18-Jähriger tötet Schwangere in Bayern

Mit Küchenmesser

18-Jähriger tötet Schwangere in Bayern

Der 18-jährige Täter wäre der Vater des ungeborenen Kindes gewesen.

Ein 18-Jähriger in Bayern hat nach Polizeiangaben gestanden, eine 21-Jährige, hochschwangere Frau mit einem Küchenmesser erstochen zu haben. Er soll der Vater des ungeborenen Kindes sein. Nach ersten Ermittlungen hatte die junge Frau ihn in der Nacht auf Montag - nur wenige Wochen vor der Geburt des Kindes - um eine Aussprache gebeten. Es kam zum Streit um den Unterhalt, in dessen Verlauf der 18-Jährige zum Küchenmesser griff.

Die 21-Jährige wurde laut Obduktionsergebnis mit einer Vielzahl von Messerstichen und Schnitten getötet. Die Frau war am Dienstagnachmittag gefesselt im Schlafzimmer ihrer Wohnung gefunden worden. Nachbarn alarmierten die Polizei. Nach Ermittlungen im persönlichen Umfeld des Opfers geriet der 18 Jahre alte Umschüler aus Erding noch am Abend in dringenden Tatverdacht. Im Verlauf der Vernehmungen legte er ein Geständnis ab.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten