Heftige Kämpfe: Hunderte Tote im Irak

Krieg

Heftige Kämpfe: Hunderte Tote im Irak

Die irakischen Terroristen sind bis kurz vor Bagdad vorgerückt.

Im Irak sind die Jihadisten am Freitag weiter auf die Hauptstadt Bagdad vorgerückt. Nach Polizeiangaben lieferten sich die irakische Armee und Aufständische der radikal-sunnitischen Organisation Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIL/ISIS) in der Früh Kämpfe am Stadtrand von Miqdadiya (Mukdadiya). Die Stadt liegt 35 Kilometer nordöstlich von Baquba, der Hauptstadt der Provinz Diyala.

Laut eines UN-Sprechers hat es bei den Kämpfen bisher bereits hunderte Tote gegeben. Es gibt demnach Berichte über Massen-Hirichtungen und Vertreibungen. Mehr als eine Million Menschen sind bereits auf der Flucht. US-Präsident Barack Obama hat einen neuerlichen Militärschlag der US nicht ausgeschlossen.

Im Nordosten von Baquba (Bakuba) brachten laut dem Vizegouverneur Furat al-Tamimi kurdische Peshmerga-Einheiten die Bezirke Saadiya und Jalawla (Jalula) unter ihre Kontrolle. Mit der Begründung, sie befürchteten einen Angriff der ISIL-Kämpfer, übernahmen die Kurden am Donnerstag bereits die vollständige Kontrolle über die Stadt Kirkuk. Die autonome Kurdenregion im Norden des Irak erhebt schon seit langem Anspruch auf die ölreiche Gegend um Kirkuk.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten