Das passierte im Horror-Haus

13 Kinder fast verhungert

Das passierte im Horror-Haus

Schockierende Details über die unfassbaren Qualen, die 13 von ihren Eltern als Gefangene gehaltene Kinder im Alter von 2 bis 29 Jahren in einem Horror-Haus in Perris (nahe L. A.) erleiden mussten. Als die Polizei dort eintraf, waren Kinder an Möbelstücke gekettet, die Räume verdreckt, es roch bestialisch.

Video zum Thema Nachbar zeigt altes Turpin-Haus
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Trauma

Die Kinder sind so unterernährt, dass sie alle ex­trem kleinwüchsig und körperlich unterentwickelt sind. Und sie wurden geschlagen. Die Eltern Louise (49) und David Allen Turpin (57) bleiben in Haft. Die Bibel-Fanatiker sahen es als „Gottes Auftrag“, so viele Kinder wie möglich zu zeugen. Laut Medizinern mussten die Opfer jahrelang hungern. Die eingeleitete „sanfte Nahrungszufuhr“ werde Monate dauern, bis die Opfer wieder zu Kräften kommen, so Ärzte.

Eine 17-Jährige wurde zur Heldin, als sie aus dem Fenster kroch und die Behörden über die Notruf-Funktion eines Handys kontaktierte.

(bah)

     

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten