Drei tote Kinder durch Babynahrung

Schuldspruch in Israel

Drei tote Kinder durch Babynahrung

Deutsche Firma verkaufte falsche Nährwertsdaten mit.

Drei tote Kinder wurden wegen mangelhafter Babynahrung vor mehr als neun Jahre getötet. Es handelt sich um den Remedia-Skandal in Israel ist ein ehemaliger Mitarbeiter des Unternehmens schuldig gesprochen worden. Ein Gericht in Israel verurteilte den Ernährungstechniker am Mittwoch wegen fahrlässiger Tötung. Zwei ranghohe Mitarbeiter der Firma wurden freigesprochen. 

Seit 2003 waren drei Kinder gestorben und rund 20 weitere Kleinkinder zum Teil schwer erkrankt, die zu wenig Vitamin B1 enthielt. Vitamin B1 (Thiamin) ist wichtig für den Energiestoffwechsel und das Nervensystem.

Die Hauptschuld an dem tragischen Ergebnis trägt die Firma Humana. Das Gericht sprach von einer "Reihe von schweren Versäumnissen" des deutschen Unternehmens. Humana habe damals einseitig entschieden, den Anteil von Vitamin B1 in der Sojamilch zu verringern. Remedia sei in diese Entscheidung nicht eingeweiht gewesen, aber auf der Verpackung sei die angemessene Menge des Vitamins angeben worden.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten