Wiener hielt Familie neun Jahre in Keller

Dieser 25-Jährige rettete sich aus dem Horror-Keller

Jan Z. konnte der Isolation entkommen und vertraute sich einem Barkeeper an – dieser alarmierte die Polizei. 

Amsterdam. Es ist unfassbar und erinnert an den Fall Fritzl in Österreich: Völlig isoliert und vollkommen verwahrlost hauste eine Gruppe von sieben Menschen neun Jahre lang in einem Kellerverlies im niederländischen Ort Ruinerwold. Einer von ihnen: der 58-jährige Josef B., ein gebürtiger Wiener. Der Holzarbeiter wurde vorläufig festgenommen. Das bestätigte das Außenministerium am Dienstagabend. Josef B. soll die anderen Personen im Keller festgehalten haben.

 

Video zum Thema: Neun Jahre im Horror-Haus: Barkeeper im Interview
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Aufgedeckt wurde das Drama, als der älteste Sohn der Keller-Familie Jan Z. (25) in einem Lokal im kleinen Örtchen Ruinerwold um Hilfe suchte. Er sprach Barkeeper Chris Westerbeek an, der sofort die Polizei alarmierte. Westerbeek schildert, dass ein junger Mann mit langen Haaren, dreckigem Bart und verwirrtem Blick vor ihm stand: "Er sagte, dass er Jan heiße, weggelaufen sei und Hilfe brauche."
 

© Facebook

Der 25-jährige Jan Z.
 

Hastig fünf Bier getrunken

Anderthalb Wochen zuvor sei der Mann schon einmal in dem Lokal gewesen. Er habe hastig fünf Bier getrunken und sei dann wieder verschwunden. Als der 25-Jährige am Sonntag erneut auftauchte und dem Wirt seine Geschichte erzählte, alarmierte Westerbeek die Polizei.
 

© Facebook

Er war auf Facebook aktiv. 
 
"De Telegraaf" berichtet, dass der 25-jährige Jan in den sozialen Medien aktiv gewesen sei. Auf seiner Facebook-Seite ist der junge Mann zwar mit keinem einzigen Freund verbunden. Aber am 1. August 2010 postete er, dass er nach Ruinerwold gezogen sei. Danach passierte neun Jahre lang nichts mehr auf dieser Seite.
 
Im Juni 2019 gab Jan via Facebook an, dass er als Online Store Manager für eine Kreativagentur in Meppel arbeite. Seine ersten Entwürfe zeigten Bäume. Am 21. Juli zeigt er ein erstes Bild von sich vor seinem Laptop. Jan war aber auch auf Twitter aktiv. Dort twitterte er: "Unser erstes Projekt dreht sich um die kreative Verwendung von Holz. Warum wählen wir Holz? Betrachte einfach einen Baum und dein kreativer Geist wird in Anbetracht der zahllosen Möglichkeiten, die ein Baum bereitstellt, explodieren."
 

© Facebook

 
 
Am 25. Oktober, zwei Tage, bevor er beschloss, Kontakt mit anderen Menschen in einem Lokal aufzunehmen, machte er Fotos in der Dunkelheit in Ruinerwold und schrieb dazu: "Wo wurde dieses Bild aufgenommen?"
 

© Facebook

 

© Facebook

 
 

58-jähriger Josef B. festgenommen  

Der 58-jährige Josef B. sei vorläufig festgenommen worden. Nach Berichten des niederländischen Radios soll der Mann mit sechs nun erwachsenen Kindern völlig isoliert in einem Keller des Hofs in Ruinerwold gewohnt haben.
 

© Facebook

Der Volvo von Josef B. vor seinem Lager. 
 
Der Wirt eines nahe gelegenen Lokals hatte die Polizei am Montag alarmiert, nachdem sich ein verwirrter junger Mann bei ihm gemeldet hatte. Der 25-Jährige habe gesagt, dass er neun Jahre lang nicht draußen gewesen sei, erzählte der Wirt. "Er sagte, dass er weggelaufen war und Hilfe brauchte."
 
Die Polizei war daraufhin zu dem Bauernhof gefahren und hatte dort sechs Personen vorgefunden. "Sie werden nun versorgt", teilte die Polizei mit. Über die genauen Lebensumstände und den Gesundheitszustand wollte die Polizei vorerst keine Angaben machen. Die Untersuchungen seien noch in vollem Gange. "Alle Szenarien sind noch offen", sagte ein Sprecher.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten