Foto-Beweis: Texaner tötete Bigfoot

Jagdtrophäe

Foto-Beweis: Texaner tötete Bigfoot

Rick Dyer will das legendäre Wesen mit Rippchen angelockt haben.

Der Bigfoot ist ein legendäres, behaartes Wesen mit großen Füßen, dass in den Gebirgen der USA und Kanadas sein Unwesen treiben soll. Oder sollte man besser sagen "war"? Denn der texanische Jäger Rick Dyer will den sagenumwobenen Bigfoot - bereits im Jahr 2012 - getötet haben.

Fakten zum Bigfoot 1/6
Größe
7 Fuß, 10 Inches (circa 2,16 Meter)

Bisher war ein verschwommenes Handy-Video der einzige Beweis für seinen Jagderfolg, aber jetzt setzte Dyer noch einen Drauf: er veröffentlichte ein Foto des toten Bigfoots. "Ich werde als der beste Bigfoot-Fährtensucher in die Geschichte eingehen", jubelt Dyer.

Sehen Sie hier sein Video:

 

Schweinerippchen
Bei seiner Jagd verließ sich Dyer aber nicht nur auf die Spuren, sondern er nagelte auch Schweinerippchen von Walmart an einen Baum, um den Bigfoot anzulocken. Sein List soll aufgegangen sein, das behaarte Wesen kam und fraß die Rippchen. Dyer zückte erst sein Handy, um das Video zu machen, dann sein Gewehr um den Bigfoot zu erschießen. Dann habe er die Leiche an einen geheimen Ort gebracht.

An diesem geheimen Ort wurden allerlei Tests mit dem Bigfoot-Kadaver durchgeführt. Die Ergebnisse geben Dyer recht: "Es ist tatsächlich Bigfoot!", behauptet er zumindest selbst. Denn die genauen Ergebnisse der Untersuchungen behält der US-Amerikaner lieber für sich.

Affenkostüm aus Plastik
Jetzt will Dyer seinen Jagderfolg zu Geld machen und mit der Bigfoot-Leiche auf US-Tour gehen. Ob die ein Erfolg wird, darf zumindest bezweifelt werden, denn Rick Dyer hat ein kleines Glaubwürdigkeitsproblem. Bereits 2008 wollte er den einzig wahren Bigfoot erlegt haben, aber es handelte sich nur um ein  Affenkostüm aus Plastik.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten