Pilz stellt Antrag für Aus von Moscheen-Vereinen

Liste Jetzt rechnet mit ÖVP-FPÖ-Ja

Pilz stellt Antrag für Aus von Moscheen-Vereinen

Wien. Einmal ist dem Aufdecker Peter Pilz das Kunststück schon gelungen - jetzt versucht er es ein zweites Mal: Im Juni fand im Nationalrat überraschend sein Antrag die Mehrheit, der das Aus für das umstrittene Saudi-Zentrum in Wien vorsieht.

Dieses Husarenstück will Pilz am 25. September - also in der letzten Nationalratssitzung nur vier Tage vor der Wahl - wiederholen. Wie er in ÖSTER-REICH ankündigt, werde die Liste Jetzt einen Antrag für ein Verbot der türkisch-nationalistischen Moschee-Vereine ATIB Union und Millî Görüş einbringen. ATIB -bekannt geworden durch islamische Kindersoldaten - ist offizieller Dachverband von 60 Moscheen-Vereinen mit 100.000 Mitgliedern. Millî Görüş werden weitere 30 Moscheen-Vereine zugerechnet.

Ausweisung. "Es ist jetzt Zeit, dass hier etwas geschieht, und das kann nur ein Verbot sein", so Pilz zu ÖSTERREICH. Der Antrag ist gut vorbereitet, wir verlangen auch die Ausweisung von ATIB-und Millî-Görüş -Funktionären ohne österreicherischer Staatsbürgerschaft", wird er konkret. Zustimmen sollen vor allem ÖVP und FPÖ, die ja stets gegen die Islamisierung mobil machen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die gegen ein Verbot auftreten" so Pilz listig.

(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten