31-Jährige versteckte Drogen in Vagina

USA

31-Jährige versteckte Drogen in Vagina

Tod durch Überdosis: Sie schmuggelte Drogen in ein US-Gefängnis.

April Rollison starb in einem US-amerikanischen Gefängnis an einer Drogen-Überdosis. Sie schluckte einige "Crack-Brötchen" , welche sie auf besondere Weise in die Anstalt schmuggelte. Sie hatte diese in Fläschchen aufbewahrt und jene in ihrer Vagina in das Gefängnis gebracht.

Rollison ist keine Unbekannte gewesen. Sie saß wegen zahlreicher Drogendelikte schon oft im Gefängnis. Nachdem sie beim Schmuggeln erneut erwischt wurde, nahm man ihr die Ware schnell ab. Bei der Untersuchung bat Rollison darum, auf die Toilette gehen zu dürfen. Eine Krankenschwester brachte ihr eine Bettpfanne und während diesem unbeobachteten Zeitpunkt zog sich Rollison die letzten Drogen aus ihrem Intimbereich.

Die Frau wurde nur noch bewusstlos gefunden und sofort in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb sie kurze Zeit später an der Überdosis.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten