Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Vitamin B12 Vergleich 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Vitamin B12.

Stehen Sie stark unter Stress, fühlen sich schwach und müde und stellen zusätzlich noch ständige Konzentrationsprobleme fest? All diese Symptome können auf eine Unterversorgung mit Vitamin-B12 hindeuten. Durchbrechen Sie den Teufelskreis und setzen Sie auf Vitamin-B12-Präparate.

Ausschlaggebend für die Wirksamkeit ist die Dosierung. Diese kann von 5 bis zu 1.000 µg variieren. Hochdosierte Mittel eignen sich in erster Linie, um einen akuten Mangel auszugleichen; niedrige Dosen ergänzen Ihren Tagesbedarf. Werfen Sie einen Blick auf unsere Test- oder Vergleichstabelle und finden Sie zudem Präparate ohne zusätzliche Zucker- und Füllstoffe.

Kaufberatung zum Vitamin B12-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Vitamin B12-Testsiegers!

  • Vitamin B12 ist ein enorm wichtiger Mikronährstoff, den unser Körper für elementare Prozesse der Zellteilung, zum Abbau verschiedener Fettsäuren, der Blutbildung und für ein funktionierendes Nervensystem braucht. Der menschliche Organismus ist nicht fähig, Vitamin B12 eigenständig zu bilden und muss das Vitamin über die tägliche Nahrung beziehen.
  • Als Sammelbegriff für die sogenannten Cobalamine umfasst Vitamin B12 mehrere Verbindungen, die das chemische Element Cobalt beinhalten. Vitamin B12 kommt in natürlicher Form nahezu nur in tierischen Lebensmitteln vor. Daher neigen besonders Vegetarier und Veganer zu einem Vitamin-B12-Mangel.
  • Laut Vitamin B12-Tests, liegt die empfohlene tägliche Dosis von Vitamin B12 bei ca. 3 µg für einen Erwachsenen. Schwangere und stillende Mütter haben einen leicht erhöhten Bedarf. Wer diesen nicht über die Nahrung decken kann, hat die Möglichkeit auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen. Es gibt sowohl Tabletten als auch Kapseln, Kaugummis und Trinkampullen.
vitamin b 12 test

Tierische Lebensmittel enthalten viel Vitamin B12, während pflanzliche Lebensmittel keine optimalen Lieferanten für Cobalamin darstellen.

Nahrungsergänzungsmittel sind äußerst beliebt und versprechen oftmals nicht nur eine Verbesserung Ihrer Leistungsfähigkeit, sondern auch weniger körperliche Beschwerden oder ein Jungbrunnen für Ihre Haut zu sein.

b12Nicht umsonst gaben 76 Prozent der Befragten einer Statista-Erhebung aus dem Jahr 2017 an, dauerhaft Vitamin-Präparate zu sich zu nehmen.

Auch wenn jedes Versprechen einer Nahrungsergänzung hinterfragt werden sollte, gibt es durchaus Präparate, von denen Ihr Körper profitieren kann, sofern ein Mangel vorliegt. Dazu gehört Vitamin B12.

Wann sich die Einnahme eines Vitamin-B12-Präparats empfiehlt und worauf Sie bei der Auswahl und Dosierung achten sollten, verraten wir Ihnen in unserem Vitamin-B12-Vergleich 2018.

b12 präparat

Tabletten, Kapseln, Lutschtabletten oder lieber Trinkampullen? Alle Optionen decken Ihren Tagesbedarf an Vitamin B12.

1. Vitamin-B12-Vergleich 2018: Vitamin B12 muss über die Nahrung aufgenommen werden

Bei Vitamin B12 handelt es sich um ein Coenzym, das einen enorm wichtigen Stellenwert im menschlichen Organismus einnimmt. Vitamin B12 – auch als Cobalamin bekannt – hat nicht nur einen großen Einfluss auf die Blutbildung und die Zellteilung, es wird zudem für elementare Stoffwechselvorgänge benötigt.

Damit unser Körper funktionieren kann, benötigt er pro Tag eine Menge von 3 µg. Dabei gilt dieser Wert für gesunde Menschen ohne Erkrankungen oder Aufnahmestörungen.

Menschen können Vitamin B 12 nicht in ausreichenden Mengen produzieren, um ihren Bedarf zu decken. Lediglich einige Darmbakterien erzeugen das Vitamin, der Rest muss über die Nahrung aufgenommen werden.

Die Hauptlieferanten sind tierische Produkte wie Fleisch und Fisch, geringere Mengen finden sich in Eiern und Milchprodukten.

Gemüse und Obst hingegen beinhalten nahezu kein Vitamin B12, weshalb besonders Vegetarier und Veganer zu einer Mangelerkrankung neigen.

Alle Wirkstoffe können sich in verschiedenen Darreichungsformen befinden und Ihre Gesundheit als Tablette, Kapsel, Spritze oder Ampulle positiv beeinflussen.

Um den täglichen Bedarf dennoch zu decken, können Sie auf folgende Alternativen setzen:

Typ Beschreibung
Vitamin-B12-Tabletten | Kapseln
  • enthalten oftmals Vitamin-Komplexe oder andere Zusätze wie Folsäure
  • Wirkstoff-Aufnahme erfolgt im Dünndarm
  • Vitamin-B12-Kapseln und Tabletten können bedenkliche Aromen und Füllstoffe beinhalten
  • tägliche Einnahme erfolgt mit Wasser
  • geschmacksneutral
Vitamin-B12-Lutschtabletten
  • enthalten oftmals Vitamin-Komplexe oder andere Zusätze wie Folsäure
  • Wirkstoff-Aufnahme erfolgt bereits im Mund
  • Vitamin-B12-Lutschtabletten können bedenkliche Aromen und Zuckerarten beinhalten
  • nicht geschmacksneutral
Vitamin-B12-Trinkampullen
  • enthalten oftmals Vitamin-Komplexe
  • Wirkstoff-Aufnahme erfolgt bereits im Mund
  • Vitamin-B12-Trinkampullen können bedenkliche Aromen und Zuckerarten beinhalten
  • nicht geschmacksneutral
b12 schwangerschaft

Schwangere und stillende Mütter haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin B12.

2. Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

2.1. Ursachen, Symptome & Dosierung: Ursachen für eine Mangelerkrankung sind vielfältig

Generell empfiehlt sich die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln aller Art nur, wenn es einen begründeten Verdacht für einen Mangel oder eine Erkrankung gibt. Denn selbst das beste Vitamin-B12-Präparat ist nur in der Lage bei Ihren Symptomen zu helfen, wenn diese tatsächlich einem Mangel zugrunde liegen.

Folgende Ursachen können eine Unterversorgung mit Vitamin B12 hervorrufen:

  • unzureichende Abdeckung über die Nahrung
  • Aufnahmestörungen im Magen- und Darmtrakt durch Erkrankungen oder Medikamente
  • erhöhter Bedarf in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • hohe Belastungen im Alltag, vermehrter Stress
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • HIV- und Krebserkrankungen
  • Alkoholismus

Lassen sich nahrungsbedingte Ursachen relativ problemlos und schnell mit einem Ergänzungsmittel beheben, erfordern ernsthafte Erkrankungen zwingend eine ärztliche Aufsicht sowie die passende Medikation.

So vielfältig wie die Ursachen für einen Mangel an Vitamin B12 sind, so verschieden können auch die Symptome sein. Im Folgenden haben wir einige für Sie zusammengefasst:

  • Schlafmangel, chronische Erschöpfung
  • Unkonzentriertheit
  • Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Extremitäten
  • Vergesslichkeit
  • Anämie
  • Störungen und Entzündungen im Verdauungstrakt
  • Entzündungen im Mundraum
Kinder mit Vitamin-B12-Mangel?

Auch Kinder sind nicht vor den Auswirkungen einseitiger Ernährung oder gesundheitlicher Probleme befreit und können daher auch unter einem Vitaminmangel leiden. Obwohl es spezielle Vitamin-B12-Präparate für Kinder gibt und diese entsprechend niedrig dosiert sind, raten wir Ihnen nicht zu einer Selbstmedikation Ihres Kindes, sondern zu einem klärenden Gespräch mit Ihrem Kinderarzt.

Zusätzliche Informationen hält die Stiftung Warentest in dieser Meldung für Sie bereit.

Treffen einige oder mehrere dieser Symptome auf Sie zu und es handelt sich tatsächlich um einen B12-Mangel, ist die richtige Dosierung entscheidend.

Niedrige Dosen, die zumeist 5 bis 50 µg umfassen, ergänzen lediglich den Tagesbedarf, reichen jedoch nicht aus, um Mangelerscheinungen zu beheben.

Auch Präparate, die bis zu 250 µg B12 beinhalten, eignen sich lediglich für Menschen ohne gesundheitliche Einschränkungen, aber mit einem leicht erhöhten Bedarf an Vitamin B12. Empfehlenswert sind diese Ergänzungsmittel für Schwangere, Vegetarier und Veganer.

Höhere Dosen mit bis zu 500 µg decken den kompletten Tagesbedarf und richten sich an Personen mit leichten Mangelerscheinungen oder einem sehr sportlichen und aktiven Lebensstil.

Zuletzt gibt es Tabletten oder Ampullen, die bis zu 3.000 µg Vitamin B12 enthalten. Hierbei handelt es sich um hochdosierte Präparate, die in erster Linie als zeitlich begrenzte Kur genutzt werden sollten und stark ausgeprägte Mangelerscheinungen reduzieren.

b12 tablette

Achten Sie bei Ihrer Wahl auf den Wirkstoff des Vitamin-B12-Präparats.

2.2. Wirkstoff & Zusätze: Verzichten Sie besser auf Füllstoffe und Aromen

Unabhängig davon, ob Sie ein teures Präparat oder günstiges Vitamin B12 kaufen, mit der richtigen Dosierung können die meisten Nahrungsergänzungen einen Mangel beheben. Sie haben jedoch die Wahl zwischen drei Wirkstoff-Kategorien:

  1. Methylcobalamin ist die natürliche Form von Vitamin B12 und findet sich in Körperzellen und in Nahrungsmitteln; der Körper kann es direkt verwerten, zudem fördert es die Entgiftung.
  2. Cyanicobalamin wird synthetisch hergestellt und ist damit künstlich. Im Körper wird es zu den Stoffen Vitamin B12 und Cyanid zersetzt. Letzteres ist in größeren Mengen hochgiftig. Raucher sollten von dieser Form Abstand nehmen.
  3. Adenosylcobalamin ist ebenfalls eine natürliche und entgiftende Variante, jedoch bisher in Deutschland noch nicht zugelassen und damit eher selten.

Vorzuziehen ist jedoch aus gesundheitlicher Sicht der Wirkstoff Methylcobalamin. Die Vor- und Nachteile haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

  • befindet sich in dieser natürlichen Form auch im Körper
  • hohe Verträglichkeit
  • kein Zerfall zu Cyanid
  • ideale Verstoffwechselung
  • zumeist kostenintensiver als Cyanicobalamin

Achten Sie bei der Wahl Ihres persönlichen Vitamin-B12-Testsiegers auf weitere Zusätze wie Zuckerersatz- und Füllstoffe. Letztere (z. B. Magnesiumstearat) können nicht nur Ihrer Gesundheit schaden, sondern auch die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Präparats beeinflussen.

nebenwirkung b12

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und bemessen Sie Ihre tägliche Dosis Vitamin B12 an den Empfehlungen der Hersteller.

3. Vitamin-B12-Nebenwirkungen: Starke Nebenwirkungen sind selten

Bei Vitamin-B12-Präparaten handelt es sich nicht um ein klassisches Medikament, sondern um eine Nahrungsergänzung. Dementsprechend sind auch die Dosen der verschiedenen Marken und Hersteller so gewählt, dass Sie keine massiven Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu befürchten haben.

Halten Sie sich daher stets an die Dosierempfehlung für Tabletten und Kapseln des Herstellers, sofern Ihnen von Ihrem Arzt keine andere Dosis verschrieben wurde.

Anders verhält es sich mit Vitamin-B12-Injektionen, da diese zumeist hochdosiert sind und eine starke Konzentration des Coenzyms beinhalten. Hier kann es unter Umständen zu einer Verschlechterung Ihrer Haut, vermehrtem Juckreiz und Akne kommen.

Sollten Sie diese Symptome feststellen, raten wir Ihnen dazu, umgehend Ihren Arzt aufzusuchen.

vitamin b 12 dosierung

Eine Überdosierung von Vitamin B12 ist kaum möglich.

4. FAQs zum Thema Vitamin B12

4.1. Kann man Vitamin B12 überdosieren?

Sie können beruhigt sein – eine direkte Überdosierung von Vitamin B12 ist kaum möglich. Zu große Mengen des Mikronährstoffs werden über Ihre Nieren ausgespült.

Dies kann auf Dauer zu einer leichten Überbelastung führen, ist jedoch nur bedenklich, wenn Sie unter einer Erkrankung der Nieren leiden. In diesem Fall raten wir Ihnen zu einem Gespräch mit Ihrem Arzt.

Vorsicht ist aber bei Vitamin-B12-Komplex-Präparaten geboten, die zusätzliche Vitamine enthalten. Wenn Sie mehr zu sich nehmen als der Hersteller empfiehlt, kann es bei den Zusätzen B5 und B6 zu Nebenwirkungen kommen.

Stellen Sie Juckreiz, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen oder Magenschmerzen fest, sollten Sie Ihre Dosis überdenken und Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

vitamin b 12 vergleich

Haben Sie eine Mangelerkrankung? Sie können Ihren Vitamin-B12-Gehalt im Körper per Blut- oder Urintest feststellen.

4.2. Lässt sich ein Vitamin-B12-Test zuhause machen?

Sollten Sie vermuten, unter einem Vitamin-B12-Mangel zu leiden, gibt es mehrere Möglichkeiten, Antworten zu erhalten. Zwei Vitamin-B12-Tests, die Sie in den eigenen vier Wänden durchführen können sind:

  • Holo-TC-Test: Misst den Wert des im Blutserum befindlichen Vitamin B12, das an Transcobalamin II gebunden ist. Liegt dieser Wert unter 35 pmol/l, liegt wahrscheinlich ein Mangel vor.
  • MMA-Test: Wenn Sie unter einer Mangelerscheinung leiden, steigt der Methylmalonsäure-Wert sowohl im Blut als auch im Urin an. Mit einem Teststreifen können Sie dies bequem von zuhause aus im Urin testen. Liegen Ihre Werte über 3,6 μmol MMA/mmol Kreatinin, haben Sie unter Umständen einen B12-Mangel.

Ein Heimtest kann Ihnen eine erste Erklärung für Ihre Symptome liefern, ersetzt jedoch keine Diagnose beim Arzt. Die Ursachen für Ihren Mangel werden durch diese Tests nicht abgeklärt und sollten zwingend in ärztlicher Obhut ergründet werden.

Sie haben Gefallen an unserem Vitamin B12-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

Ergometer Test

Unterschiedliche Ergometer im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich

probiotika bakterien kapselform

Unterschiedliche Probiotika im Vergleich

aminosaeuren

Unterschiedliche BCAAs im Vergleich