Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Whey-Proteine-Vergleich 2018

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Whey-Proteine.

Ein gesunder Körper profitiert von gesunder Ernährung und regelmäßigem Sport. Dabei werden Nahrungsergänzungsmittel immer beliebter, um dem Körper direkt nach dem Workout die gewünschten Elemente, beispielsweise in Form eines Whey-Protein-Shakes, zukommen zu lassen.

Wir haben uns mit Whey-Protein-Tests und deren Ergebnissen auseinandergesetzt, damit Sie mehr über die Inhaltsstoffe sowie den Unterschied zwischen Isolaten und Konzentraten kennenlernen. Finden Sie heraus, welche Eiweiß- und Proteinpulver tatsächlich eine Wirkung erzielen und was Molke mit Muskelaufbau zu tun hat.

Kaufberatung zum Whey-Protein-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Whey-Protein-Testsiegers!

  • Mittlerweile gehören sie im Fitnessstudio nach dem Training schon zum festen Programm: Protein-Shakes und Protein-Riegel. Es gibt sie in zahlreichen Geschmacksrichtungen und viele Sportler schwören auf sie.
  • Wer sich strikt an seine Diät hält, dabei regelmäßig trainiert und beim Training dennoch keine Muskeln aufbaut, dem können Whey-Protein-Produkte auf die Sprünge helfen. Allerdings nur dann, wenn Sie Whey-Protein so anwenden, wie es empfohlen wird.
  • Whey-Proteine als Pulver oder Shake beinhaltet meist Calcium, Kalium und Molkeproteine. Werden die Whey-Protein-Isolate zusätzlich zum Sport korrekt eingenommen, können sie dem Muskel beim Wachsen helfen.

whey-protein-test

Wenn wir ehrlich sind, finden wir vermutlich alle den Gedanken sehr nett, durch die Einnahme von Proteinpulver oder Eiweiß-Shakes einfach Muskeln aufzubauen. Die nackte Wahrheit sieht hingegen anders aus, denn ohne Fleiß gibt es keinen Preis. Trotzdem können Sie einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Gesundheit leisten, indem Sie Ihre gesunde Ernährung und Ihr Fitness- oder Muskeltraining durch die gezielte Zugabe von Whey-Proteinen steigern. Wir stellen in unserem Whey-Protein-Vergleich 2018 vor, welche Arten der Nahrungsergänzungsmittel es gibt und worauf Sie bei der Einnahme achten sollten.

1. Die Wirkung von Whey-Protein und die Inhaltsstoffe kennenlernen

Der Begriff „Whey Protein“ stammt aus der englischen Sprache und entspricht in unserer Sprache dem Molkeprotein. Die Molke wiederum ist ein Bestandteil der Milch, deren Proteine zu 20 % aus eben diesen Whey-Proteinen bestehen.

Um an das reine Whey-Protein zu gelangen, wird die Milch einer sogenannten Ultrafiltration unterzogen. Warum bei Nahrungsergänzungsmitteln gerade dieses spezielle Element so begehrt ist, zeigt sich anhand seiner Eigenschaften. Die Whey-Protein-Isolate besitzen besonders viele BCAAs (Branched Chain Amino Acids), also besonders stark verzweigte und verkettete Aminosäuren. Aufgrund ihrer biochemischen Struktur werden sie zu den essenziellen Aminosäuren gezählt.

Der Körper kann bestimmte Aminosäuren nicht selber bilden:

  • Leucin
  • Isoleucin
  • Valin

Diese werden aber wiederum vom Körper und insbesondere von der Muskulatur bevorzugt aufgenommen. Wird ein Muskel durch Sport belastet, verliert er dabei seine eigenen Strukturproteine, die ihrerseits aus Aminosäuren bestehen. Die gezielte Zufuhr neuer Whey-Proteine nach dem Training hilft daher nicht nur beim Bodybuilding, sondern auch nach jeder anderen Art von Workout dabei, dass der Muskel sich regenerieren und verstärken kann.

In natürlicher Form finden sich BCAAs in Fleisch und Milchprodukten, wobei diese immer auch andere Stoffe wie Kohlenhydrate und Fett enthalten. Daher ist Whey-Protein als Alternative sehr beliebt, da sich mit den Pulvern leckere Shakes mixen lassen. Aber auch Kapseln, Tabletten oder spezielle Riegel sind eine Aufnahmemöglichkeit.

Alleine durch die Einnahme dieser und anderer Zusatzstoffe dürfen Sie keinen Muskelaufbau erwarten. Ohne gezieltes Training und Fleiß können Sie Whey-Protein in noch so großer Menge einnehmen, es wird keinen Effekt auf Ihre Figur haben.

Grundsätzlich sind Whey-Proteine für jeden Sportler geeignet, der seine Muskulatur und Fitness aufbauen möchte. Dabei muss niemand befürchten, durch die regelmäßige Einnahme gleich wie ein Kraftsportler auszusehen. Männer und Frauen können gleichermaßen die Vorzüge und die Wirkung von Whey-Protein für sich nutzen.

2. Whey-Protein als Unterstützung nutzen

In zahlreichen Whey-Protein-Tests und beim Vergleichen anderer Proteinquellen zeigte sich, dass unabhängig von der Einnahmeform bei regelmäßigem Training gute Erfolge erzielt werden können.

Es werden generell in speziellen Shops oder in der Apotheke Whey-Proteine angeboten, die in unterschiedlichen Kategorien vorkommen.

Eigenschaft Whey-Protein-Pulver
whey-protein-kaufen
Whey-Protein-Isolat
bestes-whey-protein
Whey-Protein-Hydrolysat
guenstiges-whey-protein
Gewinnung Filtration der Molke Mikrofiltration der Molke Hydrolyse (Aufspaltung) der Eiweißketten
Darreichungsform Pulver, Konzentrat Pulver, Konzentrat Tabletten, Kapseln
Kohlenhydratgehalt mittel gering mittel

Wer besonders günstig Whey-Proteine nutzen möchte, dem werden die niedrigen Preise der Konzentrate gefallen. Da sie weniger aufwendig gefiltert werden, ist allerdings auch der Proteingehalt niedriger als im Whey-Isolat.

Proteine, die der Körper selber bildet und die, die von außen zugeführt werden, sind allesamt Säuren. Dies lässt bereits der Name Aminosäure vermuten, weshalb kein Whey-Protein basisch sein kann. Viele Sportler hoffen, einer Übersäuerung des Körpers durch basische Whey-Proteine entgegenwirken zu können, was leider unmöglich ist.

Tipp: Menschen mit einer Laktose-Intoleranz sollten Whey-Isolate bevorzugen. Da der Eiweißanteil 95 % beträgt, sind Milchzucker und Fette auf ein Mindestmaß reduziert.

3. Dank seiner Eigenschaften Whey-Protein zum Abnehmen und Muskelaufbau einsetzen

Im Kraftsport sind Whey-Proteine ebenso wie im Bodybuilding beliebt, da sie besonders schnell ins Blut gehen und vom Körper so ganz schnell an die Stellen transportiert werden können, an denen sie benötigt werden. Die leichte Verdaubarkeit sorgt dafür, dass bereits 30 Minuten nach dem Anwenden Whey-Proteine im Blutkreislauf ankommen. Die bereits beschriebenen Eigenschaften der BCAAs ermöglichen die spezielle Wirkung der Whey-Proteine.

Zum Abnehmen eignen sich Whey-Protein-Shakes in sämtlichen Geschmacksrichtungen nur dann, wenn der Körper mehr Kalorien verbrennt. Das heißt, dass allein durch die Einnahme eines Shakes der Sorte „Whey-Protein Banane“ ihr Gewicht nicht gesenkt wird. Dies gilt selbstverständlich auch für die Geschmäcker Schoko, Vanille, Kokos oder Erdbeere.

Whey-Protein ist ein hoch konzentriertes Eiweiß, das vom Körper ohne großen Aufwand verdaut und verwendet werden kann. Wer keinen Sport treibt, wird von den Proteinpulvern in Tests sogar zunehmen. Nur in Kombination mit einem regelmäßigen Sportprogramm werden Sie dauerhaft abnehmen.

whey protein shakes

Whey-Proteine gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

An dieser Stelle kommt der Muskelaufbau ins Spiel. Je größer und stärker ein Muskel im Körper ist, desto mehr Energie muss der Körper selbst im Ruhezustand aufbringen, um diesen zu versorgen. Daher haben trainierte Menschen einen weitaus höheren Grundumsatz und dürfen täglich mehr Kalorien zu sich nehmen.

Whey-Proteine helfen dabei, den Muskel schneller wachsen zu lassen. Da sie wenig Fett und kaum Kohlenhydrate besitzen, wird der Körper die leicht verdaulichen Eiweiße nach dem Training zum Muskelaufbau nutzen. Werden Whey-Proteine als Alternative in Wasser statt in Milch aufgelöst, erfolgt die Aufnahme ins Blut noch schneller. Das in der Milch enthaltene Fett verzögert die Aufnahme nämlich etwas.

4. Whey-Protein-Tests decken die Vorteile gegenüber anderen Nahrungsergänzungsmitteln auf

Die Ergebnisse unterschiedlicher Eiweißpulver-Tests zeigen deutlich, dass reines Whey-Protein dem Casein deutlich überlegen ist. Bei Casein handelt es sich ebenfalls um einen Teil der Milch, der allerdings nicht in der Molke landet. Casein wird nicht nur für Nahrungsergänzungsmittel verwendet, sondern üblicherweise zur Herstellung von Quark oder Käse genutzt.

Casein hat ebenfalls sämtliche wertvollen Bestandteile der Aminosäuren, allerdings ist der Anteil der BCAAs etwas geringer. Allerdings zeigt sich ein großer Unterschied bei der Verdauung, weil im Casein viel Lactose enthalten ist. Dieses Protein benötigt bis zu acht Stunden, um tatsächlich im Muskel anzukommen. Daher eignen sich Casein-Produkte gut zum Abnehmen, aber eher weniger gut für einen gezielten Muskelaufbau.

Auch Creatin und Glutamine gelten in der Sportwelt als Booster für den Muskelaufbau. Creatin wird allerdings auch vom Körper selbst hergestellt und wird zu 90 % in der Muskulatur gespeichert. Durch ausdauerndes Krafttraining erhöht sich der natürliche Creatin-Bedarf, sodass eine Zufuhr von außen einen drohenden Mangel ausgleichen kann.

Whey-Protein – Dosierung beachten

Wenn der Körper übersäuert, fühlt man sich nervös, hat schlechte Laune und wird auf Dauer häufiger krank. Da Proteine im Körper eine Säure darstellen, sollte man sich bei der Dosierung unbedingt an die Angaben des Herstellers halten. Aufgrund der Tatsache, dass Whey-Proteine nicht basisch sind, sollten Sie eine Überdosierung vermeiden.

Glutamin hingegen ist in Lebensmitteln wie Erdnüssen, Linsen, Weizen, Fleisch und Milchprodukten enthalten. Die meisten Shakes mit Whey-Protein oder Creatin beinhalten auch Glutamin, das allerdings weniger zum Muskelaufbau beiträgt. In Tests ließ sich keine nennenswerte Auswirkung auf die Steigerung der Muskelmasse nachweisen, aber Glutamin scheint positive Effekte auf den Darm und das Immunsystem zu haben.

Die beste Whey-Protein-Wirkung hinsichtlich einer beschleunigten Aufnahme und Verarbeitung scheint sich laut diverser Whey-Protein-Tests dann zu zeigen, wenn etwas Traubenzucker dazu eingenommen wird. Viele Kraftsportler kombinieren Whey-Protein und Casein auch miteinander.

5. Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf der Eiweißpräparate achten sollten

Im Rahmen des großen Angebotes finden Sie Whey-Protein zum Backen, Whey-Protein mit Soja und diversen Zusatzstoffen und Geschmäckern. Die Stiftung Warentest hat bislang keinen speziellen Whey-Protein-Test durchgeführt. Statt Ihnen den Whey-Protein-Testsieger zu nennen, möchten wir Sie an dieser Stelle aber auf eine Meldung der Stiftung Warentest hinweisen, in der vor gefährlichen Mitteln aus dem Internet gewarnt wird.

Wenn Sie Whey-Protein kaufen wollen, sollten Sie sich daher im Vorfeld überlegen, ob Sie es zum Backen nutzen wollen, es in Tablettenform einnehmen oder zu leckeren Shakes mischen möchten. Für die jeweiligen Verwendungszwecke finden Sie die dazu passenden Produkte.

Wenn Sie Preise vergleichen wollen, sollten Sie unbedingt den Preis pro Gramm ermitteln. Aufgrund der unterschiedlichen Verpackungseinheiten und Darreichungsformen lässt sich ansonsten kaum herausfinden, welche Hersteller ihre Eiweißpulver besonders günstig oder auch sehr teuer anbieten.

whey-protein-vergleich

Whey-Proteine unterstützen den Muskelaufbau beim Sport.

Beachten Sie unbedingt die genauen Inhaltsstoffe, denn diese machen beim Muskelaufbau tatsächlich den Unterschied. Machen Sie sich im Vorfeld bewusst, dass es keine Produkte vollkommen ohne Kohlenhydrate gibt. Wählen Sie daher jeweils die Typen, bei denen ein großer Eiweißgehalt auf einen niedrigen Anteil von Kohlenhydraten trifft.

Ob bei Ironmaxx, Peak Whey oder Bodyattack, als Faustregel gilt, dass in 100 g des Produktes der Anteil Whey mindestens 75 g betragen sollte. Der Anteil Kohlenhydrate sollte 8 bis 10 g nicht überschreiten und der Fettanteil bei maximal 5 liegen.

6. Wichtige Marken und Hersteller von Whey-Proteinen

Durch ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis überzeugte das All Stars 100 % Whey-Protein, das als Konzentrat und Isolat erhältlich ist. Aufgrund seiner Konsistenz löst es sich gleichermaßen gut in Milch und Wasser auf. Eine gute Löslichkeit in beiden Flüssigkeiten weisen auch die Produkte von Weider, ESN und Myprotein auf.

Wer geschmackliche Vielfalt sucht, der wird bei ESN Whey-Protein die größte Bandbreite antreffen. Auf Basis der bereits beschriebenen Anteile von Nährstoffen können Sie auch Whey-Proteine bei DM kaufen, wenn sie eine entsprechend gute Aufteilung aufweisen.

Die Vor- und Nachteile der grundsätzlichen Einnahme von Whey-Produkten stellen sich folgendermaßen dar:

  • Ergänzen die gesunde Ernährung
  • Liefern zusätzliches Eiweiß
  • Führen dem Körper als Shake zusätzlich Flüssigkeit zu
  • Überdosierungsgefahr
  • Preis
  • Schmeckt nicht jedem

7. Einnahme und Dosierung

Beachten Sie bei der Einnahme unbedingt die Herstellerangaben. Die möglichen Nebenwirkungen von Whey-Protein können allergische Reaktionen auf das enthaltene Molkeeiweiß sein, aber auch Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Bauchschmerzen wurden gelegentlich beobachtet. Insgesamt hängt die empfohlene Dosierung stark davon ab, was das Ziel der Einnahme ist und wie der allgemeine Fitness- und Trainingszustand ist.

Doch wie viel Whey-Protein braucht man am Tag? Vielfach empfehlen Trainer und Bodybuilder zwei Portionen von 30 g am Tag, wenn dies nicht mit den Herstellerangaben kollidiert. Da es sich um reine Nahrungsergänzungsmittel handelt, werden bei einer Überdosierung im Zweifelsfall nur die genannten Verdauungsbeschwerden auftreten.

8. FAQ

8.1. Ab wann wird die Einnahme von Whey-Protein ungesund?

whey-protein-testsieger

Proteine gibt es nicht nur in Pulverform, sondern auch als Riegel.

Machen Sie diese Antwort von den Signalen abhängig, die Ihr Körper Ihnen sendet. Stellen sich Verdauungsbeschwerden ein, setzen Sie das Produkt ab und beobachten, ob eine Verbesserung eintritt. Auch Hautprobleme, Unwohlsein oder Nervosität können gelegentlich auftreten und Sie können im Selbstversuch testen, ob ein Zusammenhang mit der Einnahme besteht. Sprechen Sie unbedingt auch mit einem Arzt, um ernsthafte Erkrankungen ausschließen zu können.

8.2. Wie viel Gramm Whey-Protein sollte man nach dem Training einnehmen?

Eine Portion Whey-Protein von 30 g hilft den Muskeln direkt nach dem Workout dabei, sich wieder aufzubauen. Weichen die Herstellerangaben auf der Verpackung davon ab, dann berücksichtigen Sie die dort empfohlene Menge.

8.3. Darf ich abgelaufene Whey-Proteine noch einnehmen?

Bei anderen Lebensmitteln haben Sie auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums die Möglichkeit, durch Riechen, Sehen und Schmecken den Zustand sowie die Genießbarkeit selbst zu überprüfen. Dem Whey-Protein-Pulver oder den Tabletten werden Sie hingegen nicht ansehen können, ob die Inhaltsstoffe noch eine Wirkung besitzen. Wir empfehlen Ihnen daher, nach Ablauf des MHD die Produkte nicht mehr einzunehmen.

Sie haben Gefallen an unserem Whey-Protein-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,00 von 5 Sternen bei 36 Bewertungen
Loading...

Im Überblick: weitere Tests & Vergleiche bei OE24.at/vergleich/

Sous-Vide-Garer Test

Unterschiedliche Sous-Vide-Garer im Vergleich

Ergometer Test

Unterschiedliche Ergometer im Vergleich

tintenstrahldrucker-test

Unterschiedliche Tintenstrahldrucker im Vergleich

aminosaeuren

Unterschiedliche BCAAs im Vergleich