Frau schmuggelte Löwen im Schlafabteil

Russland

Frau schmuggelte Löwen im Schlafabteil

Die Russin hatte das Tier in Reisedokumenten als "Katze" ausgegeben.

Mit einem Junglöwen im Schlafwagenabteil ist eine Russin in einem Zug von Moskau nach Jekaterinburg gestoppt worden. Nachdem sie die 50 Kilo schwere Raubkatze aus ihrem Transportkäfig gelassen habe, sei die Frau mit der Situation überfordert gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der russischen Nachrichtenagentur Interfax. "Das wild gewordene Tier musste dringend isoliert werden."

Die Frau, die das neun Monate alte Tier in den Reisedokumenten als "Katze" ausgegeben habe, habe es im Abteil eingesperrt und die Zugbegleiter um Hilfe gebeten, sagte der Sprecher. Auch das Zugpersonal muss sich nun unangenehme Fragen gefallen lassen, etwa warum es "ohne genaue Überprüfung" die Mitnahme einer so gefährlichen Fracht genehmigt habe.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten