Amanda Knox zu 28 Jahren Haft verurteilt

Italien

Amanda Knox zu 28 Jahren Haft verurteilt

Der Engel mit den Eisaugen wurde schuldig gesprochen.

Beim Prozess Florenz wegen des Mordes an der britischen Austauschstudentin Meredith Kercher ist die angeklagte US-Bürgerin Amanda Knox in Abwesenheit am Donnerstag zu 28 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Ihr mitangeklagter Ex-Freund Raffaele Sollecito wurde am Ende eines im vergangenen September begonnen Berufungsprozesses zu 25 Jahren Haft verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte für Knox 30 Jahre Haft, für Sollecito 26 Jahre gefordert. Sollecito wartete nicht wie ursprünglich angekündigt auf den Richterspruch. Vor Gericht anwesend waren dagegen Merediths aus Großbritannien angereisten Geschwister.

© APA

(c) afp, Die Richter bei der Urteilsverkündung

Das Urteil im Prozess wegen des Mordes an der britischen Austauschstudentin Meredith Kercher erging am Ende einer Gerichtsverhandlung von mehr als elf Stunden. Giulia Bongiorno, Rechtsanwältin des angeklagten Italieners Raffaele Sollecito, der zu 25 Jahren Haft verurteilt wurde, kritisierte das vom Berufungsgericht in Florenz gefällte Urteil.

Es gebe keinerlei Beweise gegen die Angeklagten. Sollecito werde beim Kassationsgericht in Rom, der dritten und letzten Instanz im italienischen Justizsystem, Einspruch gegen seine Verurteilung einlegen, sagte die Anwältin. .

Auch die Anwälte von Knox kündigten Einspruch gegen das Urteil an. "Wir werden weiterhin im Interesse Amandas kämpfen. Es tut uns wegen ihr sehr leid. Die langen Beratungen vor dem Urteil bezeugen, dass in diesem Fall vieles nicht klar ist", so der Rechtsanwalt Luciano Ghirga.

Knox: "Traurig über ungerechtes Urteil"
"Ich bin erschreckt und traurig über dieses ungerechte Urteil", sagte Knox in einem Statement. Sollecito verfolgte das Urteil nach Angaben seiner Anwälte im Fernsehen und reagierte "bestürzt".

Knox und Sollecito waren bereits 2010 wegen Mordes an Kercher im Jahr 2007 zu 26 und 25 Jahren Gefängnis verurteilt worden, ein Berufungsgericht sprach sie jedoch 2011 frei. Der neue Prozess in Florenz war 2013 vom obersten italienischen Berufungsgericht angeordnet worden und hatte im vergangenen September begonnen. Knox, die nach dem Freispruch in die USA zurückgekehrt war, kam aus Angst vor einem neuen Schuldspruch nicht nach Italien.

Der Ivorer Rudy Hermann Guede war wegen Beihilfe zum Mord und sexueller Gewalt zu 16 Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwälte behaupten, dass Guede nicht allein für das Delikt verantwortlich gemacht werde könne. In allen Blutlacken, die am Tatort gefunden worden waren, seien auch DNA-Spuren Amandas vorhanden gewesen.
 

Der Justizkrimi um Amanda Knox 1/13
November 2007
Die britische Studentin Meredith Kercher wird in Perugia ermordet aufgefunden. Ein Barkeeper, Kerchers Mitbewohnerin Amanda Knox und deren Freund Raffaele Sollecito werden festgenommen. In Deutschland wird ein weiterer Verdächtiger gefasst und an Italien ausgeliefert, der Barmann kommt frei.

Diashow: Amanda Knox: Warten auf Urteil

1/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

Enormer Medienandrang vor dem Gericht in Florenz.

2/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

Während Knox in den USA auf ihr Urteil wartet ist ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito, der ebenfalls angeklagt ist, vor Gericht mit seinen Eltern erschienen.

3/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

Amanda Knox wartet in ihrer Heimat Seattle gemeinsam mit ihrer Familie auf das Urteil.

4/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

"Wir sind zuversichtlich, dass es zu einem Freispruch kommt", sagte Sollecitos Vater Francesco (rechts im Bild).

5/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

Sollecitos Eltern bei der Ankunft am Gericht.

6/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

Francesco Maresca ist der Familien-Anwalt des Mordopfers Meredith Kercher.

7/7
Vierter Prozess gegen
Vierter Prozess gegen "Engel mit den Eisaugen"

Sollecitos Anwalt Luca Maori erscheint vor Gericht.

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen.

 

22.00 Uhr: Sollecito wird zu 25 Jahren Haft verurteilt.

21.59 Uhr: Das Urteil:  28 Jahre und sechs Monate Haft für Amanda Knox!

21.28 Uhr: Der Gerichtssal ist gesteckt voll - doch das Urteil lässt immer noch auf sich warten. Beide Angeklagten sind nicht da - Sollecito will sich nicht dem Medienrummel aussetzen, Knox weilt in den USA.

21.19 Uhr: Die Richter nehmen ihre Plätze ein; auch die Anwälte sind vollzählig erschienen.

21.08 Uhr: Es wird ernst: In Florenz steht die Urteilsverkündung an.

20.10 Uhr: Erneut wird verschoben. Ein Sprecher teilt mit, dass sich die Richter zwischen 21.00 und 21.30 Uhr im Gerichtssaal einfinden werden.

19.42 Uhr: Der Angeklagte Raffaele Sollecito wird bei der Urteilsverkündung nicht dabei sein. Wie sein Anwalt sagte, sei Sollecito nervlich zu angespannt, um dem Richterspruch beizuwohnen. 

19.09 Uhr: Der Gerichtssprecher kündigt "neue Informationen" für 20.00 Uhr an. Ob das Urteil zu diesem Zeitpunkt fallen wird oder ob erneut verzögert wird, ist also noch nicht sicher.

19.02 Uhr: Die Medienvertreter wurden für 19.00 Uhr wieder zum Gerichtssaal bestellt. Dem Vernehmen nach soll nun ein Gerichtssprecher den Medienvertretern ankündigen, dass das Urteil um 20.00 Uhr verkündet wird.

18.52 Uhr: Um 19 Uhr - so die jüngsten Informationen - soll das Gericht das Urteil verkünden. 

18.05 Uhr: Urteil nicht vor 19 Uhr
Hochspannung vor der Urteilsverkündung des Gerichts. Die Entscheidung könnte sich weiter verzögern, die Beratung des Gerichts dauert noch an. Das Urteil soll nun doch nicht vor 19 Uhr fallen - Beobachter rechnen mit einer Urteilsverkündung erst um 20 Uhr.

17.38 Uhr: Gegenüber dem TV-Sender Sky Italia sagen die Geschwister des Mordopfers Meredith Kercher: "Wir wollen die Wahrheit darüber erfahren, was in dieser Nacht geschehen ist. Und wir wollen Gerechtigkeit."

17:00 Uhr: Urteil frühestens um 18 Uhr
Eine Justizbeamtin hat soeben verkündet, dass um 18 Uhr erst bekannt gegeben wird, wann das Urteil verkündet wird. Der Verhandlungssaal ist bis auf den letzten Platz gefüllt.

16:44 Uhr: Keine Pressekonferenz mit Familie des Opfers
Die Familie des Opfers soll sich heute nicht den Journalistenfragen stellen, das behaupten informierte Kreise aus dem Umfeld der Familie.

16:31 Uhr: Urteilsverkündung rückt näher
Das Gericht dürfte bald das Urteil im vierten Prozess - dem dritten für Knox und Sollecito - verkünden. Der Verhandlungssaal füllt sich langsam. Die meisten Anwälte sind auch wieder da. Nur die Anwälte des Ofpers Meredith Kercher sind noch nicht im Verhandlungssaal.

16:13 Uhr: Sollecitos Anwältin im Gerichtssaal
Guila Bongiorno, eine Anwältin von Knox-Ex Sollecito ist wieder zurück im Verhandlungssaal. Sie sitzt in der ersten Reihe. In einem Interview im November vergangenen Jahres sagte sie, dass Sollecitos Leben außerhalb von Italien stattfinden wird - unabhängig vom heutigen Urteil.

15:28 Uhr: Mutter des Opfers ist nicht in Florenz
Arline Kercher, die Mutter der Ermordeten Meredith, verfolgt die Verhandlung nicht vor Ort. Sie lebt in den USA und schaffte es nach eigenen Angaben nicht nach Florenz zu fliegen. Arline will Gerechtigkeit und hofft, dass das sechs Jahre andauernde Martyrium endlich ein Ende hat. "Ich denke jeden Tag an Meredith", ließ sie die amerikanischen Medien.

14:20 Uhr: DNA-Spuren von Knox in allen Blutlacken
Im Mordfall Kercher gibt es bereits ein rechtsgültige Verurteilung: Der Ivorer Rudy Hermann Guede wurde wegen Beihilfe zum Mord und sexueller Gewalt zu 16 Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwälte behaupten dagegen, dass Guede nicht allein für das Delikt verantwortlich gemacht werde könne. In allen Blutlacken, die am Tatort gefunden worden waren, seien auch DNA-Spuren Amandas vorhanden gewesen.

13:36 Uhr: Jury-Beratungen dauern an
Das Gericht hat sich zu den Beratungen zruück gezogen. Diese werden Stunden andauern. Vor 17 Uhr ist mit keiner Urteilsverkündung zu rechnen.

13:01 Uhr: Raffaele Sollecito "bettelt" Anwaltskosten zusammen
Um seine Unschuld zu beweisen und seine Anwaltskosten begleichen zu können, hat der Mitangeklagte Sollecito per Internet zu Spenden aufgerufen. Auf einer Fundraising-Plattform möchte er 500.000 Dollar sammeln. Bis jetzt kamen 28.436 Dollar an Spendengeldern zusammen.

© Screenshot gofundme.com

(c) Screenshot gofundme.com

12:09 Uhr: Rückblick zum letzten Prozess: Knox verlässt Italien

Diashow: Nach Freispruch: Amanda Knox' Familie verlässt Rom

1/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Lachend zeigt sich Knox auf der Rolltreppe.

2/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Sie genießt sichtlich erfreut ihr neues Leben.

3/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Von Rom hob sie Richtung USA ab.

4/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Einen Zwischenstopp legte die Maschine in London ein.

5/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Nach vier Jahren Gefängnis ist der "Eis-Engel" frei.

6/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Am späten Montagabend entschied das Gericht in Perugia, die Mordverdächtige zu enthaften.

7/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Auch ihr Ex-Freund kam frei. Er fuhr zu Verwandten nach Süd-Italien.

8/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Hier fliegt Amanda in die Freiheit

Knox flog nach Seattle.

9/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Vater, Curt Knox (l.) mit Familie.

10/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Vater, Curt Knox (l.) mit Familie.

11/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Mutter, Edda Mellas.

12/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Mutter, Edda Mellas.

13/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Vater, Curt Knox (m. hinten) mit Familie.

14/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Vater, Curt Knox (m. hinten) mit Familie.

15/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Mutter, Edda Mellas.

16/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Vater, Curt Knox (m. hinten) mit Familie.

17/17
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom
Familie Knox am Leonardo da Vinci-Flughafen in Rom

Amanda Knox' Mutter, Edda Mellas (l.).

11:46 Uhr: Knox wartet zu Hause auf Anruf vom Anwalt
Im italienischen TV erzählte Amanda Knox via Skype, dass mit ihrer Mutter und ihrer Familie zu Hause auf den Anruf ihres Anwaltes warten wird. Dabei wird ihr "das Herz in die Hose rutschen", so Knox.

11:25 Uhr: Sollecitos Vater zuversichtlich
"Wir sind zuversichtlich, dass es zu einem Freispruch kommt", sagte Sollecitos Vater Francesco. Knox und Sollecito waren bereits 2010 wegen Mordes an der Austauschstudentin Meredith Kercher im Jahr 2007 zu 26 und 25 Jahren Gefängnis verurteilt worden, ein Berufungsgericht sprach sie jedoch 2011 frei.

10:58 Uhr: Urteil erst am Abend
Das Urteil in dem aufsehenerregenden Prozess wird vermutlich erst am Donnerstagabend gefällt werden. Über 500 Journalisten aus der ganzen Welt verfolgten das Verfahren.

10:41 Uhr: Amandas Anwälte fordern Freispruch
Kurz vor dem Urteil im neuen Prozess gegen Amanda Knox und ihren Ex-Freund Raffaele Sollecito in Florenz haben die Verteidiger der angeklagten Amerikanerin für einen Freispruch ihrer Mandantin plädiert. "Aus diesem Prozess geht die Gewissheit um die Schuldlosigkeit Amandas noch stärker als bisher hervor. Man kann niemanden ohne sichere Beweise verurteilen", betonte Anwalt Carlo Dalla Vedova.

10:36 Uhr: Raffaele Sollecito. Ex-Freund von Amanda Knox, kommt beim Gericht in Florenz an:

© Getty

(c) Getty Images

© Getty

(c) Getty Images

10:03 Uhr: "Wir wollen keine Rache"
"Das Urteil ist ein Weg, um unserer Schwester zu gedenken. Wir wollen keine Rache. Wir wissen, dass die Richter nicht die genaue Wahrheit kennen. Wir hoffen, dass der Prozess zu Ende geht, damit wir uns auf unseren Schmerz konzentrieren können", sagte Stephanie Kercher, die Schwester des Opfers.

09:25 Uhr: Kurz vor dem Urteil hat der angeklagte Engel mit den Eisaugen einen Brief an die Familie von Meredith Kercher geschrieben. Die Familie des Opfers habe jedoch beschlossen, ihn nicht zu lesen, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera".

08:30 Uhr: "Raffaele ist nicht in der psychischen Verfassung, so ein langes Warten wie vor dem Urteil auszuhalten", erklärte sein Vater Francesco das vermutliche Fernbleiben seines angeklagten Sohnes.

08:00 Uhr: Amanda Knox will die Entscheidung des Gerichts im Haus ihrer Mutter in den USA verfolgen. Noch ist unklar, ob ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito nach Florenz reisen wird.

07:30 Uhr: Heute fällt das nächste Urteil gegen Amanda Knox, den "Engel mit den Eisaugen". Der Krimi um Lüge und Wahrheit fasziniert seit mehr als sechs Jahren die Öffentlichkeit. Noch immer ist ungeklärt, was in der kalten Novembernacht in Perugia im Jahr 2007 geschah, als die 21 Jahre alte Studentin Meredith Kercher brutal ermordet wurde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten