Franzosen wollen linken Präsidenten

Abfuhr für Sarkozy

Franzosen wollen linken Präsidenten

65 Prozent wünschen sich Martine Aubry als sozialistische Kandidatin.

Eine breite Mehrheit der Franzosen - 59 Prozent - wünscht sich nach der Wahlniederlage der regierenden Konservativen bei den jüngsten Regionalwahlen, dass bei der nächsten Präsidentenwahl im Jahr 2012 ein Kandidat der Linken siegt. Nur 32 Prozent wollen erneut einen konservativen Präsidenten wie den amtierenden Nicolas Sarkozy, ergab eine Umfrage des Instituts BVA, über die am Mittwoch der Fernsehsender "Canal Plus" berichtete.

65 Prozent für Aubry
Die Umfrage ergibt weiters, dass 65 Prozent der Befragten Sozialistenchefin Martine Aubry als Präsidentschaftskandidatin der 2007 gegen Sarkozy gescheiterten Segolene Royal vorziehen. 65 Prozent sprachen sich für Aubry aus und nur 32 Prozent für die Präsidentin der Region Poitou-Charentes Royal.

Für eine Kandidatur des konservativen Ex-Premiers Dominique de Villepin, einem Konkurrenten Sarkozys im eigenen Lager, bei der Präsidentenwahl sind 44 Prozent der Befragten, 53 Prozent dagegen. Für die Umfrage wurden am 22. und 23. März mehr als 1.000 Personen befragt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten