Erste EHEC-Tote außerhalb Deutschlands

Virus

Erste EHEC-Tote außerhalb Deutschlands

In Schweden starb eine Frau an dem aggressiven Darmvirus.

An einer Infektion mit dem gefährlichen Darmkeim EHEC ist nun offenbar erstmals ein Mensch außerhalb Deutschlands gestorben. Im Südwesten Schwedens sei am Dienstag eine etwa 50-jährige Frau, die sich offenbar in Deutschland mit dem aggressiven Erreger infiziert habe, gestorben.

15. Tote in Deutschland
Deutschland hat seit Dienstag das 15. Todesopfer: In Nordrhein-Westfalen ist ein dritter Mensch an der Darmseuche EHEC gestorben. Die 87-jährige Frau erlag in der Früh in einem Paderborner Krankenhaus der Infektion mit dem aggressiven Darmbakterium EHEC. Die auch an Vorerkrankungen leidende Frau war seit dem 23. Mai wegen schweren Durchfalls stationär behandelt worden. Das sogenannte hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) sei nicht nachgewiesen worden.

HUS kann durch EHEC-Erreger ausgelöst werden und zu Nierenversagen führen. In dem Bundesland war am Montag eine 47-Jährige im Kreis Gütersloh und bereits am Sonntag eine 91-Jährige in Paderborn an der Durchfallerkrankung mit HUS gestorben. Damit sind bundesweit 15 Todesfälle durch EHEC nachgewiesen. In 13 der Fälle handelt es sich um Frauen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten