Botschafter aus Damaskus abgezogen

Saudi-Arabien

Botschafter aus Damaskus abgezogen

König Abdullah nennt Vorgänge in Syrien inakzeptabel.

Der saudi-arabische König Abdullah hat die blutige Niederschlagung der Protestbewegung in Syrien als inakzeptabel bezeichnet und den Abzug des Botschafters seines Landes aus Damaskus angekündigt. Zugleich rief Abdullah am Sonntag zur Beendigung des Blutvergießens in Syrien auf und forderte von der Führung in Damaskus Reformen.

Proteste starteten im März
Die massiven Proteste gegen den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad hatten Mitte März begonnen. Seither wurden nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten mehr als 1.600 Zivilisten getötet und mindestens 12.000 Regierungsgegner festgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten