Unfassbares Drama

Hund leckt Herrchen übers Gesicht – Mann tot

Unfassbares Drama: Dieser Hundekuss endete tödlich.
Wenn ein Hund seinem Herrchen über das Gesicht leckt, dann zeigt er somit eigentlich nur seine Zuneigung und stärkt seine soziale Bindung. In diesem Fall endete der Hundekuss aber tödlich. Wie Ärzte im „European Journal of Case Reports in Internal Medicine“ berichten, starb ein 63-jähriger Deutscher nur 16 Tage, nachdem ihm sein Hund ableckte.
 
Der Mann aus Bremen litt zunächst an grippeähnlichen Symptomen und bekam Hauteinblutungen an Armen und im Gesicht. Im Krankenhaus wurden dann eine schwere Blutvergiftung, Nierenschaden sowie eine Leberfunktionsstörung festgestellt.
 

© Rotes Kreuz Krankenhaus, Bremen

Das Gewebe des 63-Jährigen starb ab.
 

Kuss übertrug Keime

Dann wurde der Zustand des 63-Jährigen rapide schlechter. Nach 30 Stunden stand sein Herz still, der Mann bekam zudem eine Lungenentzündung und eine schwere Hirnschädigung. Nach 16 Tagen verstarb der Patient schließlich.
 

© Rotes Kreuz Krankenhaus, Bremen

Auch im Gesicht war nichts mehr zu retten.
 
Die Ärzte konnten zuvor aber noch abklären, was den schnellen Tod verursachte. Demnach übertrug der Hund seinem Besitzer ein Bakterium namens Capnocytophaga canimorsus. Die Chancen für so eine Infizierung liegen bei 1:1,5 Millionen. Wenn die Erkrankung rechtzeitig erkannt wird, können 75 % der Patienten gerettet werden. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten