CIA: Österreich spioniert Russen aus

WikiLeaks

CIA: Österreich spioniert Russen aus

Laut CIA soll der österreichische Verfassungsschutz russische Agenten ausspionieren.

Das geheime CIA-Dokument „Surviving Secondary“, das die Enthüllungsplattform WikiLeaks veröffentlichte, hat es in sich: Auf 15 Seiten wird penibel geschildert, wie internationale Agenten auf Flughäfen Grenzkontrollen vermeiden können. Es ist ein Leitfaden mit Tipps für Spione: So soll nicht einen Tag vor Abflug ein bar bezahltes One-Way-Ticket gekauft werden, und es wird geraten, bei Reisen mit einem Diplomatenpass gepflegt auszusehen.

Watch List über Russen? Brisant: Auch Österreich wird in dem Papier genannt. Konkret behauptet die CIA, dass der heimische Verfassungsschutz russische Spione beobachtet und eine Watch List über russische Nachrichtenagenten führt. So sollen Verdächtige und Kriminelle rasch identifiziert werden. Russland fuhr zuletzt seine Spionageaktivitäten in Wien extrem hoch und beobachtete unsere Ministerien. Das Innenministerium dementiert auf Anfrage: „Solche Listen werden vom Verfassungsschutz nicht geführt.“
Jochen Prüller

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten