Innsbruckerin in Genua mit Messerstichen verletzt

Bei Überfall

Innsbruckerin in Genua mit Messerstichen verletzt

Angriff vor dreijährigem Sohn - Suche nach Täter noch im Gange 
Eine Innsbruckerin, die einen Urlaub in Genua verbracht hat, ist am Donnerstagabend bei einem Spaziergang überfallen und durch Messerstiche verletzt worden. Der Räuber wollte ihre Tasche stehlen und attackierte die Touristin vor den Augen ihres dreijährigen Sohnes, als sich diese gegen den Überfall wehrte, berichtete die Genueser Tageszeitung "Secolo XIX" am Freitag.
 
   Der Täter ergriff die Flucht, nach ihm wurde mithilfe der Aufnahme von Videoüberwachungsanlagen gesucht. Die Tirolerin wurde von einem Passanten mit leichten Stichwunden in Rücken und Bauch ins Spital gebracht. Sie konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten