Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tageslichtbeamer Vergleich 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Tageslichtbeamer.

Im Freien mit dem Beamer ein gut erkennbares und vor allem großen Bild zu erzeugen, kann sich schwierig gestalten. Ausreichend Strahlkraft für diese Aufgabe bringt ein Tageslichtbeamer mit. Eine besonders helle Lampe unterscheidet ihn von normalen Projektoren.

Das Hauptaugenmerk in einem Tageslichtbeamer-Test liegt auf der Stärke des Lichtstrom. Aber auch andere Details wie das Linsensystem, die Anschlüsse und natürlich die Auflösung dürfen in ihrer Bedeutung nicht unterschätzt werden. Finden Sie anhand unserer Test- und Vergleichstabelle das Modell, dass am besten zu Ihrem Vorhaben passt.

Kaufberatung zum Tageslichtbeamer-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Tageslichtbeamer-Testsiegers!

  • Eine Helligkeit von 4000 Lumen gilt in etwa als Untergrenze für den Einsatz bei Tageslicht. Die Struktur der Oberfläche und die Größe einer Leinwand beeinflussen die Darstellung der Projektion stark, weshalb auch ein Tageslichtbeamer mit 5000 Lumen irgendwann an seine Grenzen stößt.
  • Mini-Beamer oder Tageslichtbeamer mit LED existieren in dieser Form nicht. Eine leistungsstarke Lampe benötigt Kühlung und damit Platz, während LED-Lampen in der Regel nicht ausreichend hell sind für einen Tageslichtprojektor.
  • Die Auflösung kann je nach Verwendung variieren. Ein Tageslicht-Beamer mit Full-HD eignet sich besonders für Filme oder Fernsehübertragung. Für die Präsentation von Texten oder Grafik kann ein Tageslichtbeamer mit HD oder weniger genügen.

Tageslichtbeamer-Test

Ein angemessen großes Bild für das Heimkino oder eine Vorführung draußen vor vielen Menschen kann es in einem erträglichen finanziellen Rahmen nur mit einem Beamer geben. Diagonalen von 3 Metern und mehr sind mit einem lichtstarken Beamer und der geeigneten Projektionsfläche kein Problem. Ein Fernseher in der derzeit üblichen Maximalgröße von knapp 2,20 Meter liegt bei 4000 Euro. Ein Tageslichtprojektor mit der entsprechenden Leinwand kann im Beamer Discount bereits für ein Viertel gehandelt werden.

Unser Tageslichtbeamer-Vergleich 2018 zeigt auf, worauf Sie achten müssen. Erfahren Sie in der Kaufberatung, wann etwa DLP oder LCD sinnvoll ist, wieso die Lumen allein noch kein helles Bild ergeben und welcher Tageslichtbeamer Outdoor eine gute Figur macht.

1. Drei Kategorien für jeden Geldbeutel

Zwischen einem günstigen Tageslichtbeamer und dem besten Tageslichtbeamer liegen vor allem bezüglich der Funktionalität und den Einstellmöglichkeiten des optischen Systems Welten. Die guten Helligkeitswerte, die jeder Beamer im Outdoor-Einsatz benötigt, sind aber in jedem Fall gegeben.

Klasse Eigenschaften
Einsteigergeräte
Einsteiger-beamer
  • wenige Anschlüsse
  • oftmals Auflösung unter Full-HD
  • geringer Zoom
  • kein Netzwerkzugang
  • kein Media-Player
Business-Geräte
business
  • gutes Linsensystem für variablen Einsatz, also hoher Zoom-Faktor
  • Fernwartung über Netzwerk möglich
  • Auflösung darf für Text und Grafiken gering sein
  • hohe Auflösung bei Fotopräsentationen
High-End-Geräte
High-End
  • Helligkeit besonders hoch
  • Tageslichtbeamer bis 4K-Auflösung möglich
  • zahlreiche Video-Eingänge
  • USB-Anschlüsse mit Media-Player
  • WLAN und Internetverbindung für Streaming
  • konzipiert für große Heimkino-Systeme

In einem Tageslichtbeamer-Test kann ein Modell aus jeder Kategorie auf den vorderen Plätzen landen. Zum Beispiel genügt ein einzelner HDMI-Anschluss inklusive MHL, um Laptop oder Smartphone zu verbinden und nach Belieben Videos oder Fernsehübertragungen zu projizieren. Sind die Bedingungen gut und ausreichend Platz vorhanden, muss nicht immer ein überragender Zoom eingebaut sein, um ein perfektes Bild zu erzeugen.

Für Filmenthusiasten mit eigenem Heimkino-Saal und Perfektionisten darf es natürlich an nichts mangeln, was nur die High-End-Modelle bieten können.

Wenn Sie einen Tageslichtbeamer kaufen und bereits ein konkretes Einsatzgebiet vor Augen haben, wird leicht ersichtlich, auf welche Funktionen es wirklich ankommt. Von der Marke ist das meist nicht abhängig, weil die Hersteller in jedem Bereich Modelle anbieten können.

2. Zwei Prinzipien und ihre Eigenheiten

dlp versus lcd

Hohe Bildfrequenzen und ein mehrteiliges Farbrad erlauben bei DLP eine besonders gute Farbvielfalt.

Eine helle Lampe allein macht zunächst nur weißes Licht. Wie der Tageslichtbeamer aus Lumen ein bewegtes Bild zaubert, entscheidet sich zwischen Leuchtmittel und Linse.

Beamer mit LCD nutzen mehrere hintereinander gereihte Flüssigkristalldisplays für die Bilderzeugung. Ein Einbrennen wie bei frühen Modellen gibt es nicht mehr. Sie haben jedoch Schwächen bei der Bildfrequenz, die für 3D wichtig ist. Dafür sind Texte und Grafiken mit ihnen besonders akkurat darstellbar.

DLP nennt sich die zweite Variante. Beim Digital Light Processing kommen Spiegel und ein Farbrad zum Einsatz. Jeder Bildpunkt wird mit der exakten Einstellung des Rades und der passenden Spiegelung erzeugt. 120 Hz für 3D-Darstellung sind leicht zu realisieren. Konturen sind aber nicht ganz exakt darstellbar und auch Farben werden nicht perfekt angezeigt.

Beim DLP ist der Schwarzwert und damit der Kontrast sehr gut. Besonders für das heimische „Beamen“ von Filmen auf die Leinwand ist das ein wichtiges Kriterium. Beamer für das Heimkino sind mit DLP ideal ausgestattet, auch weil die Verkaufspreise vergleichsweise niedrig und im Beamer Discount durch LCD-Beamer nicht zu unterbieten sind.

Hinweis: LED-Beamer verwenden nur eine andere Lampe, die sparsamer, aber in ihrer Helligkeit begrenzt ist. Ansonsten sind auch bei ihnen die Techniken DLP und LCD zu finden.

3. Leinwand und Helligkeit im Zusammenspiel

Lumen

Die Einheit Lumen beschreibt die Stärke des Lichtstroms. Wie hell die Lampe in einem Beamer ist, wird darüber angezeigt. Für die Helligkeit auf der Leinwand muss aber noch durch die Fläche dividiert werden. Diese neue Einheit heißt dann Lux. Für eine Vergleichbarkeit der Zahlen wird ein standardisiertes Verfahren verwendet. Obwohl nicht mehr ganz korrekt, hat sich Abkürzung ANSI etabliert, um auf ein genormtes und damit aussagekräftiges Messverfahren hinzuweisen.

3.1. Die Helligkeitswerte

Ein Tageslicht-Beamer mit 1000 Lumen funktioniert mit einer Beschränkung: Die zugehörige Leinwand kann nicht groß ausfallen, konkret dürfte sie die Ausmaße eines 50-Zoll-Fernsehers nicht überschreiten.

Das Beispiel zeigt, dass die Beamer-Leinwand und der Projektor zusammenpassen müssen. Zur groben Orientierung sollte pro Quadratmeter mit 1.000 Lumen gerechnet werden. In einem Raum, der abgedunkelt werden kann, würden dagegen schon 250 Lumen genügen.

Da der Tageslichtbeamer auch ein großes Bild erzeugen soll, dass schon einmal 3 Meter in der Diagonale aufweist, werden 4 Quadratmeter und damit 4.000 Lumen schnell überschritten. Andersherum ausgedrückt: Es kann durchaus Mini-Beamer für Tageslicht geben. Dann muss aber auch eine Mini-Beamer-Leinwand genutzt werden.

3.2. Die Reflexion

Entscheidend für das projizierte Bild ist auch die genutzte Fläche. Ist diese weiß und eben, sind das die besten Voraussetzungen. Richtige Leinwände haben zusätzlich eine besondere Oberflächenstruktur, die das Licht unterschiedlich reflektiert.

Ein hoher Gain-Faktor steht für eine starke Reflektierung des Lichts. Das bedeutet aber, dass Sie nur zentral vor der Leinwand ein optimales Bild sehen. Von der Seite hingegen wird es dann deutlich schlechter erkennbar sein.

4. Details entscheiden über das Einsatzgebiet

große Leinwand und Umgebungslicht

Bei Vorträgen darf es in der Regel nicht komplett dunkel sein. Diese Situationen verlangen nach einem besonders hellen Beamer.

In einem Tageslichtprojektor-Test ist auch eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen von entscheidender Bedeutung.

4.1. Die Linse

Der Zoom-Faktor bestimmt, wo ein Beamer aufgestellt werden kann. Wollen Sie eine feste Installation vornehmen und können den Abstand selbst bestimmt, kann dieser fast vernachlässigt werden.

Müssen Projektoren dagegen an verschiedenen Orten die gleiche Leinwand füllen, zum Beispiel bei Vorträgen in wechselnden Lokalitäten, ist ein gutes Linsensystem unabdingbar. Dann kann bei einem Abstand von 3 oder 6 Metern immer die gleiche Diagonale erreicht werden. Der Kaufpreis ist dafür aber vergleichsweise hoch.

4.2. Die Anschlüsse

Einmal HDMI würde für den Privatgebrauch meist genügen. Befindet sich dann noch ein USB-Anschluss am Beamer, ist sogar der Einsatz eines Mini-PCs wie des Fire-TV-Sticks denkbar.

Auch analoge Anschlüsse wie VGA oder AV-Video sind in der Regel vorhanden, werden aber nur für betagte Geräte benötigt.

Anders sieht es beim Netzwerkanschluss aus. Dass Videos per WLAN oder Kabel gestreamt werden können, findet sich fast nur in High-End-Modellen.

Hinweis: In Business-Geräten dient der LAN-Anschlüsse im Normalfall der Fernwartung, also der Kontrolle der allgemeinen Funktion und einem geplanten Ein- und Ausschalten. Die Übertragung von Medien funktioniert hingegen meist nicht.

4.3. Der Ton

In einem transportablen Mini-Projektor übernimmt der eingebaute Lautsprecher eine wichtige Funktion, spart er doch den Einsatz zusätzlicher Boxen. Für Ihren Tageslichtbeamer dürften auch Modelle mit recht kraftvollem Klang ungenügend sein und eine zusätzliche Stereoanlage notwendig werden.

Soll trotzdem auch ohne weiteres Zubehör etwas zu hören sein, achten Sie auf Lautsprecher mit wenigstens 10 Watt Ausgangsleistung. Es gibt auch Beamer mit Stereo-Boxen. Da diese dennoch direkt nebeneinander liegen, bleibt der Effekt äußerst zweifelhaft.

5. Besondere Bauformen und ihre Verwendung

In Sachen Helligkeit und Leinwandgröße können die Sonderformen mit einem klassischen Tageslichtbeamer nicht mithalten. Sie nehmen aber besondere Nischen ein, in denen sie ihren Zweck sehr gut erfüllen

5.1. Kurzdistanz-Beamer

Wenn der Abstand zur Wand gering ist, aber ein großes Bild erzeugt werden soll, kann ein Kurzdistanz-Beamer zum Einsatz kommen.

  • minimaler Abstand möglich
  • so gut wie kein Schattenwurf
  • ungünstige Helligkeitswerte
  • begrenzte Diagonale
  • nur mit spezieller Leinwand optimal nutzbar

5.2. Mini-Beamer

Als Zubehör zu einem Laptop, für spontane Filmvorführungen an unterschiedlichen Orten und häufig auch als kleine Spielerei dient ein Mini-Projektor.

  • sehr mobil
  • Akkubetrieb möglich
  • geringe Lichtstärke
  • meist geringe Auflösung

5.3. LED-Beamer

Durch die Verwendung der LED-Lampen-Technik kann mit weniger Strom und deutlich längerer Lebenszeit ein vollwertiger Beamer konstruiert werden.

  • hohe Lebensdauer
  • kompakte Bauform
  • keine überragende Helligkeit möglich
  • fast immer Abdunklung notwendig

6. Einen Tageslichtbeamer mieten

Leinwand im Freien

Im Freien ist auch die geeignete Projektionsfläche eine Herausforderung. Auch ist die Leihe gute Option.

Zu ganz besonderen und häufig einmaligen Anlässen kann die Alternative zum Kauf das Ausleihen eines Tageslichtbeamers sein. Am einfachsten gelingt das in einem lokalen Beamershop vor Ort. Hier treffen Sie auch auf das richtige Maß an Fachkompetenz, um etwa die Frage zu klären, wie viel Lumen beim Tageslicht-Beamer im konkreten Fall gefragt sind.

Eine Tageslichtprojektor-Vermietung gibt es zudem oftmals bei Eventveranstaltern. Bei diesen findet sich in der Regel zahlreiches Equipment für Feierlichkeiten, sodass Sie dort auch Beamer ausleihen können.

Ein Beamershop im Internet ist dagegen nicht die ideale Anlaufstelle für eine Tageslichtprojektor-Vermietung. Weil die Tageslichtbeamer gebraucht sind, braucht es die technische Unterstützung und Wartung, die in einem Versandhandel in der Regel nicht gegeben ist.

Wollen Sie einen Beamer ausleihen, bleibt ein Ansprechpartner in Ihrer Nähe die beste Lösung.

7. Stiftung Warentest und ihr Urteil

Beamer ganz allgemein gehören immer wieder zu den Testobjekten. Im Jahr 2016 und zuletzt im Juni 2018 hat Stiftung Warentest verschiedene Modelle überprüft. Ein Tageslichtbeamer-Testsieger lässt sich daraus leider nicht ermitteln.

Das liegt daran, dass nur drei getestete Geräte ausreichend hell sind für Tageslicht. Der Acer P5530, der gut abschneidet, und zwei Premium-Modelle von Sony und Epson mit Laser-Technik und mit schlechten Noten in der Umweltbilanz. Zu wenig für einen echten Vergleich.

Das ist deshalb besonders schade, weil im Gesamturteil zum Tageslichtbeamer-Test von einer insgesamt mangelnden Lichtleistung die Rede ist. Dabei finden sich auch von anderen Herstellern Beamer mit sehr hoher Lumenzahl:

  • BenQ
  • Optoma
  • ViewSonic

8. Oft gestellte Fragen zu Tageslichtbeamern

8.1. Was ist der Unterschied zu einem normalen Beamer?

Allein die helle Lampe ist das entscheidende Merkmal. Diese leuchtet in etwa doppelt so hell wie in einfachen Modellen.

8.2. Wieviel Lumen braucht ein Tageslichtbeamer?

Die genaue Zahl hängt von der Leinwandgröße, der Auflösung und den gezeigten Inhalten ab. Aber 4.000 Lumen sollte der Beamer mindestens erreichen.

8.3. Was ist der Vorteil eines Tageslichtbeamers?

Weil er bei Umgebungslicht funktioniert, muss ein Raum für eine gute Projektion nicht abgedunkelt werden. Helligkeit und Kontrast sind auch bei nicht idealen Bedingungen gut genug, um Bilder oder Videos zu zeigen. Zudem sind mit Tageslichtbeamern größere Flächen ausleuchtbar.

8.4. Wie schaue ich Filme mit einem Tageslichtbeamer?

In der Regel wird das Videosignal per HDMI eingespeist. Mit einem Laptop, einem Blu-Ray-Player oder einem TV-Receiver wird der Film zur Verfügung gestellt. Manche Modelle besitzen einen integrierten Media-Player, der auch über einen USB-Stick oder via Internet Filme abspielt.

Sie haben Gefallen an unserem Tageslichtbeamer-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

Ergometer Test

Unterschiedliche Ergometer im Vergleich

3D-Beamer-Test

Unterschiedliche 3D-Beamer im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich

stirnlampe-test

Unterschiedliche Stirnlampen im Vergleich