Wasserfilter Vergleich & Test

Lebensstil

Wasserfilter Vergleich & Test

Vergleichstest auf oe24

Die Trinkwasserqualität in Österreich ist ausgezeichnet und wird regelmäßig überprüft. Warum also ein Wasserfilter? Keime und Medikamentenrückstände können trotz Tests im Wasser enthalten sein. Besonders für Babys und Kleinkinder aber auch für ältere Menschen können diese Rückstände im Wasser zur Gefahr werden.

Wir empfehlen Ihnen einen Wasserfilter zu kaufen oder selbst zu bauen. Wasser mit hohem Härtegrad oder Leitungswasser aus Kupfer- oder Bleirohren sollte nur nach dem Filtervorgang getrunken werden. Außerdem schmeckt Kaffee und Tee besser, wenn Sie vorher ein Wasserfilter nutzen. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Wasserfilter kaufen, verrät Ihnen die Kaufberatung aus unserem Wasserfilter-Vergleich.

Wasserfilter: Drei Tipps

  • Wasserfilter lohnen sich bei Wasser mit einem hohen Härtegrad bzw. Kalkgehalt. Haben Sie Bleirohre im Haus ist ein Wasserfilter unerlässlich. Auch zur Zubereitung von Babynahrung stellt ein Filter für Wasser sicher, dass keine Medikamentenrückstände aus dem Leitungswasser in den Körper gelangen.
  • Zum Filtern werden unterschiedliche Wasserfilter-Arten genutzt. Ein Ionenaustauscher tauscht die kalkbildenen Kalzium- und Magnesium-Ionen gegen Natrium-Ionen aus. Ein Filter, der auf Basis der Umkehrosmose arbeitet, filtert das Wasser durch eine halbdurchlässige Schicht und hält Schwebstoffe zurück. Auch in einem Aktivkohlefilter lagern sich Schwebstoffe an.
  • Bekannte Wasserfilter-Typen sind Tischwasserfilter, Hauswasserfilter, Filter für Wasserhähne und Reisefilter, die im Ausland genutzt werden können.

Mehr Vergleiche

Sie suchen auch andere praktisches Produkte für sich, Ihre Familie und Ihren Haushalt? Auf unserem Vergleichsportal gibt es in der Kategorie Haushalt zahlreiche weitere Produkte zu entdecken!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Es gibt neue Nachrichten