ISIS-Milizen nahmen Ölfeld im Irak ein

Im Norden des Landes

ISIS-Milizen nahmen Ölfeld im Irak ein

In Ajil werden täglich mehr als 20.000 Barrel Rohöl gefördert.

Die extremistischen ISIS-Milizen haben im Norden des Iraks eines der größten Öl- und Gasfelder des Landes eingenommen. Aus irakischen Sicherheitskreisen hieß es am Mittwoch, ISIS-Terroristen kontrollierten nach Kämpfen seit in der Früh das Ölfeld Ajil südwestlich der Stadt Kirkuk. Diese liegt rund 250 Kilometer nördlich von Bagdad.

Laut dem irakischen Nachrichtenportal "Al-Mada" war die Ölförderung in Ajil bereits zuvor zum Stillstand gekommen, nachdem Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat im Irak und in Großsyrien (ISIS) in Nachbargebiete vorgedrungen waren. In Ajil werden täglich mehr als 20.000 Barrel Rohöl (je 159 Liter) gefördert.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten