Deutsche Botschaft in Brüssel gestürmt

Bei Protestmarsch

Deutsche Botschaft in Brüssel gestürmt

Demonstranten drangen in Gebäude ein. Flüchtlingsschicksal in Berlin als Motiv.

Bei Protesten für Flüchtlingsrechte sind am Mittwoch in Brüssel rund 20 Menschen in die deutsche Botschaft eingedrungen. Sie seien festgenommen worden und weiterhin in Polizeigewahrsam, sagte ein Sprecher der belgischen Polizei am Mittag AFP.

   Laut der belgischen Nachrichtenagentur Belga wollten die Festgenommenen auf die Schicksale der Flüchtlinge in der Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule aufmerksam machen, deren Räumung am Dienstag begonnen hatte. Über die Motive der Aktion konnte der Sprecher der belgischen Polizei dagegen keine Angaben machen. Auch die Botschaft selbst wollte sich zunächst nicht zu den Vorgängen äußern.

   Ein Sprecher der Organisation Karawane Berlin in Berlin verwies darauf, dass es derzeit Proteste für Flüchtlingsrechte in ganz Europa gebe. Es gehe unter anderem um die "unmenschliche Behandlung" von Flüchtlingen in Europa. Ein aktueller Hintergrund sei höchstwahrscheinlich auch die in Berlin-Kreuzberg begonnene Räumung der Gerhart-Hauptmann-Schule. Ein Teil der Flüchtlinge, die seit eineinhalb Jahren die leer stehende Schule in besetzten, hatten diese am Dienstag verlassen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten