17. August 2018 10:41
Weil sie ihn so vermisssen
Familie lässt ihren toten Hund klonen

Weil sie ihren Marlon so vermissen, lassen Sven und Simone ihre Bulldogge jetzt klonen.


Familie lässt ihren toten Hund klonen
© oe24

Eigentlich sollte die Bulldogge Marlon nur kastriert werden. Bei der Operation ging dann aber etwas schief, der Hund starb. Die Besitzer Sven und Simone aus dem deutschen Bundesland Sachsen waren über den Tod ihres treuen Gefährten derart traurig, dass sie nun zu einem besonderen Mittel greifen. Sie lassen ihre Bulldogge klonen.

100.000 Dollar

Wie die BILD-Zeitung berichtet, reiste das Paar dafür extra nach Südkorea in die Klon-Klinik „Sooam Biotech“ in Seoul. Sven erzählt der BILD seine Beweggründe: „Ein Hund, der Marlon nur ähnlich sieht, kam überhaupt nicht infrage. Marlon hat uns die Welt bedeutet. Auch, wenn sich der Klon vielleicht anders entwickelt, es ist Marlons DNA.“ Auch für Simone war dies die einzige Lösung: „Sein plötzlicher Verlust hat uns tief getroffen, er war wie ein viertes Kind.“

Damit das Klonen auch klappt, brachte das Paar den Kadaver zu einem Tierpräparator, der dem Hund Gewebeproben entnahm. Das DNA-Material wurde dann nach Südkorea gebracht. Kommenden März kann der geklonte Hund dann „abgeholt“ werden. Die Kosten belaufen sich auf 100.000 Dollar.