Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sport-Trinkflaschen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Sport-Trinkflaschen.

Wer Sport treibt, muss auch viel trinken – und benötigt dafür die passende Sport-Trinkflasche. Ob Edelstahl oder Kunststoff, auch fürs Auge bieten sich viele Optionen bei der Kaufentscheidung.

Möchten oder können Sie Ihre Flasche auch beim Sport nicht ablegen, weil Sie zum Beispiel eine Runde joggen wollen? Dann empfiehlt sich ein möglichst leichtes Produkt, das unter 200 g wiegt. Welche Modelle so leicht sind und was es sonst noch zu beachten gibt? Besuchen Sie jetzt unsere Test- bzw. Vergleichstabelle und finden Sie es heraus!

Kaufberatung zum Sport-Trinkflasche-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Sport-Trinkflasche-Testsiegers!

  • Sport-Trinkflaschen müssen vor allem leicht sein, also im Idealfall unter 200 g wiegen. Schwerere Modelle eignen sich nur für bestimmte Sportarten oder Outdoor-Aktivitäten, können dafür aber zum Teil mit zusätzlichen Eigenschaften wie einer besseren Isolierung punkten.
  • Wie so viele Trinkflaschen-Typen sind auch die Sport-Modelle selten absolut wasserdicht. Bei normaler Verwendung und ein wenig Vorsicht lassen sie sich dennoch zweckmäßig nutzen.
  • Achtung bei Kohlensäure: Nicht alle Sport-Trinkflaschen sind für kohlensäurehaltige Getränke gemacht, da der mit der Zeit entstehende Druck zu Undichtigkeit führen kann.

Trinkflasche-Sport Test

BPA-frei muss es sein

Heutzutage sollte es Standard sein, dass eine Trinkflasche BPA-frei ist. Als Bestandteil von Hart- und Weichmachern kann sich BPA lösen und über die Flüssigkeit in den Körper gelangen, was gesundheitsschädlich sein kann.

Mindestens 1,5 Liter Wasser sollten wir am Tag trinken, bei großer Hitze und beim Sporttreiben sollten wir entsprechend mehr trinken. Insbesondere beim Sporttreiben verlieren wir über unseren Schweiß viel Flüssigkeit und sollten daher stets eine Trinkflasche griffbereit haben.

Doch welche Trinkflasche für den Sport ist die passende für Sie, worauf kommt es beim Kauf überhaupt an? Wir haben für Sie unseren Trinkflasche-Sport-Vergleich 2019 durchgeführt und stellen Ihnen die besten Trinkflaschen-Sport vor. In der Kaufberatung erhalten Sie darüber hinaus alle nützlichen Informationen zum Thema. Dort können Sie unter anderem herausfinden, welches Gewicht die Flasche im Idealfall nicht überschreiten sollte, wofür ein Fruchtsieb nützlich sein könnte und wieso so wenige Produkte mit Kohlensäure zurechtkommen.

trinkflasche-sport-vergleich

Sport-Trinkflaschen sind nicht nur bei Durst praktische Begleiter.

1. Das Gewicht: Beim Joggen zählt jedes Gramm

Trinkflaschen sollten immer möglichst leicht sein, selbst wenn es sich nicht um Sport-Trinkflaschen handelt. Auch das mehrstündige Herumtragen im Rucksack oder in der Handtasche kann mit der Zeit anstrengend werden.

» Mehr Informationen

Beim Sport kommt es noch mehr auf Leichtigkeit an. Insbesondere bei Sportarten, die ein ständiges Mitführen der Wasserflasche erforderlich machen – wie zum Beispiel Joggen – können schon 30 oder 50 g einen merklichen Unterschied machen.

Besonders leichte Sport-Trinkflaschen bringen es auf nur gut 100 g, Werte bis 150 g sind auch noch sehr gut.

sporttrinkflasche-gewicht

Soll das Trinken beim Sporttreiben nicht zum Kraftakt werden, empfiehlt sich eine leichte Flasche.

Ebenfalls noch als leicht einzuschätzen ist ein Gewicht von bis zu 200 g. Darüber hinaus verringert sich die Eignung der Flaschen allmählich für den Sport. Besonders schwere Thermo-Trinkflaschen (knapp 500 g) halten Getränke zwar lange kalt bzw. warm, eignen sich dafür aber nur für Outdoor-Aktivitäten wie Wanderungen oder Sportarten, bei denen die Flasche nicht permanent selbst getragen werden muss.

Beim Radfahren machen ein paar Gramm unter nicht-professionellen Bedingungen keinen spürbaren Unterschied. Suchen Sie also explizit eine Fahrrad-Trinkflasche, so kann diese im Zweifel auch etwas schwerer sein. Schauen Sie in unseren Fahrrad-Trinkflaschen-Vergleich, falls Sie Ihren persönlichen Trinkflasche-Sport-Testsieger in diesem Ratgeber hier nicht finden.

fahrrad-trinkflasche

Beim Radfahren spüren Sie das Gewicht der Flasche nicht so stark – hier sind etwas schwerere Flaschen also nicht schlimm.

2. Die Dichtigkeit: Kaum eine Flasche ist hundertprozentig dicht

Das Problem mit der Dichtigkeit…

…ist ein universelles. Ob Thermosflaschen, Isolierflaschen, Trinkflaschen aus Glas, Edelstahl-Trinkflaschen, Kunststoff-Trinkflaschen (oft Tritan) oder Trinkflaschen fürs Fahrrad – aufgrund möglicher Probleme mit der Dichtigkeit wird bei beinahe allen Flaschen-Arten stets dazu geraten, sie möglichst aufrecht zu transportieren.

» Mehr Informationen

Die Dichtigkeit ist eines der wichtigsten Kriterien, wenn es in Trinkflaschen-Sport-Tests oder -Vergleichen um die Bewertung geht.

Niemand von uns möchte schließlich ein böses Erwachen erleben, wenn die Trinkflaschen den Test nicht überstehen und beispielsweise in der Sporttasche auslaufen.

Dennoch haben zahlreiche Kundenrezensionen im Internet gezeigt, dass kaum eine Trinkflasche wirklich hundertprozentig dicht ist.

Daher empfiehlt es sich prinzipiell, die Sportflasche aufrecht zu transportieren.

Sport-Trinkflasche

Bei sachgemäßer Verwendung lässt sich das Auslaufen von Wasser in der Regel verhindern.

Allerdings bedeutet das natürlich nicht, dass die Flaschen sofort Wasser verlieren, wenn sie einmal waagerecht oder auf dem Kopf stehend transportiert werden.

Zumal es unter den Modellen der verschiedenen Marken und Hersteller noch einmal Unterschiede hinsichtlich der Dichtigkeit gibt.

Können Sie nicht sicherstellen, die Flasche weitestgehend aufrecht stehend zu transportieren, empfehlen wir dringend ein Exemplar mit größtmöglicher Dichtigkeit.

Ist die Sport-Trinkflasche jedoch beispielsweise ausschließlich fürs Joggen gedacht, sollten Sie mit der Dichtigkeit ohnehin kaum Probleme haben.

Achtung bei kohlensäurehaltigen Getränken: Die Kohlensäure sorgt durch die Erschütterung beim Gehen, Laufen oder Radfahren für Druck im Inneren der Flasche. Dadurch kann sich entweder der Deckel lösen oder aber zumindest die Dichtigkeit im Allgemeinen leiden. Deshalb ist längst nicht jede Flasche für kohlensäurehaltige Getränke gemacht. Meistens ist es jedoch kein Problem, wenn der Kohlensäuregehalt des Getränks nicht allzu hoch ist. Möchten Sie sich diesbezüglich aber nicht einschränken, finden Sie in dem Vergleich zu den Trinkflaschen für kohlensäurehaltige Trinkflaschen schnell das passende Exemplar.

