So feierte Kurz seinen 33. Geburtstag

Mitten im Wahlkampf-Stress

So feierte Kurz seinen 33. Geburtstag

Sebastian Kurz feierte am Dienstag seinen 33. Geburtstag – auf Wahlkampf-Tour in der Steiermark. Gut gelaunt beging der ÖVP-Chef den Tag mit etlichen Terminen – von seiner Assistentin Lisa Wieser bekam er einen Geburtstagskuchen überreicht.

Neue Plakate

Zumindest eine kleine Überraschung mitten im Wahlkampf-Stress. Wie von ÖSTERREICH angekündigt, startet Sebastian Kurz ab dieser Woche in den Intensivwahlkampf. Heute präsentierte die ÖVP ihre neuen Plakate – die übrigen Parteien affichierten ihre bereits in den vergangenen zwei Wochen. ÖSTERREICH hat zwei dieser Sujets, die fortan in ganz Österreich hängen werden, vorab. Und dabei wird klar, die Türkisen wollen ihren Spitzenkandidaten als „Volkskanzler“ darstellen.

Kurz_Plakat1.jpg © ÖVP

Der Werber von Kurz, Philipp Maderthaner – er war bereits im Wahlkampf 2017 für die Vermarktung von Kurz verantwortlich –, setzt dabei auf „nicht gestellte“ Fotos. Statt auf Bilder aus eigens inszenierten Fotoshootings zu setzen, wurde aus Hunderten Fotos der letzten Wochen – der Kanzlerkandidat war im ganzen Land unterwegs – ausgesucht.

Der 33-Jährige wird locker als „Einer, der unsere Sprache spricht“ und „Einer, der am Boden bleibt“ propagiert.

VP-Hauptbotschaft: "Das ist mein Kanzler"

Die türkise Hauptmessage: „Das ist mein Kanzler.“ Der Spruch soll bis zum Wahltag am 29. September auf allen Plakaten stehen.

Comeback. Damit will die ÖVP ihre „Comeback-Erzählung“, wie es ein VP-Stratege nennt, unter die Menschen bringen. Heißt: Kurz sei zwar durch einen SPÖ-FPÖ-Pilz-Misstrauensantrag im Parlament abgewählt worden. Die Empfindung vieler Menschen sei aber eine andere – so zumindest die türkise Denkweise.

Kickl wirbt seit dieser Woche mit selbem Slogan

Die Plakate wurden bereits vor vier Wochen – alle Sprüche seien bei Wanderungen und Treffen mit Wählern so gefallen, so ein VP-Spitzenmann – konzipiert. Vor zehn Tagen wurden sie in einer Druckerei in Wien – in der traditionell auch alle anderen Parteien drucken – beauftragt. Die Blauen werben nun seit dieser Woche – siehe Fotos mit Ex-FP-Innenminister Herbert Kickl – wortident mit „Einer, der unsere Sprache spricht“. In der ÖVP glaubt man nicht an Zufall.

Isabelle Daniel

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten