Bei 24-Stunden-Rennen

Horror-Crash: Corvette rast in Ferrari

Dramatischer Unfall in Daytona. Beide Piloten im Spital, aber ansprechbar.

 

24 Stunden lang kämpfen die Rennfahrer in Daytona um den Sieg. Doch schon in Stunde drei ließ ein spektakulärer Unfall Zuschauern wie Fahrern den Atem stocken.

Crash mit 190 km/h
In der dritten Stunde des Rennens bekam Rennfahrer Matteo Malucelli (29) Probleme mit einem Ferrari. Der Flitzer verliert an Geschwindigkeit, die Drehzahl des Motors ist im Keller. Doch von hinten rast schon Memo Gidley (40) heran. Er tritt aufs Gas, möchte einen Kontrahenten überholen. Dabei übersieht er Malucellis Ferrari und rast mit rund 190 km/h von hinten in den Flitzer. Beide Rennwägen werden in die Luft geschleudert. Die Strecke ist voller Wrackteile - das Rennen wird unterbrochen.

Den Rettungskräften bietet sich ein erschreckendes Bild. Gidleys Corvette ist ein Totalschaden. Die Karosserie wurde durch die Wucht des Aufpralls derart verbeult, dass erst das Dach abgeschnitten werden musste um den Fahrer überhaupt bergen zu können.

Glücklicherweise haben beide Piloten den Crash mehr oder weniger glimpflich überstanden. Beide sind wach und ansprechbar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten