Imam im Großraum Manchester niedergestochen

Großbritannien

Imam im Großraum Manchester niedergestochen

Polizei ortet Fremdenfeindlichkeit als Motiv.

Ein Imam ist vor einer Moschee im Großraum Manchester beschimpft und von hinten niedergestochen worden. Die Polizei geht von Fremdenfeindlichkeit als Motiv aus; es handle sich nicht um eine Terrorattacke. Sie nahm zwei Männer im Alter von 32 und 54 Jahren fest. Das Opfer erlitt keine lebensgefährlichen Verletzungen, wie britische Medien am Montag berichteten.

Der 58 Jahre alte Geistliche arbeitet hauptberuflich als Arzt in einer Klinik. Die Tat ereignete sich in Altrincham am Sonntagabend.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten