10-Jährige zu Selbstmord-Attentat gezwungen

Afghanistan

10-Jährige zu Selbstmord-Attentat gezwungen

Mädchen mit Bombenweste festgenommen: Kind sei "verwirrt und verängstigt".

Ein Grenzposten der afghanische Polizei hat im Süden des Landes ein zehnjähriges Mädchen vor einem erzwungenen Selbstmordanschlag gerettet. Das Kind habe bereits eine Bombenweste getragen und sei festgenommen worden, bevor es den Sprengsatz zünden konnte, teilten die Behörden am Montag in der Provinz Helmand mit.

"Sie war verwirrt und zugleich verängstigt", sagte ein Polizist im Distrikt Khanshin. Nach ersten Untersuchungen hat ein Bruder das Mädchen gezwungen, einen Angriff zu versuchen. Sie wurde in die Provinzhauptstadt Lashkar Gar gebracht. Aus anderen Quellen heißt es, das Mädchen sei womöglich erst acht Jahre alt. Ihr Bruder soll ein örtlicher Taliban-Kommandant sein.

In der Vergangenheit haben die radikalislamischen Taliban mehrfach Kinder als Selbstattentäter missbraucht. Präsident Hamid Karzai hatte im vergangenen Jahr einige Kinder begnadigt, die Angriffe versucht hatten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten