Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Vibrationsplatten-Vergleich 2019

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Vibrationsplatten.

Eine Platte, auf die man sich nur zu stellen braucht, um wie durch Zauberhand fitter zu werden? Das klingt erst mal verlockend. Die Vibrationsplatte will uns genau diesen Wunsch erfüllen.

Aber kann es wirklich so einfach sein? Wie können bloße Vibrationen eine so starke Körperreaktion hervorrufen? Fragen wie diesen werden wir in der folgenden Kaufberatung auf den Grund gehen. Ein Vibrationsplatten-Test liefert außerdem alle wichtigen Infos, die Sie für Ihre persönliche Kaufentscheidung brauchen. Lassen Sie sich von uns beraten!

Kaufberatung zum Vibrationsplatte-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Vibrationsplatte-Testsiegers!

  • Gefühlt ohne eigenes Zutun werden auf der Vibrationsplatte 100 Prozent der Muskeln beansprucht, wodurch jedes Körperteil trainiert wird.
  • Die Vibrationsplatten sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich: Mit einem vertikalen, oszillierenden und triaxialen Vibrationssystem.
  • Nicht nur Fitness-Gurus profitieren von der Innovation – auch in Rehakliniken führt sie in vielseitigen Anwendungsgebieten regelmäßig zu Erfolgen. Von Anfänger bis Profisportler ist sie für eine breite Zielgruppe geeignet.

vibrationsplatte-test

1. Die Vibrationsplatte

Wenn man sich die Effektivität und zugleich Simplizität der Vibrationsplatte vor Augen führt, ist es erstaunlich, dass man sie nicht unter den Top 3 der beliebtesten Fitnessgeräte wiederfindet. Es scheint, als hätte die breite Masse diesen unscheinbaren kleinen Helfer noch nicht ganz entdeckt – oder die Leute glauben einfach nicht, dass die Vibrationsplatte ihre Wirkung auf so einfachem Weg hervorrufen kann. Ein Ganzkörper-Training ohne selbstbestimmte Bewegungsabläufe? Durch eine vibrierende Platte kiloweise abnehmen? Da muss doch irgendein Haken sein, denken viele. So leicht kann das Kapitel Fitness doch unmöglich abgehakt sein.

» Mehr Informationen
vibrationsplatte testsieger stiftung warentest

Nicht die Zeit, sondern die Intensität des Trainings zählen: Probieren Sie es mit Übungen.

1.1. Die Vibrationsplatte – Große Wirkung für wenig Aufwand

Zugegeben – sich auf eine Platte zu stellen, sich kurz durchschütteln zu lassen und auf eine Wunderwirkung zu hoffen, klingt etwas naiv. Ja, es klingt wie ein leeres Werbeversprechen für ein weiteres überflüssiges Gerät auf dem Beautymarkt. Und bestimmt neigt auch der ein oder andere Hersteller zur Übertreibung, wenn von drastisch purzelnden Pfunden durchs reine Abwarten die Rede ist. Die Sache ist leider doch etwas komplexer. Um zu verstehen, warum Vibrationen überhaupt Einfluss auf die Körperentwicklung nehmen, bedarf es ein paar Worte mehr.

Die folgende Kaufberatung 2019 ist die Ergänzung zu unserem großen Vibrationsplatten-Vergleich, der Ihnen die besten Geräte präsentiert. Die Bewertungen beruhen auf einem intensiven Vibrationsplatten-Test, für den die wichtigsten Modelle von Profis genauer unter die Lupe genommen wurden. Wenn Sie verstehen, was die Vibrationen in Ihrem Körper für eine genaue Reaktion hervorrufen, wird es Ihnen garantiert leichter fallen, zum Schluss die beste Vibrationsplatte für Ihre Bedürfnisse zu finden.

2. Die Vor- und Nachteile im Überblick

  • Intensives Training bzw. Therapieren von Muskeln und Knochen
  • Kurze Zeitspannen erzielen bereits Wirkung
  • Starke Wirkung für wenig Aufwand
  • Sehr handliches Gerät
  • Kann in schlechter Qualität oder mit falschen Übungen schädlich sein
  • Wenig Bewegungsfreiheit, daher kein richtiges Sportgefühl

3. Die Funktion

3.1. Wie gebraucht man einen Vibrationstrainer?

Die Anwendung einer Powerplate könnte einfacher nicht sein. Schon das Gerät bietet wenig Spielraum für technisches Unverständnis. Über einen Start-Knopf setzt sich das Gerät sofort in Bewegung. Anschließend treten Sie in bequemen Turnschuhen mit beiden Füßen auf die Rüttelplatte auf. Sie sollten einen biegsamen, stabilen Stand aufrechthalten, wie er für den Rücken am besten geeignet ist. Das heißt: Die Knie leicht beugen, die Füße mit einem natürlichen Abstand voneinander aufstellen und die Wirbelsäule liniengerade halten.

» Mehr Informationen
Kann die Vibrationsplatte gesundheitsschädlich sein?

Obwohl in den Beipackzetteln von billigeren Vibrationsplatten alle möglichen Übungen angepriesen werden, ist hier Vorsicht geraten, besonders in Liegepositionen. Manche Power-Plate-Übungen auf der Vibrationsplatte sollen gesundheitsschädlich sein, anstatt fördernd – so manche Expertenmeinung. Da die Vibration für den Körper ein ungewohnter Impuls ist, mit dem er bereits einiges zu verarbeiten hat, sollte man es auf der Vibrationsplatte besser etwas ruhiger angehen lassen.

Außerdem sollten Sie die Bauchmuskulatur und den Beckenboden durchgehend angespannt halten, damit die Muskeln direkt auf die Vibrationen reagieren können und Sie nicht die Balance verlieren. Nur auf diese Weise können Sie mit der Vibrationsplatte richtig trainieren. Wenn Ihr Gerät über Griffe verfügt, ist die Versuchung des Festhaltens groß, aber für ein effektives Training ist die Freihändigkeit voraussetzend. Auf dem Ausbalancieren beruht nämlich das ganze Wirkprinzip. Beachten Sie auch, dass es bei diesem Training nachweislich nicht auf die Zeitdauer, sondern auf die Intensität ankommt.

In der Grundposition können Sie je nach Ihrem Fitness-Niveau und Sicherheitsgefühl für sich selbst entscheiden, ob Sie das Gerät alleine arbeiten lassen oder den Trainingseffekt zusätzlich ankurbeln wollen. Das bietet sich besonders an, wenn Sie hauptsächlich mit der Vibrationsplatte abnehmen wollen. Versuchen Sie es in diesem Fall mit speziellen Übungen, z.B. langsamen Kniebeugen mit geöffneten Knien und einer aufrechten Wirbelsäule. Besonders Standübungen sind für das Vibrationsprinzip geeignet.

Tipp: Wenn Sie langfristige Ergebnisse erzielen wollen, bedarf es ein wenig Disziplin. Erstellen Sie sich mit dem Kauf Ihrer Vibrationsplatte gleich einen Trainingsplan, der Sie ans regelmäßige Workout erinnert.

vibrationsplatte powerplate fitness

Manche Geräte verfügen über Trainingsbänder, um zeitgleich die Arme zu trainieren.

3.2. Warum sind Vibrationen förderlich?

Es ist schwer zu glauben, dass Vibrationen in langfristiger Anwendung tatsächlich Wunder bewirken können. Rehakliniken setzen die Vibrationsplatte in professioneller Ausführung längst zur Behandlung körperlich geschwächter Patienten ein. Sowohl bei neurologischen Defiziten, wie zum Beispiel bei einem gestörten Gleichgewichtssinn nach einem Schlaganfall, oder bei Muskel- und Knochenabbau, wie bei Osteoporose-Patienten, werden durch die Vibrationsplatte regelmäßige Erfolge verzeichnet. Aber auch gesunde Anfänger und Profisportler werden mit der Vibrationsplatte eine positive Erfahrung machen.

