Ahmadinejads Ex-Büroleiter zu sechs Jahren Haft verurteilt

Im März festgenommen

Ahmadinejads Ex-Büroleiter zu sechs Jahren Haft verurteilt

Rahim Maschaie wegen Verbrechen gegen den Staat verurteilt.
Der frühere Büroleiter von Irans Ex-Präsident Mahmoud Ahmadinejad ist wegen Verbrechen gegen den Staat am Mittwoch zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Esfandiar Rahim Maschaie erhielt ein Jahr für staatsfeindliche Propaganda und fünf Jahre wegen geheimer Absprachen zum Begehen eines Verbrechens gegen die nationale Sicherheit, wie die Staatsanwaltschaft laut Nachrichtenagentur Tasnim mittteilte.
 

Anklageschrift gegen Ex-Vizepräsidenten verbrannt 

Der 57-Jährige war im März festgenommen worden, weil er die Anklageschrift gegen den früheren Vizepräsidenten Hamid Baghaie verbrannt hatte, der wegen Unterschlagung zu 15 Jahren Haft verurteilt worden war. Mashaie ist ein enger Vertrauter Ahmadinejads, der ihn 2009 sogar zu seinem Stellvertreter ernannte, bevor Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Khamenei den Präsidenten zwang, die Entscheidung rückgängig zu machen.
 

Unbeliebt bei Konservativen 

Mashaie war bei vielen Konservativen verhasst, weil er aus ihrer Sicht die religiöse Prägung des iranischen Staates infrage stellte und stattdessen den iranischen Nationalismus betonte. Ahmadinejad selbst überwarf sich zum Ende seiner achtjährigen Amtszeit mit dem konservativen Establishment, und der Wächterrat untersagte ihm vergangenes Jahr, erneut zur Präsidentschaftswahl anzutreten. Seitdem kritisiert er Korruption und politische Repressionen im Land.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten