Gruppenvergewaltigung – Vater erkennt Söhne auf Video

Attacken im Urlaubsparadies

Gruppenvergewaltigung – Vater erkennt Söhne auf Video

Als Erstes stellte sich ein Brüderpaar mit marokkanischen Wurzeln, das in Vallefoglia lebt. Ihr Vater hatte den 15- und den 17-Jährigen auf den Fahndungs­videos erkannt und die Teenager überredet, sich zu stellen. In einem Interview sagte der Vater: „Es kann passieren, dass man ein Handy stiehlt, aber eine Frau vergewaltigen, dafür müssen sie bezahlen.“ Noch am Samstagabend wurde der dritte mutmaßliche Täter, ein 16-jähriger Nigerianer, verhaftet.

Rimini Sex-Täter Guerlin B. © Facebook
Der Boss der Bande Guerlin B. protzte auf Facebook mit Luxusgütern.

Freund musste zusehen, wie sie über Frau herfielen

Der Boss der Bande, ein gewisser Guerlain B. (20), der aus dem Kongo nach Europa geflüchtet war und hier um Asyl angesucht hatte, wollte sich mit dem Nachtzug nach Frankreich absetzen, konnte aber am Bahnhof geschnappt und verhaftet werden.

 


 

Den größten Anteil an der Ausforschung der Horror-Clique hat eines der Opfer, der peruanische Transsexuelle Lucia S., der von den 
vier jungen Männern in jener Nacht auf den 25. August zweimal hintereinander ­vergewaltigt wurde. Dazwischen rauchten sie seelen­ruhig Zigaretten, scherzten und unterhielten sich, als ob sie im Kino und nicht an einem Tatort wären.

Kurz davor waren die vier Männer bereits über eine polnische Studentin hergefallen. Ihr Freund, den sie mit einer Flasche niedergeschlagen hatten, mussten dabei zusehen, wie die 26-Jährige nacheinander von den Angreifern missbraucht wurde.

Ihre Ausrede: "Waren auf Drogen und betrunken"

Ebenfalls in derselben Nacht sollen sie ein österreichisches Paar attackiert haben, wobei sich der Mann aber mit Fäusten gegen die Bande wehren konnte. Das erzählt der Betreiber eines Kebabstandes in der Nähe des Tatorts; die Ermittlungen laufen. Am 12. August wurde ein lombardisches Paar angegriffen, hier konnte die Frau (äthiopischer Abstammung) durch laute Hilfeschreie die versuchte Vergewaltigung verhindern. In ihren ersten Einvernahmen redeten sich die Terror-Teenies auf Alkohol und Drogen, die sie konsumiert hatten, heraus.(kor)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten