Blowjob für 13-Jährigen: Nun soll die Schule zahlen

Skandal um Sex-Lehrerin

Blowjob für 13-Jährigen: Nun soll die Schule zahlen

Brittany Z. (27) aus Arizona wird vorgeworfen, Sex mit einem 13-jährigen Schüler gehabt zu haben. Sie wurde im März dieses Jahres verhaftet, nachdem die Eltern des Buben die Affäre aufgedeckt hatten. Ihr wird zudem vorgeworfen, dass sie dem Schüler Nackt-Fotos geschickt hat.

Oral-Sex in der Klasse

Bei der Polizei sagte der Schüler aus, dass alles damit anfing, dass Brittany plötzlich in einem Klassen-Chat mit ihm flirtete. Danach ging alles ganz schnell: Die Sex-Lehrerin hatte im Klassenzimmer und in ihrem Auto Oral-Sex mit dem Buben. Mindestens drei Mal kam es auch zu Sex. Brittany muss sich nun wegen sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen in acht Fällen vor Gericht verantworten.

Die Liaison konnte nun allerdings auch Folgen für die Schule haben. Die Eltern des Schülers haben den Liberty Grundschulbezirk auf 2,5 Millionen Dollar verklagt. „Das Ganze war vermeidbar“, so der Anwalt gegenüber „AZ Central“. „Wir wollen den Schulbezirk zur Verantwortung ziehen, damit das in Zukunft nie wieder passiert." Der Darstellung nach soll die Schulleitung bereits im Februar vom Fall erfahren haben, aber erst einige Wochen später die Polizei informiert haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten