.

4. Seniorentelefon vs. Smartphone: Handys für ältere Menschen punkten mit Übersichtlichkeit

senioerenhandy-handlich

Ein Seniorenhandy sollte vor allem leicht und einfach zu bedienen sein.

Damit ältere Herrschaften telefonieren oder im Notfall Hilfe anfordern können, entscheiden sie sich häufig, ein Seniorenhandy zu kaufen.

Dabei verzichten Mobiltelefone für ältere Menschen auf unnötige Zusatzfunktionen und konzentrieren sich auf das Wesentliche, was für eine Kommunikation oder für einen Notruf notwendig ist.

Diese Handys mit großem Display überzeugen durch einen übersichtlichen Aufbau, der eine einfache Handhabung ermöglicht.

Ebenfalls gibt es Seniorenhandys als Smartphones. Allerdings können zahlreiche Apps auf Seniorenhandys als verwirrend empfunden werden.

Aus dem Grund beschränken sich Handys für alte Leute häufig nur auf die grundlegenden Funktionen wie Telefonieren und das Versenden von SMS.

Einen Vergleich von Seniorenhandy und Smartphone bietet die folgende Tabelle:

Art des Mobiltelefons Besonderheit
Smartphone

seniorenhandy-smartphone

zahlreiche Apps verfügbar, Internetzugriff
Handy für ältere Menschen

seniorenhandy-klapphandy

Handy mit großen Tasten, unkomplizierte Bedienung, oftmals Notfallknopf vorhanden
Prepaid-Seniorenhandy

seniorenhandy-prepaid

gute Kostenübersicht möglich

Die verschiedenen Handy-Typen sind für mehrere Zielgruppen ausgelegt. Entscheiden Sie sich für ein Handy für Senioren, profitieren Sie von einem besonderen Sicherheitsgefühl.

Die Handys mit großen Tasten bieten ein angenehmes Handling, das nicht zur Überforderung führt. Zudem können Seniorenhandys ohne Vertrag für eine gute Kostenübersicht sorgen.

In vielen Seniorenhandy-Tests erfahren Sie, dass Seniorenhandys mit Notruf gerade für alleinstehende alte Menschen Sinn machen und sogar lebensrettend sein können.

Des Weiteren statten viele Hersteller die Mobiltelefone mit einem GPS-Tracker aus. Der Vorteil: Sollte der Besitzer das Telefon verlegen oder verlieren, kann ein Seniorenhandy mit GPS schneller aufgefunden werden.

5. Zubehör bei Seniorenhandys ohne Vertrag

seniorenhandy-zubehoer

Mit praktischen Kopfhörern können Senioren ihren Gesprächspartner noch besser verstehen.

Suchen Sie ein günstiges Seniorenhandy, erhalten Sie in der Regel nur das eigentliche Mobiltelefon sowie ein Ladekabel. Letzteres ist wichtig, um den Akku erneut zu laden.

Jedoch bieten einige Handys für ältere Menschen zusätzliche Funktionen wie beispielsweise eine Kamerafunktion. Um die Bilder auf einen PC zu übertragen, benötigen Sie dann noch ein USB-Kabel.

Des Weiteren empfehlen Seniorenhandy-Tests, das Gerät mit einer stabilen Hülle zu schützen. Viele Hersteller verkaufen für ihre Modelle Strukturhüllen, die gut in der Hand liegen.

Alternativ gibt es Brieftaschenhüllen, sogenannte Handycases mit mehreren Fächern, in denen Sie beispielsweise Einkaufszettel oder sogar den Führerschein unterbringen können.

Kaufen Sie beispielsweise ein Doro-Handy, raten Seniorenhandy-Vergleiche dazu, auf der Herstellerseite nach entsprechendem Zubehör zu suchen.

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, fasst die folgende Übersicht noch einmal zusammen, welches Zubehör sich als vorteilhaft erweist:

  1. Ladekabel
  2. Handyhülle
  3. bei Bedarf USB-Kabel

Gute Seniorenhandys wie zum Beispiel von Doro sollten einen langabhaltenden Akku aufweisen. Oftmals vergessen ältere Menschen das Mobiltelefon zu laden. Eine lange Akku-Kapazität sorgt für eine möglichst langfristige Funktionalität der Geräte.

6. Stiftung Warentest ermittelte im Jahr 2017 den Seniorenhandy-Testsieger

seniorenhandy-uebersichtlichkeit

Große Tasten, beleuchtete Displays und eine deutliche Buchstabenerkennung machen ein gutes Seniorenhandy aus.

Im Januar 2017 führte die Stiftung Warentest einen Test mit Handys mit Senioren durch. Dabei kam es zur Überprüfung von insgesamt 15 Geräten.

Darunter befanden sich 13 einfache Rentner-Handys und zwei Smartphones.

Um den Seniorenhandy-Testsieger zu ermitteln, kontrollierte das Testinstitut die Bedienung sowie die Funktionalität der Modelle.

Vorwiegend bei günstigen Seniorenhandys kam es vor, dass der Notfallknopf nur bedingt Sicherheit versprach.

Meldete sich bei einem Notfallkontakt der Anrufbeantworter, konnte ein Alarm ins Leere laufen.

Gute Testergebnisse erzielten jedoch Seniorenhandys von Doro sowie Emporia-Handys.

7. Bei Seniorenhandys gibt es mehrere Marken

Um ein Handy für Rentner zu erwerben, können Sie zwischen einer Vielzahl von Typen und Modellen wählen.

Neben den bekannten Doro-Handys und Emporia-Handys gibt es weitere Marken und Anbieter. Zu diesen zählen beispielsweise:

  • Alcatel
  • Olympia
  • Panasonic
  • Amplicomms
  • AEG
  • Grandfone

Möchten Sie beispielsweise ein Seniorenhandy von Doro oder Emporia kaufen, können Sie sich direkt an die Herstellerseite wenden oder in Onlineshops nach Ihrem Wunschmodell suchen.

Alternativ suchen Sie in Elektromärkten wie Saturn oder Media Markt nach einem Handy für ältere Menschen und profitieren dabei davon, dass Sie sich die Handys direkt vor Ort anschauen können.

8. Fragen und Antworten zum Thema Seniorenhandy

8.1. Welches Seniorenhandy ist wasserfest?

seniorenhandy-als-smartphone

Sollten Sie sich für ein Smartphone als Seniorenhandy entscheiden, achten Sie auch hier auf die Bedienfreundlichkeit von Display und Touchscreen.

Interessieren Sie sich für ein wasserfestes Seniorenhandy, sollten Sie nach einem Outdoor-Mobiltelefon suchen. Auch in dieser Kategorie finden Sie für Rentner geeignete Geräte.

8.2. Welches Seniorenhandy weist nur wenige Tasten auf?

Mobiltelefone mit wenigen Tasten werden häufig auch als Notfallhandys bezeichnet.

Für Senioren geeignete Modelle stammen beispielsweise von Simvalley. Diese besitzen nur vier bis fünf Tasten sowie einen Notfallknopf.

8.3. Gibt es Rentner-Handys mit Worterkennung?

Speziell die hochqualitativen Handys weisen eine Text- und Worterkennung auf. Zu den empfehlenswerten Marken in diesem Bereich zählen beispielsweise Panasonic und AEG.

Sie haben Gefallen an unserem Seniorenhandy-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 58 Bewertungen
Loading...