Baumgartner: 'Nichts ist so PERVERS wie die Politik'

Abrechnung

Baumgartner: 'Nichts ist so PERVERS wie die Politik'

Dass Felix Baumgartner der FPÖ nahesteht, ist längst kein Geheimnis mehr. Immer wieder traf der Extremsportler HC Strache und andere Freiheitliche und postete Bilder auf Facebook. Nun – pünktlich zur Nationalratswahl – äußerst sich Baumgartner wieder politisch. Dabei rechnet All-Felix schonungslos mit den Parteien ab.
 

"Leichen im Keller"

„Nichts ist so PERVERS wie die Politik“, stellt Baumgartner gleich zu Beginn seines Facebook-Postings klar. Der Ibiza-Skandal habe „uns allen die Augen geöffnet.“  Demnach hätten alle Parteien „politische Leichen im Keller“.  Der Extremsportler nennt dabei „kreative Parteienfinanzierung, Wahlkampfkostenüberschreitungen in Millionenhöhe, Festplattenschreddern unter falschem Namen, korrupte Wiener Beamte, die für Geld gefällige Flächenumwidmungen durchführen und „Frauen-Grapscher“.
 
Felix Baumgartner übt auch nicht mit Kritik an den Spitzenpolitikern. „Es wird gelogen, ohne sich nur im Geringsten dafür zu genieren. Es gehört mittlerweile zum politischen Tagesgeschäft, Fakten zu verdrehen und mit falschen Zahlen zu hantieren, um beim Zuhörer für maximale Verwirrung zu sorgen.“
 
Baumgartner beendet sein Posting mit einem Appell: „Politiker zu sein, heißt Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und dem Volk und seinem Land zu dienen….Was wir wieder dringend brauchen ist Sachpolitik und NICHT Parteipolitik, denn eines solltet Ihr Politiker nicht vergessen: Euer Dienstgeber ist nicht die Partei, sondern die Republik Österreich, und somit das VOLK!“ 
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Es gibt neue Nachrichten