Umfrage: Kurz erobert Bundesländer

So würden Länder wählen

Umfrage: Kurz erobert Bundesländer

Exakt 14 Prozentpunkte trennt die SPÖ in der brandaktuellen ÖSTERREICH-Umfrage von dem Erstplatzierten – das ist Sebastian Kurz mit seiner ÖVP (Research Affairs 1.008 Befragte vom 23. 8. bis 4. 9., max. Schwankungsbreite 3,1 %). Damit dürfte der ÖVP – sie kommt aktuell auf bei 36 % – der Sieg am 29. September kaum zu nehmen sein. Das Match um Platz 2 ist offen – SPÖ und FPÖ liegen nur zwei Punkte auseinander. Grüne und Neos können mit sehr guten Ergebnissen rechnen – die Liste Jetzt fliegt aus dem Parlament.

Sonntagsfrage: Welche Parteien wählen Sie?

190906_Sonntagsfrage.png (Research Affairs 1.008 Befragte vom 23. 8. bis 4. 9., max. Schwankungsbreite 3,1 %)

Eine Spezialauswertung zeigt indes: Die SPÖ ist gerade dabei, alle ihre Hochburgen zu verlieren – bis auf Wien sind die Türkisen in allen Ländern auf Platz 1. Doch auch in Wien wachsen die roten Bäume nicht in den Himmel. So kann die ÖVP in der Hauptstadt die 20-%-Marke überspringen – die SPÖ, auch bei Bundeswahlen für mehr als 30 % gut (2017: 34 % ), kommt derzeit auf nur 29 %. Fazit: Die Bastion hält – gerade noch mal so.

So würde in den Bundesländern gewählt werden

scheuba3.png Nur Wien Rot, Kärnten & Burgenland derzeit Türkis

Durchmarsch

Ansonsten ist der Durchmarsch der ÖVP perfekt: In Kärnten feierte Peter Kaisers SPÖ 2018 einen Wahlsieg, erreichte fast die Absolute und machte Kärnten zur roten Hochburg. Und jetzt? Magere 25 % für die Roten, 33 % hat die ÖVP. Im Burgenland droht sogar der Super-GAU: Zwar ist hier die Fallzahl klein und die Schwankungsbreite der Umfrage größer. Platz 3 mit nur 23 % (!) muss aber Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ein Alarmzeichen sein – er muss Anfang 2020 ja eine Landtagswahl schlagen.

Der Rest ist ebenfalls tief Türkis: 37 % in der Steiermark sind nicht übel, doch in ­Niederösterreich und in Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg kommen die Türkisen jeweils über 40 %, in Tirol sind es sogar 44 %!

Zustimmung für türkis-blaue Koalition schwindet

Koalition. Was die Koalitionen betrifft, kommt Türkis-Blau als Wunschvariante zwar mit 23 % deutlich auf Platz 1 – Anfang August hatte diese Variante aber noch 32 %. Allerdings: Gleich 36 % erwarten eine Fortsetzung von ÖVP-FPÖ – immerhin 14 % rechnen mit ÖVP-FPÖ.

Koalition: Wunsch?

190906_Koalitionen_2.png „Welche Koalition würden Sie nach der Wahl vorziehen?“

Koalition: Erwartung?

190906_Koalitionen_1.png „Und mit welcher Koalition rechnen Sie nach der Wahl?“: Deutliche Mehrheit glaubt an Türkis-Blaue Regierung.

Kanzlerfrage

190906_Kanzlerfrage.png Wen würden 
Sie direkt zum Kanzler wählen? Hofer vor Rendi.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten