Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Stereoanlagen-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Stereoanlagen.

Stereoanlagen und Kompaktanlagen sind neben Dolby-Systemen, MP3-Playern und Computern die beliebtesten Geräte für den Musikgenuss zu Hause. Dabei sind die kleinen Anlagen, die über alles Notwendige, also auch Boxen, verfügen so etwas wie die Dinosaurier unter den Musikspendern.

Die besten Stereoanlagen in Tests ermöglichen das Anschließen von Smartphones oder Tablets. Dazu dienen Kabel, Bluetooth oder WLAN. Damit hören Sie Musik nicht nur von CDs, sondern Sie können auch Streaming-Dienste in die Musikanlage bringen. Nutzen Sie unseren Ratgeber und erfahren alles, was Sie wissen müssen.

Kaufberatung zum Stereoanlage-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Stereoanlage-Testsiegers!

  • Kompaktanlagen-Tests zeigen, dass auch günstige Modelle eine gute Soundqualität liefern. Die guten HiFi-Anlagen zeichnen sich durch hochwertige Lautsprecher und Verstärker aus.
  • Material sowie Qualität der Boxen und der anderen Microanlagen-Bestandteile sind ausschlaggebend für die Qualität der Geräte. Die angegebene Watt-Leistung allein sagt erst einmal wenig aus.
  • Eine gute Kompaktanlage hat viele Anschlüsse, sodass Sie Ihre Anlage an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Sie können etwa Kopfhörer anschließen oder Smartphones und Tablets, über die Sie Musik streamen können.

stereoanlage-test

Klassik, Pop, Rock oder Jazz – Musik hat viele Fans. Und wer Musik liebt und sie in vollen Zügen genießen möchte, der sorgt dafür, dass er seine Lieblingsmusik hören kann, egal wo er ist. Im Auto, unterwegs im Flugzeug oder in der Bahn und vor allem zu Hause – die Möglichkeiten des Musikgenusses sind vielseitig. In den eigenen vier Wänden vieler Musikfreunde stehen HiFi-Anlagen, Musikanlagen, Micro-Anlagen, Mini-HiFi-Anlagen oder HiFi-Kompaktanlagen, die rund um die Uhr für die passende Beschallung mit Musik sorgen.

Da die Auswahl an Musikanlagen ebenso umfangreich ist wie die Zahl ihrer Namen, haben wir einige Musikanlagen-Tests studiert. In unserem Stereoanlagen-Vergleich 2019 präsentieren wir Ihnen eine Auswahl von Geräten. Außerdem verraten wir Ihnen, worauf es beim Kauf ankommt. Finden Sie mit uns die beste Stereoanlage für den Genuss Ihrer Lieblingsmusik.

1. Von der Musiktruhe zur Stereoanlage: Der Musikdino ist noch immer sehr beliebt

Was früher die Musiktruhe war, die uns mit Musik versorgte, ist heute die Stereoanlage. Bekannt ist das beliebte Gerät unter vielen Namen, die sich an seinen wichtigsten Eigenschaften orientieren: Mini-Anlage, Mini-HiFi-Anlage, HiFi-Kompaktanlage, Micro-Stereoanlage, Bluetooth-Stereoanlage, HiFi-Stereoanlage, Audioanlage, Micro-HiFi-Anlage. Sie sehen, im Vordergrund stehen stets Qualitäten wie die kompakte Bauweise und die Klangqualität.

stereoanlagen-im-test

Mit einer Stereoanlage erleben Sie zu Hause einen Musikgenuss.

Die wichtigsten Stereoanlagen-Bausteine sind die Musik-Quelle, Lautsprecher und Verstärker. Die ersten kompakten Stereoanlagen wurden in den 1960er Jahren produziert.

Darunter waren vor allem Stereoanlagen mit Plattenspieler und Radio. Inzwischen gibt es Stereoanlagen mit Plattenspieler seltener als Stereoanlagen mit Bluetooth oder Mini-Stereoanlagen mit USB.

Moderne Bluetooth-Anlagen und IP-Micro-Musikanlagen können Musik direkt über das Internet, Smartphones oder angeschlossene MP3-Player wiedergeben. Aus dem klassischen Radio wird so Digitalradio (dab+) oder Internetradio.

Warum Sie eine Stereoanlage kaufen sollten? Mini-Anlagen und Micro-Anlagen haben Vor- und Nachteile:

  • für Audio-Wiedergabe optimiert
  • getrennter Genuss von Musik und TV möglich
  • Anschlussmöglichkeiten für Smartphones, Tablets und MP3-Player
  • zusätzlicher Subwoofer ratsam
  • zusätzlicher Platzverbrauch, wenn schon andere Geräte vorhanden sind

Kompakt, Mini, Micro und HiFi: Verschiedene Typen von Stereoanlagen

Die Stereoanlagen verschiedener Tests kommen in den unterschiedlichsten Gewändern daher. Egal, ob es sich um eine Bose-Stereoanlage oder eine Stereoanlage für Kinder handelt: Stereo-Systeme gibt es etwa als Kompaktanlage, Mini-Stereoanlage, Micro-Stereoanlage oder als HiFi-Turm. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle kurz vor.

Stereoanlagen-Typ Eigenschaften
Kompaktanlage
  • alle Komponenten – auch Lautsprecher – in einem Gehäuse
  • platzsparend
  • ideal für kleine Räume
Mini- oder Micro-Anlage
  • besonders kleine Bauweise
  • Lautsprecher integriert
  • Ministereoanlage: 24 -27 cm breit
  • Micro-Stereoanlage: weniger als 22 cm breit
  • ideal für kleine Räume wie Küche
  • auch für Wohnmobile geeignet
HiFi-Turm
  • einzelne Komponenten übereinander verbaut
  • Lautsprecher separat
  • Erweiterung möglich

2. Kaufberatung: Diese Kriterien sind maßgeblich für den Kauf einer Stereoanlage

Wenn Sie eine Stereoanlage kaufen möchten, lohnt sich ein Blick in einen Musikanlagen-Test. Die Auswahl an Micro- und Minianlagen ist derart groß, dass wir Ihnen mit dieser Kaufberatung gerne eine kleine Hilfestellung für den Kauf geben.

2.1. Was aufs Ohr: Die Art der Lautsprecher

guenstige-stereoanlage

Wenn Sie einen Plattenspieler an eine Stereoanlage anschließen möchten, achten Sie auf die passenden Anschlüsse.

Die Geräte in Microanlagen-Tests unterscheiden sich sehr im Hinblick auf die Klangqualität. Ohne gute Lautsprecher taugen Kompaktanlagen nichts.

Zwar sagt man Boxen aus Holz grundsätzlich eine bessere Qualität nach als jenen aus Kunststoff, doch lassen sich keine pauschalen Aussagen machen. Achten Sie beim Kauf auf die Art der Lautsprecher: 1-Weg-Lautsprecher erzeugen alle Tonhöhen im selben Lautsprecher-Bereich. Sie können daher bei besonders hohen oder tiefen Tönen etwas schwächeln.

2- und 3-Wege-Lautsprecher erzeugen Mitteltöne und Bass in einem anderen Bereich als die Hochtöne. Bassreflex-Lautsprecher sorgen auch bei kleinen Musikanlagen für tiefe Bässe ohne Verzerrungen.

2.2. Vielseitigkeit ist gefragt: Wiedergabeformate

Die meisten Stereoanlagen gängiger Tests sind in der Lage, Formate wie MP3 und WMA abzuspielen. Einzelne Geräte können auch DivX oder WMV abspielen.

2.3. Anschlussmöglichkeiten: USB per Kabel oder wireless über WLAN und Bluetooth-Anlagen

Heute ist es fast unerlässlich, dass eine gute Stereoanlage Bluetooth beherrscht. Auf diese Weise kann bequem Musik von Handy oder Computer auf die Anlage übertragen werden.

HiFi

Die Begriffe Stereoanlage und HiFi-Anlage werden synonym verwendet. War der Begriff HiFi (aus dem Englischen „High Fidelity“ für hohe Klangtreue) lange Zeit ein Qualitätsmerkmal von Musikanlagen, bezeichnet er heute ein Messverfahren für Leistungskennwerte.

Daneben sind „klassische“ Anschlüsse wie Line-In und AUX sinnvoll, wenn Sie etwa einen Plattenspieler an Ihre Anlage anschließen möchten. Hat die Anlage einen USB-Anschluss, können Sie auch hierüber Computer oder Smartphone anschließen, um von dort Musik abzuspielen.

3. Die besten Kompaktanlagen überzeugen mit guten Lautsprechern und vielfältigen Möglichkeiten

Die Zeiten, in denen Stereoanlagen lediglich Radio, Kassette, Schallplatten oder CDs abspielen konnten, sind vorbei. Heute punkten Microanlagen mit Vielseitigkeit: Schließen Sie Ihr Smartphone oder Ihren Computer an die Anlage an, um Ihre digitale Musiksammlung abzuspielen. Dazu dienen Bluetooth-Stereoanlagen, WLAN oder USB-Anschlüsse. Für guten Sound sorgen bei den besten Modellen 2- oder 3-Wege-Bassreflex-Boxen.

4. Microanlagen: Die Musikzwerge finden überall Platz

Im Gegensatz zu aufwendigen HiFi-Anlagen aus einzelnen Komponenten finden kompakte Micro-Stereoanlagen überall ein Plätzchen. Egal, ob Sie beim Kochen in der Küche Musik genießen möchten oder unterwegs im Camping-Urlaub nicht nur auf das Autoradio zurückgreifen möchten: Die kompakten Anlagen nehmen wenig Platz in Anspruch und sorgen dennoch für kompletten Musikgenuss.

Kompaktanlagen eignen sich für Räume bis zu einer Größe von rund 30 m².

5. Tipps für die Pflege und Reinigung Ihrer Stereoanlage

Damit Sie möglichst lange Spaß an Ihrer Musikanlage haben, sollten Sie sie angemessen pflegen. Wichtig ist etwa der Standort des Geräts: Die Anlage sollte vor Staub, Feuchtigkeit und Nikotin geschützt stehen. Stellen Sie Ihre Microanlage nicht direkt auf den Boden und vermeiden Sie einen Standort, an dem das Gerät direkter Sonneneinstrahlung ausgeliefert ist.

Reinigen Sie das Gehäuse und die Regler mit einem weichen Tuch oder einem Staubwedel. Der Laser des CD-Players kann mit einer speziellen Reinigungs-CD gesäubert werden.

Tipp: Trennen Sie das Gerät vom Stromnetz, ehe Sie es mit einem feuchten Tuch reinigen.

6. Häufige Fragen rund um Stereoanlagen und Kompaktanlagen

6.1. Wie viel Watt sollte eine Stereoanlage haben?

Die Wattleistung allein sagt wenig über die Leistung bzw. Lautstärke einer Kompaktanlage aus. Die meisten Microanlagen haben eine Nennleistung zwischen 2 x 50 und 2 x 65 Watt. Einige Geräte liegen darüber, andere darunter.

Für einen guten Sound ist die Qualität der Komponenten wichtiger als die Nennleistung allein. Idealerweise können Sie selbst einen Musikanlagen-Test einiger Modelle durchführen bzw. in Frage kommende Geräte zur Probe hören.

Möchten Sie für eine bereits vorhandene Anlage lediglich neue Lautsprecher nachkaufen, sollten Sie hingegen durchaus einen Blick auf die Watt-Leistung werfen. Besonders kräftige Lautsprecher nützen Ihnen schließlich wenig, wenn die Stereoanlage selbst nur einen Bruchteil davon ausgeben kann. Die Leistung der Boxen sollte beim Nachkauf also maximal ein paar Watt über der Leistung Ihrer Anlage liegen – andernfalls geben Sie grundlos mehr Geld für „zu kräftige“ Lautsprecher aus.

6.2. Wie kann ich mein Handy an die Stereoanlage anschließen?

musikanlagen-vergleich

Es gibt Stereoanlagen in verschiedenen Größen und Designs, sodass Sie ein Modell finden, das zu Ihrem Heim passt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Smartphones und MP3-Player an die HiFi-Stereoanlage anzuschließen. Viele Musikanlagen verfügen über WLAN, Bluetooth oder USB. Darüber können Sie zusätzliche Geräte ebenso anschließen wie über ein Klinkenkabel.

Klinkenkabel können an den AUX-In-Eingang angeschlossen werden, über den jede gute Anlage verfügt. Etwas seltener ist die Anschluss über einen Chinch-Klinke-Adapter: Sofern Ihre Anlage nicht nur über Chinch-Ausgänge (die Anschlüsse, mit denen Sie Ihre Lautsprecherboxen verbinden), sondern auch zwei Eingänge verfügt, kann sich hier ein Adapter für bestmögliche Wiedergabequalität lohnen.

6.3. Welche Funktion übernimmt der Subwoofer?

Ein Subwoofer, also Tieftöner, sorgt für ein harmonisches Klangbild, indem er die notwendigen Bassfrequenzen liefert. Dies können Breitbandlautsprecher und die Zweiwege-Systeme von Kompaktanlagen nur in begrenztem Umfang. Hier helfen externe Subwoofer.

Der Subwoofer wird an den entsprechenden Ausgang des Verstärkers bzw. Receivers angeschlossen. Dieser ist mit „Sub Out“ gekennzeichnet. Verwenden können Sie dazu ein Kabel mit Klinkenstecker.

Alternativ – etwa wenn kein Subwoofer-Ausgang vorhanden ist – können Sie den Subwoofer an die Lautsprecher-Ausgänge anschließen. Hierzu verwenden Sie am Subwoofer selbst den Eingang, der als „High-Level-Input“ markiert ist. Die Lautsprecher wiederum können Sie an den „High-Level-Output“-Ausgang anschließen.

6.4. Welche Marken und Hersteller von Stereoanlagen gibt es?

Musikanlagen, Kompaktanlagen und Microanlagen sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Eine Vielzahl von Herstellern stellt diese Anlagen her, die Sie online oder bei Händlern vor Ort finden. In Musikanlagen-Tests begegnen Ihnen die Namen der bekanntesten Marken. Dazu zählen unter anderem die Folgenden:

  • Bose
  • Denon
  • LG
  • Panasonic
  • Philips
  • Sony
  • Teufel
  • Yamaha

6.5. Wie beurteilt die Stiftung Warentest Stereoanlagen?

Für die Ausgabe 05/2018 haben die Experten der Stiftung Warentest einige Kompaktanlagen getestet. Von den Stereoanlagen im Test konnte in der Kategorie „mit Netzwerkzugang“ ein Gerät des Herstellers Yamaha überzeugen. Der Stereoanlagen-Testsieger Yamaha MCR-N570D wurde mit der Gesamtnote „sehr gut“ (1,5) bewertet. In der Kategorie „ohne Netzwerkzugang“ konnte die Panasonic SC-PMX84 den Testsieg für sich verbuchen. Diese Kompaktanlage wurde mit „gut“ (1,8) bewertet.

Die Tester stellten fest, dass auch günstige Stereoanlagen einen guten Klang abliefern. Weitere Informationen rund um Stereoanlagen, Kompaktanlagen und Microanlagen finden Sie auf einer Themenseite der Stiftung Warentest.

Sie haben Gefallen an unserem Stereoanlage-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,62 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Loading...