Um Ihnen die Entscheidungsfindung zu erleichtern, stellen wir Ihnen im Folgenden kurz und bündig einige Trinkflaschen-Kategorien vor:

Trinkflaschen-TypMerkmale
Sport-Trinkflasche

sigg-wmb-sports

leicht
sportliches Design gefällt im Alltag nicht jedem
Fahrrad-Trinkflasche

 fahrrad-sportflasche

speziell für guten Halt in Fahrradhalterungen konzipiert
zum Teil inkl. passendem Trinkflaschenhalter
sportliches Design gefällt im Alltag nicht jedem
Kohlensäure-Trinkflasche

dichte-trinkflasche

besonders dicht – auch bei höherem Kohlensäuregehalt
nicht für den Sport geeignet

3. Das Material: Kunststoff ist leicht, Edelstahl und Glas komplett unbedenklich

Vor allem Kunststoff-Trinkflaschen sind weit verbreitet. Kein Wunder, sind diese doch schön leicht und lassen sich dadurch bequem in der Tasche transportieren. Die Hersteller der Trinkflaschen haben die Zeichen der Zeit auch längst erkannt und setzen zunehmend auf Materialien, die gesundheitsverträglicher sind als in der Vergangenheit genutzte.

» Mehr Informationen

So wird zunehmend Tritan-Kunststoff für Trinkflaschen verwendet, der BPA-frei ist (siehe dazu auch die Info-Box in der Einleitung dieses Ratgebers).

Es werden also Schritte in die richtige Richtung gemacht, beendet ist der Weg möglicherweise aber noch nicht. So fehlt es zum Beispiel in Hinsicht auf Tritan an Langzeitstudien, die aussagen, dass sich abgesehen von BPA auch andere potentiell gesundheitsgefährdende Stoffe nicht mehr im Kunststoff befinden und bei Kontakt mit (vor allem warmer) Flüssigkeit lösen können.

Möchten Sie sich oder Ihren Kindern ein Restrisiko ersparen, sollten Sie daher auf Edelstahl- oder Glas-Trinkflaschen setzen. Hier kommen zwar ebenfalls oft Kunststoffdeckel und Mundstücke zum Einsatz, aber das bedeutet im Vergleich zu herkömmlichen Plastik-Flaschen natürlich einen deutlich geringeren Anteil an Kunststoff.

Der große Nachteil von Edelstahl und nicht zuletzt Glas ist natürlich, dass die Flaschen schwerer sind. Gerade beim Sport kann das zusätzlich Gewicht von bis zu rund 350 Gramm stören.

trinkflasche-glas

Glas lässt sich gut recyclen und ist deshalb besonders umweltfreundlich.

Hinzu kommt bei Glasflaschen, dass diese natürlich nicht die Stoßfestigkeit von Edelstahl und Kunststoff aufbringen. Fällt das Gefäß herunter, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schon darum geschehen und die Scherben müssen zusammengekehrt werden.

Hier müssen Sie also gut abwägen: Kunststoff-Flaschen aus Tritan gelten als weitgehend ungefährlich, abschließende Studien dazu gibt es allerdings noch nicht. Gehen Sie auf Nummer sicher, so sollten Sie Kunststoff meiden, dafür müssen Sie bei Glas oder Edelstahl aber ein höheres Gewicht in Kauf nehmen.

Bei Edelstahl profitieren Sie zudem von einer hohen Robustheit, während Produkte aus Glas als besonders nachhaltig gelten, da Glas gut recycelt werden kann.

3. Die weiteren Eigenschaften: Ein Sieb für stückchenfreie Fruchtdrinks

Gerade beim Sport bietet sich das Wassertrinken an, allerdings kann das mit der Zeit ein wenig fad werden. So wie wir nur selten wochen- oder monatelang die gleiche Playlist beim Joggen hören, so möchten wir auch etwas Abwechslung beim Trinken erfahren.

» Mehr Informationen

Daher verfeinern viele Sportler ihr Wasser mit Fruchtstücken, etwa von der Zitrone. Diese können beim Trinken wiederum den Flaschenhals versperren, sodass wir nicht mehr problemlos aus der Flasche trinken können.

Manche Hersteller setzen daher auf die pfiffige Lösung, die Flasche mit einem Sieb-Einsatz auszustatten, der die Fruchtstücke daran hindert, bis zur Spitze des Flaschenhalses zu wandern.

Wir empfehlen daher, dass Sie sich eine Trinkflasche-Sport kaufen sollten, die einen Sieb-Einsatz hat, wenn Sie Ihr Wasser gerne mit Fruchtstücken geschmacklich abwandeln möchten.

sporttrinkflasche-fruchtsieb

Gibt den Geschmack ab, aber hält das Wasser klar und stückchenfrei: der Fruchtsieb-Einsatz.

Sie möchten Getränke mischen oder immer genau wissen, wie viel Trinken noch übrig ist? Dann sollten Sie auf eine Füllstandsanzeige achten, die zum Teil sogar mit motivierenden Sprüchen versehen ist.

Doch Vorsicht: Obwohl viele Hersteller angeben, dass Ihre Produkte in der Spülmaschine gereinigt werden dürfen, bekommt das manchen Sport-Trinkflaschen nicht gut. Zum einen kann darunter die Dichtigkeit leiden, wenn Elemente wie Dichtringe angegriffen werden, zum anderen kann auch die Füllstandsanzeigen nach und nach verwischen und nach einiger Zeit unleserlich oder gar verschwunden sein. Wir empfehlen daher, die Sport-Trinkflaschen nur dann in der Spülmaschine zu waschen, wenn es unbedingt sein muss. So haben Sie länger Freude an dem Produkt.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Sport-Trinkflaschen

Am Ende unseres Ratgebers zu den Sport-Trinkflaschen möchten wir Ihnen noch zwei der von Kaufinteressierten am häufigsten gestellten Fragen beantworten. Haben Sie darüber hinaus noch Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann laden wir Sie herzlich ein, unsere Kommentarfunktion unterhalb dieses Ratgebers zu nutzen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und antworten Ihnen selbstverständlich so schnell wie möglich.

» Mehr Informationen

 sport-trinkflasche-test

4.1. Welche Hersteller sind bei Sport-Trinkflaschen gut?

Ob teure oder günstige Trinkflaschen für den Sport – auf den Markennamen kommt es bei der Suche nach Qualität häufig nicht an. Dennoch haben wir Ihnen im Folgenden einige Hersteller aufgelistet, die im Bereich Trinkflaschen zu den bewährtesten gehören. So können Sie sich im unübersichtlichen Markt der Trinkflaschen schnell und leicht einen Überblick verschaffen.

  • 720°-DGREE-Trinkflaschen
  • Boundletics-Trinkflaschen
  • Contigo-Trinkflaschen
  • Emil-Trinkflaschen
  • Klean-Kanteen-Trinkflaschen
  • Nalgene-Trinkflaschen
  • Penguin-Cold-Trinkflaschen
  • Sigg-Trinkflaschen
Sigg Traveler

Die Sigg-Flasche ’’Traveller’‘.

4.2. Hat die Stiftung Warentest schon einen Trinkflaschen-Sport-Test durchgeführt?

Nein, die Stiftung Warentest hat selbst noch keinen Trinkflaschen-Sport-Test gemacht.

Sie verweist jedoch auf einen Trinkflaschen-Test des schweizerischen Verbrauchermagazins Saldo, das sich der Thematik Trinkflaschen im Allgemeinen (ohne Sport-Fokus) im Jahr 2015 gewidmet hat.

Dabei wurde der Eindruck vieler Nutzer bestätigt: Von 16 getesteten Produkten konnte nur die Sigg-Trinkflasche „Traveller“ mit absoluter Wasserdichtigkeit überzeugen.

Sie haben Gefallen an unserem Sport-Trinkflasche-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,80 von 5 Sternen bei 46 Bewertungen
Loading...