Immer mehr Ordensfrauen erkranken an Burn-out

Stress und Missbrauch

Immer mehr Ordensfrauen erkranken an Burn-out

Psychische Belastungen, aber auch Nachwuchsmangel und schließende Konvente tragen zu einer steigenden Burn-out-Rate im Kloster bei.

Wie die vatikanische Frauenzeitschrift „Donne Chiesa Mondo“ berichtet, leiden immer mehr Ordensfrauen an Burn-out. Als Auslöser werden psychische Belastungen durch Missbrauch, aber auch wirtschaftliche Probleme genannt.

Arbeitsrechtliche Regelungen fehlen

Die römisch-katholische Kirche müsse vor allem das Thema Gleichstellung angehen und Rechte und Pflichten von Ordensfrauen genauer definieren, fordert die australische Ordensfrau und Psychologin Maryanne Lounghry in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift. Um den steigenden Burn-out-Fällen entgegenzuwirken, brauche es laut Lounghry vor allem arbeitsrechtliche Regeln zum Schutz vor Überlastung, Belästigung und Mobbing sowie Vorkehrungen für eventuell nötige Therapien.

Haus für ausgeschlossene Ordensfrauen

Von Seiten des Vatikans wolle man in Hinblick auf die Missbrauchsvorwürfe auch in Frauenorden „totale Transparenz“ schaffen, nimmt der Präfekt der vatikanischen Ordenskongregation, Joao Braz de Aviz, im Artikel Stellung. Zudem plane der Papst, in Rom ein Haus für Ordensfrauen einrichten, die aus ihren Gemeinschaften ausgeschlossen wurden und auf der Straße landeten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten