25. August 2019 23:10
Klimaticket, Steuersenkung, Frauenrente
Umfrage: Heißer Kampf um Platz 2
Heute wird der SPÖ-Wahlkampf heiß – Pamela Rendi-Wagner muss Platz 2 schaffen.
Umfrage: Heißer Kampf um Platz 2
© oe24

Rendi-Wagner wird heute im ORF-Sommergespräch mit Tobias Pötzelsberger in die heiße Phase des SPÖ-Wahlkampfs starten. Zwar nennt die SPÖ offiziell noch Platz 1 als Wahlziel – doch der Zug dürfte abgefahren sein. Laut brandaktueller ÖSTERREICH-Umfrage (Research Affairs, 505 Onlineinterviews von 16. bis 21. August, maximale Schwankungsbreite 4,5 %) matcht sich die SPÖ derzeit mit der FPÖ um Platz 2 – 14 Prozentpunkt hinter der ÖVP und Platz 1.

■ Social Media und Tour. Wahlziel der SPÖ muss also Platz 2 – wenn geht, deutlich vor der FPÖ – sein. Schafft Rendi das nicht, gibt es nach der Wahl wohl eine Führungsdebatte: Die SPÖ wirft deshalb alles in die Schlacht: Nachdem sie ihren Social-Media-Wahlkampf mithilfe von Schweizer Profis auf neue Beine gestellt hatte, tourt Rendi-Wagner derzeit durchs Land und geht auf Tuchfühlung mit Wählerinnen und Wählern. Und im Vorfeld des heutigen ORF-Sommergesprächs ließ es Rendi buchstäblich Wahlzuckerln regnen.

Sonntagsfrage

Zuckerl vom Klimaticket bis zum Pensionsbonus

■ Klimaticket. Um etwas mehr als 1.000 Euro soll man ein Jahr lang alle Öffis benutzen können, ein Bundesland soll 365 Euro kosten.

■ Keine CO2-Steuer. Obwohl die SPÖ den Klimaschutz zum Top-Thema erklärt hat, trat Rendi im oe24.TV-Interview ausdrücklich GEGEN eine CO2-Steuer ein.

■ Steuersenkungen. Schon ab 1. Jänner 2020 will die SPÖ die Lohnsteuer senken, bis zu einem Gehalt von 1.700 Euro brutto soll überhaupt meine Lohnsteuer mehr anfallen. Und: Auch die Sozialversicherungsbeiträge sollen runter – am Ende soll es eine Steuerentlastung von bis zu 1.100 Euro pro Jahr für jeden geben.

■ Mindestlohn 1.700 Euro. Zudem fordert die SPÖ einen – auch vom ÖGB forcierten – Mindestlohn von 1.700 Euro für Vollzeitbeschäftigte. Erreicht werden soll der über Kollektivverträge.

■ 50 Euro Pensionsbonus für alle Frauen. Das süßeste Wahlzuckerl: Die Kindererziehungszeiten sollen bei der Pensionsberechnung besser angerechnet werden, sodass vor allem Mütter um 50 Euro brutto pauschal mehr Pension pro Monat bekommen. Davon würden sage und schreibe 750.000 Pensionistinnen profitieren.

Kompetenz-Check: Rendi in keiner Kategorie vorne

Gegen Sebastian Kurz und Norbert Hofer zieht Rendi-Wagner den Kürzeren. Sechs Bereiche – von Soziales bis Umwelt — ließ 
Research Affairs für 
 ÖSTERREICH abfragen und stellte die Parteichefs quasi auf den Prüfstand, das Bittere für SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner: In keinem einzigen Bereich billigt ihr die Bevölkerung die größte Kompetenz zu. Hier ihre drei besten Platzierungen: Im Sozialbereich – eigentlich das Leib-und-Magen-Thema der SPÖ – liegt sie hinter ÖVP-Obmann Sebastian Kurz.

In Sachen Auslandsauftritt wird sie sogar von FPÖ-Chef Norbert Hofer überholt – und bei Migration und Asyl fällt sie hinter Hofer und Kurz erneut auf die dritte Stelle zurück.