Während es von außen nach einem reinen Balanceakt ohne viel Aktion aussieht, passiert während der Behandlung im Körper tatsächlich sehr viel. Die Vibrationsschwingungen sind ungewohnte Impulse für den Körper, die alle Muskeln und Knochen dazu zwingen, auf Aktionsmodus zu gehen und dem Ungleichgewicht mit allen Mitteln entgegenzuwirken. Durch die fehlende Armstütze hängt die ganze Verantwortung bei der Aktivität der Muskeln.

Für die körperliche Gesundheit gilt grundsätzlich: Was gebraucht wird, bleibt auch fit. Ein Muskel oder ein Knochen, der wenig genutzt wird, verschleißt wie ein verrostetes Fahrrad. Insgesamt will der Körper mit all seinen Fähigkeiten Anwendung finden – egal ob durchs Joggen oder Arbeiten. Wenn er sein volles Potenzial nicht ausleben darf, wird er gewissermaßen unzufrieden und protestiert mit Rückenschmerzen und anderen Beschwerden. Eine regelmäßige Beanspruchung eines jeden Muskels ist deswegen der Schlüssel zu wirklicher Fitness – und der Mensch verfügt über etliche Muskeln.

Eine Vibrationsplatte erreicht daher etwas sehr Wertvolles und Einzigartiges: Sie schüttelt nicht nur Beine und Oberkörper durch, sondern leitet Schwingungen in jeden noch so versteckten Muskel, von dessen Existenz Sie noch nicht einmal wissen. Mit einer eigenen Vibrationsplatte werden Sie schnell merken, dass sich so ein Training daher auch anstrengender anfühlt als es aussieht.

Tipp: Hochwertige Geräte verfügen über Intensitätsstufen. Mit einer Fernbedienung lassen sich die verschiedenen Power-Stufen sogar bequem im Stand regulieren. Für ein effektives bzw. schonendes Training ist diese Regulierung essenziell.

3.3. Sorgt die Vibrationsplatte für einen Kalorienverbrauch?

Können also Trainingsbänder und Hanteln aus dem Haus geschafft werden, wenn man sich nur ein paar Mal auf eine vibrierende Platte stellen muss? Kurz gefasst: Nein. Zwar fördert die Vibrationsplatte durchaus den Kalorienverbrauch, aber letztendlich ist die Rüttelplatte kein Sport-Gerät, das Ihnen ein dynamisches Workout abnimmt.

Sie stellt eine große Unterstützung für die Erhaltung gesunder Muskeln und Knochen dar, aber eine Unterstützung ist längst kein Ersatz für das Wesentliche: Die tatsächliche Bewegung. Eine gute Ergänzung zum gefühlt passiven Vibrationstraining stellen dynamische Tätigkeiten mit weiten Arm- und Beinbewegungen dar. Beim Schwimmen oder Walken werden zum Beispiel besonders viele Bewegungsabläufe gleichzeitig trainiert. Wenn Sie mit der Rüttelplatte richtig Sport machen wollen, sollten Sie auf konkrete Übungen zurückgreifen.

4. Die Kaufentscheidung

4.1. Arten der Vibrationsplatten

Vibrationsplatten-SystemFunktion
Vertikale Vibrationsplatte (z.B. Power Plate)
  • Etwas komplexer, wegen Vibration von unten nach oben
  • Vertikale Vibrationen fördern Muskelkraft, Durchblutung und Gleichgewichtssinn
  • Nachteile: Größere Wirbelsäulen-Belastung, stärkeres Vibrationsgefühl im Kopf, daher weniger für ältere Menschen geeignet
Oszillierende o. seitenalternierende Vibrationsplatte (z.B. Galileo)
  • Funktionieren im Wipp-Prinzip: Gewicht auf der einen Seite sorgt für Erhöhung auf der anderen
  • Trainiert die Hüfte durch naturgemäße Bewegungen des menschlichen Körpers
  • Natürlicher, individuell angepasster Trainingseffekt
  • Nachteile: Weniger intensives Training, dafür aber schonender
Traxiale Vibrationsplatte mit 3D-Vibrationen
  • Sehr beliebt durch viele verschiedene Trainingsprogramme/li>
  • Vibrationen in allen möglichen Varianten: Vertikal, horizontal, vor und zurück
  • Sehr effektiv, durch Beanspruchung der meisten Muskeln

4.2. Welcher Hersteller bietet die beste Vibrationsplatte?

Dieser Vibrationsplatten-Test hat Sie inspiriert und Sie möchten sofort ins nächste Geschäft stürmen und eine Vibrationsplatte kaufen? Bevor Sie in der Technikabteilung ahnungslos an den Modellen vorbeischlendern müssen, lassen Sie uns Ihnen noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Sie haben schließlich die beste Vibrationsplatte mit einem optimalen Ergebnis verdient. Wenn Sie eine günstige Vibrationsplatte suchen, lohnt sich ein Blick auf die verschiedenen Hersteller natürlich umso mehr.

» Mehr Informationen

Wenn Sie sich bereits für ein Modell entschieden haben, sollten Sie am besten nach einem Vibrationsplatten-Test suchen, der sich Ihr Wunschmodell bereits im Detial untersucht hat. Bestimmt wird bei zunehmender Nachfrage auch die Stiftung Warentest demnächst einen Rüttelplatten-Test durchführen, der bezüglich der gesundheitlichen Eignung nähere Auskünfte über einzelne Modelle erteilen wird – denn Vibrationsplatten können auch gesundheitsschädlich sein, wenn das Gerät seinen Zweck nicht ordnungsgemäß erfüllt.

Tipp: Toben Sie sich ruhig erstmal in einem gut ausgestatteten Fitnessstudio aus, um mit der Vibrationsplatte erste Erfahrungen zu machen. Die Rüttelei ist definitiv nicht nach jedermanns Geschmack.

rüttelplatte vibrationstrainer vergleich

Für die ersten Versuche eignet sich ein Fitnessstudio mit Vibrationsplatten.

4.3. Wichtige Merkmale und Kaufkriterien

Je nach gewünschtem Einsatz und persönlichen Ansprüchen, sollten Sie für sich selbst abwägen, auf welche der Eigenschaften Sie besonderen Wert legen. Wenn Sie die Vibrationsplatte in erster Linie für Übungen brauchen, eignet sich beispielsweise ein Gerät mit großer Übungsfläche. Für den richtigen Sporteinsatz ist auch eine Zeitanzeige sehr nützlich.

  • Ist eine Zeitanzeige vorhanden?
  • Wie groß ist die Übungsfläche (cm)?
  • Wie sind die Maße (cm)?
  • Sind Trainingsbänder vorhanden?
  • Wie groß ist die Amplitude (mm)? – Abstand von Vibration von Motor bis Platte
  • Wie hoch ist der Frequnzbereich (Hz)? – Häufigkeit der Schwingungen in einem Zeitfenster
  • Welche Anzahl der Trainingsprogramme?
  • Wie hoch liegt das max. Körpergewicht (kg)?
  • Wie stark ist die Effizienz (Watt-Anzahl)?

4.4. Welche Marke sollte man wählen?

In unserem Vergleich aus dem Jahr 2018 hat sich das Modell von Sportstech als Vibrationsplatten-Testsieger herausgestellt. Auf Platz 2 hat es die Skandika-Vibration-Plate geschafft, die sogar über eine im Armband integrierte Fernbedienung verfügt. Ein ungewöhnliches Gimmick bietet die Maxxus LifePlate 7.0 mit dem integrierten Trainingsposter. Die Lifeplate 4.1. besticht nicht nur durch eine gute Programmauswahl, sondern auch durch einen kleinen Wellness-Pluspunkt: Die Massagefunktion. Andere namhafte Hersteller, auf die Sie guten Gewissens einen Blick werfen können, sind: Hofer, Intersport, Crane, Vibro Shaper, Galileo und Maxxus. Günstige Vibrationsplatten sind mit etwas Glück manchmal sogar bei Aldi oder Lidl zu finden.

Sie haben Gefallen an unserem Vibrationsplatte-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,53 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen
Loading...