21-Jährige stürzt bei Selfie-Spot in den Tod

30-Meter-Fall von Klippe

21-Jährige stürzt bei Selfie-Spot in den Tod

Sie setzte für einen Sonnenaufgang ihr Leben auf's Spiel. 

Sydney. Das britische Instagram-Model Madalyn Davis (21) ist in der Nähe von Sydney, bei einem Versuch einen Sonnenaufgang ganz nah mitzuerleben, 30 Meter tief über eine Klippe gestürzt und gestorben. Sie hatte zuvor eine Party mit Freunden besucht, bevor sich die Gruppe um 6.30 Uhr morgens zu den Diamond-Bay-Klippen aufmachte. Davis soll über einen Zaun geklettert sein, um ein besonders schönes Selfie für ihre 15.000 Instagram-Followers zu machen, wie "Daily Mail" berichtet. 

 

Ihr lebloser Körper wurde schließlich von den Einsatzkräften um 10.30 Uhr nach langer Suche gefunden. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Die Diamond Bay-Klippen sind ein beliebter Selfie-Spot. Doch viele von ihnen stellen sich für das perfekte Foto oft gefährlich nah an den Abgrund. Erst im vergangenen August war dort eine 27-Jährige in den Tod gestürzt, als sie dort für Fotos posierte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten