Fast 240 Tote am Wahltag

Afghanistan

Fast 240 Tote am Wahltag

176 Aufständische, 33 Zivilisten und 18 Angehörige der Sicherheitskräfte getötet.

Der Wahltag in Afghanistan hat mit mindestens 238 Toten deutlich mehr Opfer gefordert als zunächst bekannt. Das Verteidigungsministerium in Kabul teilte am Sonntag mit, am Vortag seien 176 Aufständische, 33 Zivilisten und 18 Angehörige der afghanischen Sicherheitskräfte getötet worden.

Die Regierung der Provinz Samangan meldete außerdem elf getötete Zivilisten, die nach Angaben des Verteidigungsministeriums in dessen Statistik noch nicht erfasst waren. Das Innenministerium hatte am Samstag 150 Angriffe und Anschläge gezählt und zunächst von insgesamt 66 Toten gesprochen. Die Taliban hatten Anschläge und Angriffe bei der Wahl angekündigt.


 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten