Dieses Zuckerberg-Statement bewegt das Netz

An Muslime gerichtet

Dieses Zuckerberg-Statement bewegt das Netz

Facebook-Chef Mark Zuckerberg sorgte letzte Woche mit der Ankündigung, anlässlich der Geburt seiner Tochter 99 Prozent seines Facebook-Vermögens zu spenden, weltweit für Aufsehen. Nun bewegt Zuckerberg mit einem neuen Posting das Netz.

Der Facebook-Chef richtet sich dabei an Muslime. Diese müssten seit den Terror-Anschlägen von Paris am 13. November mit Anfeindungen und Vorverurteilungen kämpfen. Er könne „sich die Angst nur ausmalen, die Muslime nun vor einer Vorverurteilung durch die Öffentlichkeit haben könnten.“

Muslime sind immer willkommen
Zuckerberg weiter: „Muslime sind auf Facebook immer willkommen.“ Er werde dafür kämpfen, dass ihre Rechte geschützt werden und sie sich im Netz in einer sicheren Umgebung bewegen könnten. Zuckerbergs Posting ist dabei eine Aufforderung zur selbstbewussten Ausübung des islamischen Glaubens. Der Facebook-Chef begründet dies mit seiner eigenen Erfahrung.

Als Jude hätten ihn seine Eltern beigebracht, dass man Angriffe auf jegliche Gemeinschaften strikt ablehnen muss. Auch wenn ein solcher Angriff nicht gegen die eigene Gruppe gerichtet ist, sei dadurch trotzdem die Freiheit aller Bürger beschnitten.

 

 

I want to add my voice in support of Muslims in our community and around the world.After the Paris attacks and hate...

Posted by Mark Zuckerberg on Mittwoch, 9. Dezember 2015
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten