Brüssel-Terror

EU will Passagiere vor Flughäfen kontrollieren

Nach den Anschlägen möchte die EU-Kommission die Gebäude besser schützen.

Um die Sicherheit in Flughäfen zu gewährleisten, erwägt die EU-Kommission, Sicherheitskontrollen, die bereits vor dem Betreten des Gebäudes stattfinden sollen, einzuführen. Diese Maßnahme soll als Reaktion auf die Anschläge von Brüssel gesetzt werden.

"Das macht Sinn, weil dann alle Besucher von Flughäfen schon vor Betreten der Terminals überprüft würden", wurde laut der "Welt" in hohen Kreisen der Kommissionsbehörde verlautet.

Erfolgreiche Kontrollen
Es wurde in diesem Zusammenhang auch darauf verwiesen, dass der Moskauer Flughafen Domodewo nach einem Selbstmordanschlag im Jahr 2011 ähnliche Kontrollen eingeführt habe - mit Erfolg.

"Personenkontrollen vor dem Flughafengebäude führen zu Beeinträchtigungen und Kosten, aber sie können einen positiven Effekt auf die Sicherheit haben und sind machbar", hieß es in einem EU-Bericht.

U-Bahnen schwer zu schützen
Während der Schutz von Flughäfen besser gewährleistet werden kann, seien U-Bahnen deutlich schwerer zu schützen. Ein Nullrisiko sei laut der "Welt" in U-Bahnen unmöglich.

Bei den Brüsseler Anschlägen vom Dienstag auf dem Flughafen Zaventem und in einer U-Bahn-Station im EU-Viertel wurden über 30 Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten