Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Vaporizer Vergleich 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Vaporizer.

Rauchen ist out – dampfen ist in! Finden Sie heraus, wie sich eine E-Zigarette von einem Vaporizer unterscheidet. Genießen Sie den Geschmack von Tabak, aber auch Kräutern und anderen Aromen, überall und verstecken Sie sich nicht mehr mit Ihrer Zigarette draußen vor der Tür.

Wir haben uns die Ergebnisse von Vaporizer-Tests angeschaut, damit Sie von Anfang an das richtige Gerät wählen können. Batterie oder Akku, digitale Anzeige und Temperaturentwicklung – all das sind wichtige Faktoren, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen sollten.

Kaufberatung zum Vaporizer-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Vaporizer-Testsiegers!

  • Verzichten Sie in Zukunft auf Feuerzeuge, Zigaretten und die ewige Sorge um die Beschaffung. Wie das gelingt? Mit einem Vaporizer genießen Sie als Raucher und Genießer eine charmante Alternative zum herkömmlichen Rauchen.
  • Mit einem Verdampfer oder Vaporizer genießen Sie völlig neue Geschmacks-Nuancen. Durch die Verdampfung verschiedener Inhaltsstoffe können Sie nicht nur Tabak, sondern auch fruchtige, erfrischende und belebende ätherische Öle verdampfen und inhalieren.
  • Achten Sie beim Vaporizer-Kauf darauf, dass Sie Angebote von Vaporizern inklusive Mundstück und inklusive Reinigungsbürste wählen. Ansonsten wird aus einem vermeintlichen Schnäppchen schnell eine teure Anschaffung.

vaporizer-test

Ob es sich beim Vaporizer tatsächlich um eine „gesunde“ Alternative zum Rauchen handelt, werden wir in unserem Vaporizer-Vergleich 2018 noch näher beleuchten. Fakt ist aber, dass Sie mit einem Vaporizer oder Verdampfer gesellschaftlich weniger ins Abseits rücken. Da die Geräte keinen giftigen Rauch, sondern lediglich Dampf erzeugen, sind sie vielerorts ohne Probleme erlaubt.

Lernen Sie die unterschiedlichen Eigenschaften eines Vaporizers kennen und mit ihm die Auswahl möglicher Inhaltsstoffe sowie auch die Funktionen der digitalen Anzeige oder der Heizkammer. Erfahren Sie zudem alles über die Betriebsart von Vaporizern, damit Sie am Ende auch tatsächlich den erwünschten Genuss erfahren können.

1. Lernen Sie die Funktionalität von einem Vaporizer in unserem Verdampfer-Test kennen

vaporizer-inhalation

Vaporizer sind heutzutage die moderne Alternative zu herkömmlichen Zigaretten.

Generell funktionieren die bislang erhältlichen Vaporizer allesamt vergleichsweise ähnlich. Vaporizer sind Geräte, die durch Strom betrieben werden.

Diesen erhalten Sie zum Beispiel über Batterien, die in das jeweilige Modell eingefügt werden.

Andere Geräte arbeiten mit Akkus, die im Vorfeld über ein Netzteil geladen werden müssen.

Ist der Vaporizer mit Energie versorgt, können Inhaltsstoffe hinzugefügt werden, die durch die Inbetriebnahme verdampft werden.

Ein Vaporizer besteht aus:

  • Temperaturregler
  • Mundstück
  • Dampfsammler und Kammer

In der Kammer erzeugt der Vaporizer Temperaturen, die die eingefüllten Inhaltsstoffe langsam erhitzen. Dadurch entsteht ein Dampf, der über das Mundstück eingesogen und inhaliert werden kann.

Weiterhin unterscheidet man zwischen dem Vaporizer-Pen, dem Tisch-Vaporizer und tragbaren Vaporizern. Tisch-Vaporizer werden weniger als Alternative zum Rauchen, sondern zur Therapie von Atemwegserkrankungen, Erkältungen oder der Linderung von Asthma eingesetzt werden.

In unserem Vergleich wollen wir uns mit Geräten der Kategorie Handvaporizer beschäftigen, die Sie praktisch und bequem überall mit sich führen können.

Geeignet sind Vaporizer oder Verdampfer für jeden, der entweder seinen Tabakkonsum nicht mehr mit herkömmlichen Zigaretten befriedigen will oder den Geschmack von Kräutern und ätherischen Ölen genießen will.

2. Kaufberatung: Warum Vaporizer eine Bereicherung sein können

vaporizer-aromen

Machen Sie Schluss mit Zigarettengestank und inhalieren Sie stattdessen fruchtige Aromen.

Wir können uns an dieser Stelle nur auf die Vaporizer-Erfahrungen der Probanden von Vaporizer-Tests berufen.

Wer statt herkömmlicher Zigaretten an öffentlichen Orten Tabak und Nikotin konsumieren will, für den stellen Vaporizer eine praktische und gesellschaftlich nicht ganz so verachtete Alternative dar.

Für all diejenigen, die beispielsweise beim Genuss einer Shisha den Geschmack fruchtiger oder frischer Aromen kennengelernt haben, ist ein Vaporizer mit einem entsprechenden ätherischen Öl ebenfalls eine Bereicherung.

Der sichere und saubere Konsum diverser pflanzlicher Substanzen ist mit Vaporizer-Pens oder einem Stift-Vaporizer ohne große Umstände möglich.

Weiterhin wird davon ausgegangen, dass durch die Verdampfung weit weniger Schadstoffe als bei der herkömmlichen Verbrennung entstehen.

Die Geräte lassen, wenn Sie gemäß Vaporizer-Anleitung benutzt werden, einen Dampf mit vollmundigen Geschmacks-Nuancen entstehen.

Ist ein Vaporizer gesund? Um diese Aussage zu bestätigen, müsste es mehr Ergebnisse aus der Forschung geben. Bislang handelt es sich bei der Vermutung, mit dem Vaporizer gesund Substanzen zu konsumieren, lediglich um eine nicht zweifelsfrei bewiesene Theorie.

Wenn Sie mit einem Vaporizer Wachs, Pflanzen oder Öle genießen wollen, sollten Sie beim Kauf auf die zu Ihren Bedürfnissen passenden Eigenschaften achten.

3. Den besten Vaporizer mit den richtigen Eigenschaften auswählen

Wir wollen Ihnen nachstehend erläutern, was es mit Eigenschaften wie Betriebsart, Dampfintensität, Aufheizzeit, Heizkammermaterialien und weiteren Details auf sich hat.

3.1. Die Heizkammer

vaporizer-tank

Hinter dem Mundstück befindet sich in der Regel der Tank für das Öl oder das Liquid.

Die Heizkammer ist quasi das Herzstück, der Glutofen innerhalb des Vaporizers.

Durch das Vaporizer-Mundstück saugen Sie den erhitzten Dampf aus der Vaporizer-Heizkammer in den Mund, ganz egal, welche Vaporizer Kräuter Sie im Vorfeld eingefügt haben.

Durch elektrische Energie, aus einem geladenen Akku oder einer Batterie, wird Wasser erhitzt.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass das gewünschte Modell eine möglichst geringe Aufheizzeit laut Hersteller besitzt.

Benötigt das Gerät zu viel Zeit, bis der Konsum möglich ist, müssen Sie den Genuss ansonsten immer mehrere Minuten im Vorfeld planen, was gerade im hektischen Alltag nicht immer einkalkuliert wird.

Manche Vaporizer besitzen eine Heizkammer, die teilweise oder vollständig aus Glas besteht.

Dort erhalten Sie Einblick in die Dampfentwicklung im Inneren, während ansonsten robuste und stabile Kermik die Form der Heizkammer bestimmt.

Achten Sie neben der Vaporizer-Temperatur obendrein darauf, dass die Dampfintensität stark genug ist, damit Sie im Mund tatsächlich das gewünschte Aroma erleben.

3.2. Das Vaporizer-Mundstück

Das Vaporizer-Mundstück ist der Teil des Verdampfers, mit dem Sie den Dampf aus dem Gerät in den Innenraum Ihres Mundes befördern.

Daher gelangen die Mundstücke mit Speichel und gelegentlich aus Speiseresten und eventuell sogar Bakterien in Berührung. Mundstücke sollten daher unbedingt austauschbar sein, damit Sie jederzeit hygienisch einwandfrei konsumieren können.

Finden Sie im Vorfeld heraus, was ein neuer Satz Mundstücke oder einzelne Exemplare kosten. Ansonsten kann ein besonders günstiger Vaporizer auf Dauer schnell ein teurer Spaß werden.

Nutzen Sie das Gerät gemeinsam mit anderen Personen, sollte jeder sein eigenes Mundstück verwenden, da ansonsten Krankheiten und Bakterien übertragen werden können.

3.3. Die Betriebsart

vaporizer-ausstattung

Zur Ausstattung gehören neben den Inhalationsstoffen oft noch ein USB-Anschluss und ein Etui.

Wer sich auf YouTube Vaporizer-Videos anschaut oder mit Bekannten spricht, die bereits Vaporizer-Erfahrungen gesammelt haben, wird hinsichtlich der Betriebsart ähnliche Antworten finden.

Wählen Sie zwischen folgenden Varianten diejenige aus, die in Ihrem Alltag vorteilhaft ist:

  • Batterien
  • Akku und Netzteil
  • Akku und USB-Anschluss

Mit Batterien sind Sie besonders unabhängig und flexibel, müssen allerdings die fortlaufenden Kosten im Rahmen der Nutzung einkalkulieren.

Wer viel mit seinem Laptop unterwegs ist, kann via USB-Anschluss immer wieder für eine vollständige Ladung zu sehr geringen Kosten sorgen.

Ähnlich preiswert, dafür aber nicht ganz so flexibel, sind Sie mit Modellen, die über herkömmliche Steckdosen geladen werden.

Die Vaporizer-Wirkung wird generell nicht von der Betriebsart beeinflusst. Lediglich dann, wenn die Akku- oder Batterie-Ladung zur Neige geht, wird der Vaporizer, welche Kräuter oder Öle Sie auch gerade konsumieren, nicht mehr gut verdampfen können.

4. Vaporizer-Tests – durch Erfahrungen aus Vaporizer-Reviews Erkenntnisse gewinnen

Wir haben diverse Tests, deren Ergebnisse und Erfahrungsberichte für Sie verglichen. Daher wollen wir Ihnen zunächst in unserem Vaporizer-Vergleich 2018 eine Übersicht der gängigen Varianten vorstellen, bevor Sie einen Vaporizer kaufen.

Eigenschaft Vaporizer-Pen tragbarer Vaporizer
für unterwegs geeignet
verdampfbare Substanzen Kräuter, Öl, Vaporizer-Wachs Kräuter, Öl, Vaporizer-Wachs
Volumen Heizkammer ausreichend höher

Insgesamt sind beide Varianten sehr gut für den Einsatz unterwegs konzipiert. Die Pens oder Stifte sind in ihrer Form und Gestaltung etwas filigraner und schmaler, während die kompakten, tragbaren Verdampfer ebenfalls gut und unauffällig in der Hand liegen.

Achten Sie beim Kauf auf das richtige Zubehör und gönnen Sie sich beispielsweise Geräte mit einer digitalen Anzeige und möglichst vielen Temperatur-Einstellungen. So können Sie die Intensität des Dampfes besonders gut auf Ihre Bedürfnisse abstimmen.

Die Vorzüge von tragbaren Vaporizern und Pens im Vergleich zu einem Tischgerät präsentieren sich folgendermaßen:

  • wie herkömmliche Zigaretten überall einsetzbar
  • praktischer Transport
  • einfach nutzbar
  • zur Inhalation gegen Erkältung nicht geeignet
  • keine Nutzung mit einer Gruppe

5. Reinigung und Vaporizer-Zubehör

Das Zubehör ist vergleichsweise übersichtlich und besteht hauptsächlich aus Ladekabeln oder USB-Kabeln. Manche Hersteller liefern zusätzlich kleine Etuis oder Taschen, in denen sich die Vaporizer transportieren lassen.

Die Erfahrungen vieler Tester zeigen allerdings, dass diese meist nur zu Beginn der Nutzung eingesetzt werden.

Das wohl wichtigere Zubehör sind die Kräuter, Öle oder das Wachs, die innerhalb der Heizkammer verdampfen und anschließend inhaliert werden.

Vaporizer Zubehör

Sie können dieses Zubehör in Head-Shops oder auf Vaporizer und E-Zigaretten spezialisierten Einzelhandelsgeschäften kaufen, die sich in immer mehr Fußgängerzonen ansiedeln. Aber auch im Internet können Sie das große Angebot diverser Shops wie beispielsweise Vaporizer-World nutzen, um die zu Ihrem Geschmack passenden Inhaltsstoffe zu erwerben.

Außerdem können Sie Ihren Vaporizer mit Wasserfiltern kombinieren. Dieses Zubehör verhindert, dass kleine Partikel durch die Verdampfung erst im Dampf und anschließend in Ihrem Mund landen.

In prinzipiell jeder Vaporizer-Anleitung werden Sie Informationen darüber finden, wie sich die Geräte möglichst vollständig und einfach reinigen lassen.

Ansonsten können Sie auch Vaporizer YouTube-Videos anschauen, die den Reinigungsprozess inklusive Reinigungsbürste mit Bild und Ton veranschaulichen.

Zu reinigen sind laut Vaporizer-Anleitung neben der Heizkammer auch die Schläuche. Die Heizkammer können Sie mit kleinen Bürsten gut säubern, wobei Sie auch auf die Hilfe von Reinigungsalkohol zurückgreifen können.

Dieser löst hartnäckige Verschmutzungen. Andere Marken verbauen die Kammern fest, sodass Sie einen sogenannten Kratzer für die Säuberung verwenden müssen. Die Schläuche sollten nur mit Flüssigkeiten behandelt werden, die laut Bedienungsanleitung dafür geeignet sind.

Achtung: Verwenden Sie nur Reinigungsmittel beim Vaporizer, die der Hersteller für das jeweilige Produkt empfiehlt. Sie riskieren ansonsten poröse Schläuche oder Einschränkungen in der Funktionalität.

6. Gibt es einen Vaporizer-Testsieger der Stiftung Warentest?

vaporizer-als-alternative

Die „gesunde“ Alternative darf maximal 20 Milligramm Nikotin pro Milliliter enthalten.

Leider gibt es bislang keinen Vaporizer-Test der Stiftung Warentest.

Allerdings gibt es eine interessante Meldung zu den gesetzlichen Regelungen rund um E-Zigaretten und ähnliche Produkte.

An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass bereits Vaporizer für Waffen gehalten wurden. Es gibt zahlreiche Artikel über Vorfälle, wo E-Zigaretten oder Vaporizer irrtümlich für eine Waffe gehalten wurden.

Selbstverständlich sind sie das nicht, aber Sie sollten sich beispielsweise vor einer Flugreise darüber informieren, ob und wie Sie die Verdampfer im Handgepäck oder Koffer mit sich führen dürfen.

7. Wichtige Marken und Hersteller von Vaporizern

Im Vergleich erzielt die Marke Atman gute Ergebnisse, weil die Dampfintensität sehr hoch ist und das magnetische Vaporizer-Mundstück als clevere Lösung empfunden wurde.

Der Vaper aus dem Hause Topgreen hingegen überzeugte durch eine Temperaturabstimmung in fünf Stufen. Vax Mini liefert einen USB-Anschluss und eine sehr elegante Oberfläche aus gebürstetem Aluminium.

Ein verstellbarer Timer sowie ein drehbares Vaporizer-Mundstück sorgte bei Testern für ein gutes Gefühl, die den Xmax Vaporizer getestet haben.

Mit besonders viel Technologie wartet der Arizer Extreme auf, bei dem insgesamt sieben Temperaturstufen genutzt werden können. Ein automatischer Speicher merkt sich sogar, welche Temperatur Sie zuletzt genutzt haben.

Der Hersteller Mighty liefert ein praktisches Komplettset, dessen intuitive Bedienung besonders gelobt wurde. Mit nur zwanzig Sekunden Aufheizzeit und stufenloser Temperatureinstellung konnte der Hersteller Boundless Punkte sammeln.

8. Fragen und Antworten zum Thema Vaporizer

8.1. Vaporizer – wie oft ziehen?

vaporizer-bedienung

Das Befüllen sowie die Handhabung des Vaporizers sind einfach.

Wie oft Sie am Voporizer ziehen sollten, hängt zunächst von der Dampfintensität ab. Entsteht viel Dampf, müssen Sie seltener ziehen.

Auf der anderen Seite sollte Ihr persönliches Empfinden den Ausschlag geben, wie oft Sie am Vaporizer ziehen.

Vermeiden Sie allzu hektische, extreme Einatmungen, da diese die Heizkammer abkühlen lassen. Empfohlen wird ein eher langsames Inhalieren des Dampfes.

8.2. Vaporizer – wie lange hält der Akku?

Die Laufzeit der integrierten Akkus hängt einerseits davon ab, welche Variante der Hersteller verbaut hat.

Andererseits sorgt eine häufige Nutzung logischerweise dafür, dass der Akku sich schneller entleert.

Wenn Sie sich immer sicher über den Ladezustand sein wollen, sollten Sie Modelle mit einer digitalen Anzeige wählen.

Sie haben Gefallen an unserem Vaporizer-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

e-shisha

Unterschiedliche E-Shishas im Vergleich

E-Zigarette Test

Unterschiedliche E-Zigaretten im Vergleich

Sous-Vide-Garer Test

Unterschiedliche Sous-Vide-Garer im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich