Video zum Thema Kurz im oe24.TV-Bürgerforum (Teil 1)
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Alt-Bundeskanzler im oe24.TV-Bürgerforum

Kurz: "Es gibt viele, die uns bekämpfen wollen"

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. In 18 Tagen wird der Nationalrat gewählt und die Parteien bringen ihre Themen erneut in Stellung. Doch je intensiver der Kampf um die Stimmen wird, umso mehr rücken die Sachthemen in den Hintergrund – und die gegenseitigen Attacken der Parteien nehmen zu. Am Dienstag war Alt-Bundeskanzler Sebastian Kurz im oe24.TV-Bürgerforum zu Gast. Dabei schilderte er seine Eindrücke vom Hacker-Angriff gegen die ÖVP und die eingebrachte Klage gegen die Stadtzeitung "Falter". 

"Viele, die uns bekämpfen wollen"

Einer möglichen Opferrolle, die der ÖVP in diesem Wahlkampf unterstellt, widerspricht Kurz. "Wir sind weder Täter noch Opfer", so der Parteichef. Er wehre sich aber gegen Angriffe. "Es gibt viele, die uns aufhalten wollen. Es gibt viele, die uns bekämpfen wollen", sagt Kurz. Fakt sei, dass bei der ÖVP ein Hack stattgefunden habe, um die "Wahl zu beeinflussen", sagt der Alt-Kanzler Kurz. Wer das ist, ist Teil der Ermittlungen – man könne es sich angesichts des laufenden Wahlkampfes aber denken, stellt Kurz in den Raum. Er sei zuversichtlich, dass die Urheber des Hacks gefunden werden. 

ÖVP-Chef Kurz sieht im Wahlkampf Angriffe, die in einer Demokratie nichts verloren hätten. Seine Partei sehe sich solchen Attacken ausgesetzt, die viele Ressourcen kosten würden. Kurz wünsche sich einen Wahlkampf, der mehr Sachthemen behandeln würde.  

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten