Blutroter See nährt Angst vor Apokalypse

Panik in den USA

Blutroter See nährt Angst vor Apokalypse

Einige strenggläubige Christen aus Texas sind in Panik geraten.

Der See im San Angelo State Park in Texas hat sich während einer länger anhaltenden Dürre blutrot gefärbt. Weil auch noch tote Fische und Alligatoren im See trieben, ist für einige strenggläubige Christen klar: Die Apokalypse steht kurz bevor.

Apokalypse
Prediger Paul Begley aus Indiana war einer der ersten der den Zusammenhang zwischen dem roten See und der Apokalypse hergestellt hat. In den Kapitalen der Offenbarung ist Wasserströmen die zu Blut werden und davon, dass alle lebenden Tiere im Wasser sterben die Rede.

Einige Prediger riefen dazu auf, sich taufen zu lassen und zu beten. In vielen Städten in Texas und Indiana kam es zu Hamsterkäufen von Wasser und Lebensmitteln.

Bakterien
Experten sehen die Sache naturgemäß realistischer. Bakterien sind schuld an der blutroten Farbe. Weil dem Seewasser kein neuer Sauerstoff zugeführt wurde, konnten sich sogenannte Chromotiaceae-Bakterien ausbreiten, die zur Photosynthese spezielle Pigmente benötigen. Dadurch erhalten sie die rote Farbe. Da sich die Bakterien schnell vermehren, wechselte die Farbe des Sees von blau zu rot.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten