• News
  • Sport
  • Fellner Live
  • Stars
  • Wetter
  •  

wahl2019

Veröffentlicht am 11.09.2019, 22:42 Uhr

Kurz gegen Hofer über 'Einzelfälle' in der FPÖ

288 Aufrufe Quelle: ORF

Norbert Hofer (FPÖ) und Sebastian Kurz (ÖVP) sprechen über die Maßnahmen nach "Einzelfällen".

  • Sebastian Kurz über sein Verhältnis zu Hofer: „Ich bin grundsätzlich keiner, der Nachtritt und in unserem Verhältnis, gab es nie ein Problem. Was belastend war, waren die Einzelfälle, vom Rattengedicht bis zum Ibiza-Video. Ich wollte weiterarbeiten, aber es war auch die Sturheit von Herbert Kickl, da im Weg gestanden ist.“
  • Norbert Hofer über die ÖVP: „Es gibt keine Partei, die so lange in der Regierung war, wie die ÖVP. Die ÖVP ist sehr machtbewusst.“
  • Kurz über blaue Doppelspitze: „Ich würde mir eine klare Linie in der FPÖ wünschen. Das freundliche Gesicht von Norbert Hofer hier, ist etwas ganz anderes als die Untergriffe von Kickl. Und ich würde mir wünschen, dass diese Überschneidungen mit Identitären aufhören.“
  • Hofer über Innenministerium: „Bei diesem Termin nach Auftauchen des Ibiza-Videos, hast du Kickl nicht informiert, dass er gehen soll. Vieles vom Erfolg der Regierung kam vom Innenministerium und sage dazu: Ein Innenminister muss streng sein und kein Faserschmeichler.“
  • Hofer über Koalition: „Wir bitten nicht um eine Beteiligung wir bieten sie an. Bei der ÖVP, auch wenn sie Klarheit plakatiert, ist keine Klarheit gegeben, mit wem sie zusammenarbeiten will.“
  • Kurz antwortet: „Die FPÖ hat notwendige Veränderunen vor sich. Ich hoffe, dass die dir als Parteichef gelingen wird. Ich werde mir sehr genau anschauen, welcher Flügel sich durchsetzt. Der freundliche Hofer oder Kickl.“

Weitere Wahl 2019 Videos
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum