Flüchtlingsboot vor Lampedusa gekentert

Mehrere Tote

Flüchtlingsboot vor Lampedusa gekentert

Unglück ereignete sich 100 Seemeilen südlich von der Insel.

Mindestens 15 Migranten sind bei einem Flüchtlingsunglück südlich der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa laut Medienberichten ums Leben gekommen. Das Flüchtlingsboot sank am Montag rund hundert Seemeilen (160 Kilometer) südlich der Insel. 240 Menschen wurden gerettet.

"Es ist die Hölle", berichtete ein Retter. Rund 400 Menschen sollen sich an Bord des Bootes befunden haben. Schiffe der italienischen Marine sind im Einsatz, um die Überlebenden in Sicherheit zu bringen.

Die Mission der italienischen Marine "Mare Nostrum" hatte im Oktober nach zwei Schiffsunglücken vor Lampedusa mit mehr als 360 Toten begonnen. Über 30.000 Migranten sind seit Jahresbeginn in Italien eingetroffen. Die Regierung in Rom bat die EU zuletzt wiederholt um mehr Hilfe im Umgang mit dem Flüchtlingsproblem. Laut dem italienischen Innenministerium warten 800.000 Menschen in Libyen auf die Abfahrt nach Europa.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten