ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sterbegeldversicherungen-Vergleich 2021

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Sterbegeldversicherungen.

Ein Todesfall in der Familie bringt oft große emotionale Belastungen mit sich. Darüber hinaus fallen Bestattungs- und Folgekosten an, die häufig durch die Hinterbliebenen getragen werden. Dank einer Sterbegeldversicherung müssen sich die Betroffenen nicht um die Finanzierung durch ihre Angehörigen sorgen und diese können sich im Fall des Falles auf ihre Trauer und die Bewältigung des Erlebten konzentrieren.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, welche Sterbegeldversicherung für Sie und Ihre Familie am geeignetsten ist und auf welche speziellen Klauseln Sie bei Abschluss des Versicherungsvertrages, unterschiedlichen Tests zufolge, achten müssen.

Kaufberatung zum Sterbegeldversicherung-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Sterbegeldversicherung-Testsiegers!

  • Sterbegeldversicherungen unterstützen Ihre Hinterbliebenen finanziell und sorgen zum Teil zusätzlich für die Umsetzung des Begräbnisses und der Grabpflege nach Ihren Wünschen.
  • Die eingezahlten Beiträge sind grundsätzlich nicht pfändbar und können von der Steuer abgesetzt werden.
  • Sterbegeldversicherungen werden für Eheleute, Familien, Gruppen und Einzelpersonen angeboten.

sterbegeldversicherung test
Über den Tod zu sprechen, ist oft nicht einfach. Doch nicht nur die Trauer beschäftigt uns im Falle des Ablebens eines geliebten Menschen, sondern auch die Kosten, die mit einer Beerdigung einhergehen und zum Teil immens hoch ausfallen.

Eine Sterbeversicherung kann Ihnen und insbesondere Ihren Hinterbliebenen im Ernstfall dabei helfen, zumindest die finanzielle Ausnahmesituation zu bewältigen. Auf oe24.at informieren wir Sie in unserem Sterbeversicherungen-Vergleich 2021 über die Besonderheiten, auf die Sie bei Vertragsabschluss Wert legen sollten.

Zudem stellen wir Ihnen einige der bekanntesten Anbieter von Sterbeversicherungen in Österreich und Deutschland vor und verraten Ihnen, welche Unterschiede zwischen den Tarif-Kategorien bestehen.

1. Was deckt eine Sterbegeldversicherung ab?

Sparplan, Risiko-Lebensversicherung oder Sterbegeldversicherung?

Wer sich bereits frühzeitig gegen alle Eventualitäten absichern möchte, sollte nicht unbedingt eine Sterbegeldversicherung, sondern eher eine langfristigere und umfassendere Risikolebensversicherung abschließen. Diese sichert zusätzlich Existenzen Hinterbliebener ab und ist auf unerwartete Todesfälle, auch in weniger fortgeschrittenem Alter, ausgerichtet. Natürlich können Sie auch einen Sparplan anlegen, statt eine Versicherung abzuschließen. Interessante Renditen und eine zweckungebundene Nutzung machen ETF- und Fondssparpläne attraktiv. Der Nachteil? Die Sterbegeldversicherung greift auch dann in voller Höhe, wenn Sie sie erst wenige Monate oder Jahre abgeschlossen haben. Den Sparplan müssen Sie zunächst einige Zeit halten, bevor Bestattungskosten gedeckt sind.

» Mehr Informationen

Da es sich bei der Sterbegeldversicherung um eine eher günstige Absicherung handelt, deren Summe sich auf etwa 3.000 bis 10.000 € beläuft und für die überschaubare Beiträge gezahlt werden, ist sie nicht zweckgebunden und wird mit Nachweis des Totenscheins an den vorab durch den Versicherungsnehmer festgelegten Hinterbliebenen ausgezahlt.

Möchten Sie, dass Ihre Sterbegeldversicherung zweckgebunden verwendet wird, empfiehlt sich die Ausstellung einer Bestattungsverfügung, in der Sie all Ihre Wünsche für das Begräbnis und die Verwendung der Versicherungssumme vermerken.

Generell sollte die Summe für das Begräbnis selbst sowie für die anschließende Grabpflege eingesetzt werden. Einige Anbieter, darunter etwa die ERGO-Direkt-Sterbegeldversicherung, bieten den Versicherten zusätzlich die Möglichkeit, ihre eigenen Vorstellungen von der Bestattung sowie der Grabpflege anzugeben, um die sich der Anbieter im Todesfall selbst kümmert.

Auch der Bezugsberechtigte oder eine andere Person kann vom Versicherungsnehmer bevollmächtigt werden, die Vorstellungen von dem Begräbnis umzusetzen und die Versicherungssumme zu verwalten.

Der Zeitraum, über den eine Prämie zu zahlen ist, ist häufig begrenzt. So entrichten Sie beispielsweise über 10 Jahre hinweg monatlich Ihre Prämie in Höhe von 50 Euro an die ERGO-Direkt-Sterbegeldversicherung. Nach diesem Zeitraum erlischt Ihre Zahlungspflicht, Ihr Versicherungsschutz besteht allerdings unangetastet weiter.

Im beschriebenen Fall hätten Sie einen Anspruch auf eine Auszahlungssumme von etwa 5.595 Euro, wovon circa 4.762 Euro in Ihrer garantierten Versicherungssumme bestünden und circa 833 Euro Gewinnbeteiligung angerechnet würden. Zusätzlich wären Überführungskosten bis zu 10.000 Euro inkludiert, die einen Transport zu Ihrem letzten Wohnort abdecken, sollten Sie auf Reisen außerhalb Österreichs versterben.

Achtung: Zwar sind die Prämien für eine zeitlich begrenzte Beitragszahldauer, laut diverser Sterbegeldversicherungs-Tests, meist höher, doch verursachen sie in Summe oft geringere Kosten als Sterbegeldversicherungen, die über eine lange Zeit mit niedrigen Prämien gehalten werden. Nutzen Sie einen Sterbegeldversicherungs-Rechner, um zu entscheiden, welcher Tarif sich für Sie am besten eignet.

2. Welche Arten von Sterbegeldversicherungen werden angeboten?

Die meisten Tarife werden durch zeitlich begrenzte oder unbegrenzte, monatlich, viertel-, halbjährlich oder jährlich zu entrichtende Prämien finanziert.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, eine Sterbegeldversicherung mit einer Einmalzahlung zu finanzieren. Wir stellen Ihnen beide Modelle und deren Eigenschaften vor, sodass Sie entscheiden können, welche Option sich für Sie am besten eignet.

» Mehr Informationen
Sterbegeldversicherungs-TypEigenschaften
Sterbegeldversicherung auf Basis monatlicher Prämien
  • im Sterbegeldversicherung-Vergleich geringere regelmäßige finanzielle Belastung
  • bei guten und günstigen Tarifen mit kurzer Wartezeit können Sie im Falle Ihres Todes nach Ende der Warte-, aber vor Ende der Beitragslaufzeit mit der vollen Versicherungssumme rechnen, obwohl noch nicht alle Beiträge eingebracht wurden
  • Gefahr größer, dass zu hohe oder zu lang andauernde Prämienzahlungen nicht direkt erkannt werden und letztlich die Beiträge die Versicherungssumme übersteigen
  • üblicherweise an Wartezeiten geknüpft
  • laut verschiedener Sterbeversicherungs-Tests oft etwas geringere Renditechancen als bei Sterbegeldversicherungen auf Basis einer Einmalzahlung
Sterbegeldversicherung auf Einmalzahlungs-Basis
  • Summe (maximal 25.000 Euro) wird mit einem Mal eingezahlt
  • keine Gefahr, dass Beiträge Versicherungssumme übersteigen
  • gegebenenfalls höhere Renditen über längere Laufzeit möglich
  • hohe punktuelle finanzielle Belastung; vor allem geeignet für Gutverdienende, Selbstständige (Hersteller, Dienstleister) und Unternehmer
  • keine Wartezeit einzuhalten

3. Welche Versicherungs-Marken bieten die besten Sterbegeldversicherungen an?

Blumen auf Grab, die dank Grabpflegeservice der Sterbegeldversicherung versorgt werden

Einige Sterbegeldversicherungen im Vergleich übernehmen auch die Grabpflege nach Ihren Wünschen.

Viele bei Österreichern und Deutschen beliebte Versicherer haben auch Sterbegeldversicherungen in ihrem Finanzproduktsortiment.

Häufig vorkommende Marken in Sterbegeldversicherungs-Vergleichen sind unter anderem:

» Mehr Informationen
  • Hamburger Mannheimer
  • VDK
  • HanseMerkur
  • R und V
  • Nürnberger
  • Generali

4. Sterbegeldversicherungen im Test: Welche Vertragsklauseln sind wichtig?

Bevor Sie einen Versicherungsvertrag unterzeichnen, prüfen Sie folgende Kriterien unbedingt eingehend:

» Mehr Informationen
  • Dauer der Wartezeit
  • Alter des Versicherten
  • Versicherungsnehmer
  • Zusatzleistungen
  • Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitsprüfung

4.1. Wartezeit: Starke Unterschiede im Sterbegeldversicherungs-Vergleich

Die meisten Versicherungen knüpfen die Auszahlung der Versicherungssumme sowie eventueller Gewinnbeteiligungen an eine gewisse Warte- beziehungsweise Aufbauphase. Je nach Sterbegeldversicherung kann die Wartezeit 6 Monate oder sogar mehrere Jahre umfassen. Zum Teil sind die Leistungen in dieser Zeit auch lediglich eingeschränkt abrufbar.

So legt etwa die Uniqa fest, dass die volle Summe erst nach einer Laufzeit von 30 Monaten ausbezahlt wird. Ohne Wartezeit greift die Sterbegeldversicherung, etwa bei der ERGO, lediglich im Falle eines Unfalltodes oder in der Form, dass die bis zum Todeszeitpunkt erfolgten Einzahlungen zurückerstattet werden – abzüglich 4 Prozent Versicherungssteuer.

Bevor Sie eine Sterbegeldversicherung kaufen beziehungsweise abschließen, sollten Sie einen Sterbegeldversicherungs-Rechner nutzen, den viele Versicherer auf Ihren Homepages anbieten.

4.2. Alter des Versicherten

Vorteilsübersicht der Sterbegeldversicherung der ERGO

Neben der finanziellen Absicherung bieten Ihnen viele Sterbegeldversicherungen, darunter die der ERGO, die Möglichkeit, Ihre Beerdigung nach Ihren Vorstellungen zu gestalten.

Da in jungen Jahren ein privater Sparplan oder eine Risikolebensversicherung gegebenenfalls die bessere Wahl sein kann, um Hinterbliebene im Ernstfall abzusichern, sind Abschlüsse von Sterbegeldversicherungen oft frühestens ab 30 oder 35 Jahren möglich.

Zudem wird in der Regel ein Höchstalter festgelegt. Eine Sterbegeldversicherung mit über 80 abzuschließen ist deshalb üblicherweise nicht möglich, weshalb Sie sich dennoch frühzeitig um die Absicherung Ihrer Angehörigen kümmern sollten. Andere Versicherer bieten bereits keine Tarife mehr für Sterbegeldversicherungen ab 70 beziehungsweise 75 Jahren an.

Optimalerweise schließen Sie die Sterbegeldversicherung ab 50 oder 60 Jahren ab, zahlen dann über etwa 10 Jahre ein und haben daraufhin die Gewissheit, dass Ihre Kinder und Enkel durch Ihr Ableben nicht finanziell belastet werden.

4.3. Versicherungsnehmer

Sie können sowohl eine individuelle Versicherung als auch eine Sterbegeldversicherung für Eheleute abschließen, in der Sie und Ihr Ehepartner abgesichert sind. Außerdem werden Sterbegeldversicherungen für Familien angeboten, wobei Kinder bis zur Volljährigkeit oft kostenlos inkludiert sind.

Ob eine Ehepartner- oder Familienversicherung auch für Sie interessant sein könnte, lässt sich der folgenden Übersicht auf oe24.at entnehmen, in der Vor- und Nachteile dieser Versicherungsvariante aufgelistet wurden:

  • administrativer Aufwand nur einmal nötig
  • Gemeinschaftstarif insgesamt günstiger als würden beide Eheleute separat Versicherung abschließen
  • minderjährige Kinder oft kostenlos oder sehr günstig mitversichert
  • insgesamt höherer Preis
  • im Falle einer Trennung muss Versicherung erneut und separat abgeschlossen werden

Des Weiteren werden Gruppensterbegeldversicherungen, etwa für die Absicherung von Gewerkschaftsmitgliedern, angeboten. Diese offerieren häufig besonders günstige Konditionen, da viele Mitglieder auf einmal versichert werden.

4.4. Zusatzleistungen

Begräbnis mit Urne, das durch Sterbegeldversicherung finanziert wurde

Die Begräbniskosten für Erd- wie Urnenbestattungen werden durch Sterbeversicherungen getragen.

Die meisten Versicherer bieten einen telefonischen sowie Online-Service für ihre Kunden an, in dessen Rahmen Fragen rund um die Versicherung und Bestattungen geklärt, organisatorische Abstimmungen vorgenommen und sogar rechtliche Hilfestellungen gegeben werden können.

Solche Beratungsoptionen sind besonders praktisch, sollten Sie Informationen rund um Themen wie Testamentserstellung und -anpassung oder Erbrecht benötigen.

Die Organisation des Begräbnisses sowie die Pflege Ihres Grabes über mehrere Jahre kann ebenfalls Teil der Leistungen durch Ihre Sterbegeldversicherung sein. Die ERGO bietet zum Beispiel eine Grabpflege über 10 Jahre hinweg an und stimmt mit Ihnen Ihre Wünsche bezüglich Ihrer Beerdigung ab.

4.5. Sterbegeldversicherung mit oder ohne Gesundheitsprüfung

Die meisten Versicherer bieten inzwischen Sterbegeldversicherungen an, ohne Gesundheitsfragen zu stellen. Entsprechende vermeidbare Risiken werden durch die an den Vertrag geknüpften Wartezeiten bereits minimiert.

5. Häufig auftretende Fragen zu Sterbegeldversicherungen

Einige Fragen zum Thema Sterbegeldversicherung für Senioren erreichen uns immer wieder. Daher möchten wir diese abschließend auf oe24.at für Sie beantworten.

5.1. Was bedeutet die Wartezeit bei einer Sterbegeldversicherung?

Die Wartezeit beschreibt den Zeitraum, in dem Sie zwar bereits Einzahlungen leisten, aber noch keinen vollen Anspruch auf die Auszahlung der Sterbegeldversicherungs-Summe haben. Somit wird sichergestellt, dass die Versicherungssummen nicht ausgegeben werden müssen, solange noch keine Einnahmen erzielt wurden.

Auf diese Weise sichern Versicherungsgeber Ihren Kapitalstock ab, um ihre gesamte Versicherungsgemeinschaft vor höheren Prämien zu bewahren. Eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit ist daher üblicherweise nur schwer zu finden und kostet in der Regel deutlich mehr.

5.2. Wie viele Sterbegeldversicherungen kann man abschließen?

Theoretisch können Sie mehrere Sterbegeldversicherungen online oder persönlich abschließen. Achten Sie jedoch darauf, ob eine maximale Gesamtversicherungssumme durch Ihre Anbieter aufgerufen wird und übernehmen Sie sich nicht. Behalten Sie die Kosten für Ihre Sterbegeldversicherung(en) stets genau im Auge.

5.3. Wie lange dauert die Auszahlung der Sterbegeldversicherung?

Bevor ein Begünstigter die Sterbegeldversicherungs-Summe erhält, müssen der Versicherungs- und Totenschein sowie ein Nachweis über die Todesursache beziehungsweise den Krankheitsverlauf vorliegen. Die Auszahlung erfolgt dann normalerweise innerhalb weniger Tage.

Erkundigen Sie sich bestenfalls bei Ihrem Versicherer, welche Dokumente exakt vorliegen müssen und legen Sie einen Hefter oder ein Buch an, in dem Sie die bereits vorhandenen Unterlagen zusammenfassen, sodass diese im Ernstfall schnell greifbar sind.

5.4. Wie urteilt Stiftung Warentest über Sterbegeldversicherungen für Senioren und Personen auf Rente?

Angebotsübersicht zu Sterbegeldversicherung der Uniq

Mit bis zu 30.000 Euro ist die Überführung ins Heimatland durch die Sterbegeldversicherung der Uniqa abgedeckt, sollten Sie im Ausland versterben.

Die Stiftung Warentest nahm 2009 einen großen Sterbegeldversicherungs-Test vor und mahnte damals an, dass die Prämien oft zu hoch seien für die letztlich ausgezahlte Summe. Lediglich die Debeka, SDK und HDH konnten als Testsieger unter den Sterbegeldversicherungen überzeugen.

Da die Ergebnisse inzwischen jedoch klar veraltet sind, sollten Sie Ihren eigenen Sterbegeldversicherungen-Test vornehmen.

Orientieren Sie sich an unserer Kaufberatung auf oe24.at und nutzen Sie die zahlreichen Sterbegeldversicherung-Vergleichsrechner auf den Onlineportalen der Versicherer, um den besten Tarif für sich zu finden.

5.5. Ist eine Sterbegeldversicherung steuerlich absetzbar?

Die Sterbegeldversicherung kann von der Steuer abgesetzt werden, da sie als freiwillige Personen-Vorsorgeversicherung gilt. In Ihrer Steuererklärung können Sie die monatlichen Beiträge zu Ihrer Sterbegeldversicherung als Sonderausgaben geltend machen.

5.6. Ist eine Sterbegeldversicherung pfändbar?

Die Versicherungssumme beziehungsweise der Rückkaufwert der Sterbegeldversicherung kann nicht gepfändet werden, es sei denn, der Rückkaufwert übersteigt den Betrag von 3.579 Euro. So viel wird im Durchschnitt für die Durchführung einer Beerdigung benötigt.

Sie haben Gefallen an unserem Sterbegeldversicherung-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,21 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen
Sterbegeldversicherung Vergleich
Loading...